Zum Inhalt springen

Bundesliga

Damen / 1. Bundesliga: Dem Titel so nah!

Nach dem heutigen 4:3-Sieg über den 1. Salzburger TC Stiegl ist Kornspitz Team OÖ "nur" mehr zwei Erfolge von der Titelverteidigung entfernt. Im Bild von links: Mannschaftsführer Jürgen Waber, Niki Hofmanova, Melanie Klaffner, Jeannine Prentner, Kristina Mrazova, Patricia Mayr-Achleitner, Sandra Martinovic und OÖTV-Präsident Robert Gross.


Zwei Runden vor dem Ende der diesjährigen Bundesliga-Saison hat sich Titelverteidiger Kornspitz Team OÖ die besten Voraussetzungen für die Titelverteidigung geschaffen: In der fünften Runde wurde der Co-Favorit um den Titel, 1. Salzburger TC Stiegl, auswärts mit 3:4 besiegt. Damit ist das Team von Mannschaftsführer Jürgen Waber unter sämtlichen sieben Bundesliga-Teams die einzige noch ungeschlagene Mannschaft. Ein Trend, der sich vielleicht auch in den abschließenden zwei Runden fortsetzen könnte? Am 30. Mai trifft Kornspitz Team OÖ auf den Tabellen-5. Wiener Athletiksport Club (WAC), zum Abschluss bekommt man es mit dem 1. Klosterneuburger TV zu tun.


Entscheidung erst durch die Doppel

Am heutigen Tag waren die Oberöstereicherinnen im Duell mit den Salzburgerinnen rasch durch Siege von Melanie Klaffner (6:2, 6:2 gegen Nicole Rottmann), Niki Hofmanova (6:3, 6:4 gegen Anita Husaric) und Sandra Martinovic (6:2, 7:5 gegen Magdalena Kiszczynska) mit 3:2 in Führung gegangen. Lisa-Maria Moser hatte beim Team von Mannschaftsführer Stefan Schiess mit ihrem 6:2, 6:4-Sieg über Jeannine Prentner noch kurz Hoffnung aufkommen lassen, die Laura Siegemund mit ihrem 6:3, 3:6, 7:6(3)-Sieg über Patricia Mayr-Achleitner noch weiter ausbauen konnte. Die Doppel mussten damit die Entscheidung bringen, für die Patricia Mayr-Achleitner / Sandra Martinovic mit ihrem 6:2, 6:2-Sieg über Nicole Rottmann / Anita Husaric deutlich sorgten. Das Endergebnis: 4:3

Überlegener KTV auf Platz 3
Ähnlich deutlich verlief auch das Duell um Platz 3 in der Tabelle: Die Mädels des 1. Klosterneuburger TV rauschten auswärts über den Wiener Athletiksport Club mit 2:5 hinweg, wobei es v. a. die ersten drei Einzel-Partien waren, die für Überraschung sorgten: Zuzana Ondraskova, Eva Fislova und Sandra Klemenschits ("Bei meinem Einzel-Comeback") besiegten Leandra Dörsch, Karoline Grieshofer und Katharina Wolner-Rösslhuber jeweils mit 6:0, 6:0. KTV-Mannschaftsführer Peter Nikodem: "Das hatte nichts damit zu tun, dass die anderen so schlecht gewesen wäre. Wir waren einfach so überlegen!" Ein beinahe noch härterer "Gegner" war an diesem Spieltag das Wetter. "Es haben phasenweise dermaßen starke Windböen über den Platz gefegt", so Nikodem, "dass kaum mehr Sand am Boden zu sehen war und die Mädels beim Aufschlag oft extrem lange warten mussten." Im unteren Ranglisten-Bereich hatte der TK IEV Tiroler Wasserkraft auf seiner Facebook-Seite vor dem Tiroler Derby mit TC Wörgl "eine spannende Begegnung im Kampf um einen sicheren Platz im mittleren Tabellenplatz" versprochen und die Zuschauer auch mit Köstlichkeiten der Firma Ferrero auf die Anlage gelockt. Eine süße Angelegenheit wurde es dann aber nur für die Gastgeberinnen, die nach den Einzel-Partie bereits mit 5:0 in Führung lagen und letztendlich als klare 7:0-Siegerinnen vom Platz gehen konnten.


5. Runde: 26. Mai 2013, 11:00 Uhr
1. Salzburger TC Stiegl - Kornspitz Team OÖ: 3:4
TK IEV Tiroler Wasserkraft - TC Wörgl: 7:0
Wiener Athletiksport Club - 1. Klosterneuburger TV: 2:5
spielfrei: Wiener Park Club


Die Tabelle nach der 5. Runde: LINK
1. Kornspitz Team OÖ
2. 1. Salzburger TC Stiegl
3. 1. Klosterneuburger TV
4. TK IEV Tiroler Wasserkraft
5. Wiener Athletiksport Club
6. TC Wörgl
7. Wiener Park Club


6. Runde: 30. Mai 2013, 11:00 Uhr
1. Salzburger TC Stiegl - TK IEV Tiroler Wasserkraft
1. Klosterneuburger TV - Wiener Parkclub
Wiener Athletetiksport Club - Kornspitz Team OÖ
spielfrei: TC Wörgl

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Drei Väter des Sieges am zweiten Tag

Nachdem das Doppel Oliver Marach / Jürgen Melzer in Finnland auf 2:1 für Österreich gestellt und Dominic Thiem verloren hatte, bewahrte Dennis Novak die Nerven und gewann im Tiebreak des dritten Satzes. Das Team von Stefan Koubek spielt im März um...

Davis Cup

Finnland - Österreich 1:1 nach Tag 1

Dominic Thiem schlägt Niklas-Salminen 6:3, 6:4, Sebastian Ofner verliert gegen Emil Ruusuvuori 3:6, 4:6. Am Samstag eröffnen Oliver Marach / Jürgen Melzer den entscheidenden Spieltag.

Davis Cup

Thiem eröffnet gegen die Nummer 551

Am Freitag, 17 Uhr, startet der Daviscup in Finnland. Der Weltranglisten-Fünfte Dominic Thiem trifft auf Patrik Niklas-Salminen, anschließend spielt Sebastian Ofner gegen Emil Ruusuvuori.