Zum Inhalt springen

ATP

DAMASKUS: RICHARD RUCKELSHAUSEN GEWINNT DEN DOPPEL-TITEL

Der Wiener Richard Ruckelshausen (Bild) gewinnt beim 15.000-Dollar-Future in der Hauptstadt Syriens seinen ersten Doppeltitel in diesem Jahr. Im Einzel war im Semifinale Endstation.

Sieg und Niederlage
Nichts wurde es mit der Revanche für Richard Ruckelshausen: Ebenso wie in Istanbul unterlag der 21-jährige Wiener auch im Semifinale von Damaskas dem als Nummer 2 gesetzten Kanadier Pierre Ludovic-Duclos glatt in zwei Sätzen - 2/6, 0/6. Wesentlich besser lief es im Doppel: Mit seinem Partner Navdeep Singh (IND) besiegte er das als Nummer drei gesetzte Duo Rohan Gajjar (IND)/ Alexander Somogyi (SVK) 6/3, 7/5 und holte sich damit sienen ersten Doppel-Titel auf Future-Ebene seit 2007 (Karthum/SUD). 

Harter Knochen für Ruckelshausen
In Damaskus, einem der wichtigsten Handelszentren des Orients für Messing, Kupfer, Gold und Silber glänzen seit dem 10. Juli auch die Augen eines Österreichers: Dem Wiener Richard Ruckelshausen gelang in der Hauptstadt Syriens der Einzug ins Halbfinale des 15.000-Dollar-Futures. Bis es aber so weit war, hatte der 21-jährige, als Nummer 3 gesetzte WTVler hart zu kämpfen: Den ersten Satz entschied er erst im Tiebreak (7:0) für sich, den zweiten verlor er im Tiebreak, ehe er im dritten Satz sein Gegenüber, den Russen Dmitri Sitak, mit 6/3 besiegte und damit erstmals in dieser Saison den Einzug in ein Einzel-Semifinale schaffte. Bisher waren drei Future-Viertelfinale bzw. sechs Future-Halbfinale im Doppel seine diesjährigen Higlights gewesen. Als Gegner wartet nun ein harter Knochen auf Ruckelshausen: Gegen den als Nummer 2 gesetzten Kanadier Pierre Ludovic-Duclos - beim Future in Istanbul unlängst im Semifinale - hatte er beim Future-Turnier in Little Rock (USA) in zwei Sätzen verloren. im Doppel steht Ruckelshausen mit seinem Partner Navdeep Singh (IND) bereits im Finale. Dort treffen sie auf das als Nummer drei gesetzte Duo Rohan Gajjar (IND, ATP 423) / Alexander Somogyi (SVK, ATP 621).

wowo

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Hoffnung für die Tennisspieler

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler erklärte auf Servus TV, warum die Tennishallen vielleicht bald aufsperren könnten.

ITF

Verpatzter Start ins Tennisjahr

Barbara Haas (Bild) und Julia Grabher verloren ebenso in der ersten Quali-Runde für die Australian Open wie Jurij Rodionov und Sebastian Ofner.