Zum Inhalt springen

CURTEA DE ARGES / ISTANBUL: EUROPEAN SUMMER CUPS - "GIFTIGE" ÖTV-MÄDELS WERFEN KROATIEN AUS DEM BEWERB

In der ersten Qualifikationsrunde der "European Summer Cups" überraschten in rumänischen Curtea De Arges Lena Reichel (Bild) und Julia Grabher mit einem 2:1-Sieg gegen die höher eingeschätzten Kroatinnen. Im Kampf um ein Ticket für die Finalspiele in Leysin (SUI / 6.8. - 8.8.2012) treffen die ÖTV-Girls morgen auf die topgesetzten Rumäninnen.

EUROPEAN SUMMER CUP (U16-MÄDCHEN)

EUROPEAN SUMMER CUP (U16-BURSCHEN)

 

 1. August 2012

ÜBERRASCHUNG. Abseits ihres "Arbeitsplatzes" wurden Julia Grabher und Lena Reichel heute in Curtea De Arges (ROU) bei 38 Grad Tagestemperatur von der Abwesenheit von Klimaanlagen im Hotel, dafür aber der Anwesenheit "einer Schar von Gelsen" (ÖTV-Betreuer Walter Grobbauer) gequält. Am Court hingegen waren es in der ersten Qualifikationsrunde der European Summer Cups die ÖTV-Mädchen, die ihre Gegnerinnen schmerzhaft "pieksten": Favorit Kroatien wurde 2:1 geschlagen. "Im ersten Match hat Lena gegen Lana Slavica sehr variantenreich und mit vielen Tempowechseln gespielt", so Grobbauer, "und verdient in zwei Sätzen (6/1, 7/6) gewonnen. Nachdem sie im zweiten Satz mit 3/5 zurückgelegen war, hat sie doch noch im Tiebreak gewonnen. Julia hat dann gegen eine sehr starke Kroatin (Jana Fett) gespielt, hat leider nicht zu ihrem Rythmus gefunden und - obwohl sie um jeden Punkt gekämpft hat - in zwei Sätzen (3/6, 2/6) verloren. Im Doppel haben sie unser taktisches Konzept dann sehr gut umgesetzt und die Kroatinnen oft am Netz gestört und bei den Big Points immer wieder überraschen können." Das Resultat: 6/2, 6/4. Im Semifinale treffen Reichel und Grabher nun auf die topgesetzten Rumäninnen. "Sollten wir diese Partie morgen gewinnen, wären wir fix für die Finalspiele in Leysin (SUI / 6.8. - 8.8.2012) qualifiziert." Noch souveräner als Reichel und Grabher lieferten in Istanbul Sebastian Ofner, U16-Europameister Lucas Miedler und David Pichler ihre Leistungen ab: Die ÖTV-Burschen besiegten zum Auftakt Bosnien und Herzegowina glatt mit 3:0. Für ihr Doppelmatch (6/1, 6/1) gegen Amar Kubat / Aziz Kijamentovic benötigten Miedler / Pichler dabei gerade einmal 39 Minuten. Im Kampf um ein Finalticket trifft das ÖTV-Team morgen auf Slowenien

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.