Zum Inhalt springen

ATP

COMO: DANIEL KÖLLERER VERLETZT SICH IM FINALE

Ein Ergebnis, das durch den Bauch geht: Beim 42.500-Euro-Challenger in Como wurde Daniel Köllerer (Bild) von einer Bauchmuskelverletzung gestoppt.

Im Finale w.o.
Im Finale des 42.500-Euro-Turniers im italienischen Como wurde Daniel Köllerer von einem Gegner gestoppt, gegen den es kein Entkommen gibt: Beim Stand von 0/2 im ersten Satz musste Österreichs Nummer 3 gegen Diego Junqueira (ARG) wegen einer Bauchmuskelverletzung w.o. geben.

Köllerer im Finale
Waren es früher Schlagzeilen, die er aufgrund seines Verhaltens am Court ("Crazy Köllerer") produzierte, so sind es jetzt schon seit Monaten vor allem die Leistungen von Österreichs Nummer 3, die beeindrucken. Im Semifinale des 42.500-Euro-Turniers im italienischen Como konnte Daniel Köllerer auch nicht von dem  an Nummer 8 gesetzten Argentinier Juan Pablo Brzezicki gestoppt werden. Der Welser gewann 6/3, 6/4 und spazierte damit relativ locker in sein zweites Challenger-Finale seit Fürth (GER) ein. Sein Gegner ist der an Nummer 2 gesetzte Argentinier Diego Junqueira, der im Halbfinale den Olympiasieger von Athen (2000) Nicolas Massu (CHI) aus dem Bewerb warf. Junqueira konnte in dieser Saison bereits die Challenger-Turnier in Rimini und San Remo für sich entscheiden.

Köllerer im Halbfinale
Victor Crivoi ist gut in Schuß: Zuletzt konnte der Rumäne das Challenger-Turnier in Manerbio (ITA) für sich entscheiden. Davor gelang ihm in dieser Saison zwei Mal der Einzug in ein Challenger-Semifinale und drei Mal in eine Viertefinale. Gegen Daniel Köllerers Powerspiel hatte er im Viertelfinale des 42.500-Euro-Turniers in Como trotzdem keine Antwort parat. Österreichs Nummer 3 fegte sein Gegenüber mit 6/1, 6/2 vom Court und steht damit bereits zum vierten Mal in diesem im Semifinale eines Challenger-Turniers. Sein Gegner ist der an Nummer 8 gesetzte Argentinier Juan Pablo Brzezicki. Köllerer ist damit der letzte im Bewerb verbliebene Österreicher: Werner Eschauer/Leonardo Azzaro (ITA) unterlagen im Doppel-Halbfinale der chilenisch-kroatischen Paarung Guillermo Horazabal/Antonio Veic 6/4, 1/6, 3:10.

Richtung Top 100
Die Vorgaben für Daniel Köllerers neuem Trainer, Hannes Pühringer, waren von Anfang an klar definiert: Bis Jänner 2009 soll die aktuelle Nummer 151 der Weltrangliste unter den besten 110 der Welt zu finden sein. Der Weg scheint zu stimmen: Beim 42.500-Euro-Turnier in Como hat der Schützling des früheren OÖTV-Landestrainers bereits das Viertelfinale erreicht - seinem vierten bei einem Challenger-Turnier in diesem Jahr nach Furth (wo er sich den Turniersieg holte), Rom (Semifinale) und Bogota (Semifinale). Vom italienischen Qualifikanten Marco Crugnola wurde er zwar gefordert, aber nicht besiegt. Das Resultat: 6/4, 7/5. Sein nächster Gegner ist der Rumäne Victor Crivoi. Im Doppel hatte sich das topgesetzte Duo Köllerer/Frank Moser (GER) bereits in der ersten Runde aus dem Bewerb verabschieden müssen - sie verloren gegen Werner Eschauer/Leonardo Azzaro (ITA) 5/7, 6/2, 8:10. Eschauer/Azzaro stehen nach einem Sieg über Stefanio Ianni/Uros Vico (beide ITA) bereits im Semifinale, wo sie auf Guillermo Horazabal (CHI)/Antonio Veic (CRO) treffen werden.

wowo

Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennisanlagen für die 400.000…