Zum Inhalt springen

ATP

COMO: ANDREAS HAIDER-MAURER FEIERT SEINEN ZWEITEN CHALLENGER-TURNIERSIEG!

Bei dem mit 30.000 Euro dotierten Challenger im italienischen Tourismusort Como heisst der Turniersieger Andreas Haider-Maurer (Bild): Österreichs Nummer 2 besiegte den an Nummer 2 gesetzten Portugiesen Joao Sousa nach einer konzentrierten Leistung mit 6/3, 6/4.


COMO


3. September 2012

FINALE!
Der ATP Challenger „Trofeo Citta di Como“ ist Geschichte und der Turniersieger heißt Andi Haider-Maurer! Nach dem hart erkämpften Semifinalerfolg über den Lokalmatador Gianluca Naso gelang AHM im Finale die nächste Revanche. Er besiegte den an Nummer 2 gesetzten Portugiesen Joao Sousa (ATP 122) nach einer konzentrierten Leistung mit 6/3, 6/4 und revanchierte sich damit für die Viertelfinal-Niederlage von Sibiu vor drei Wochen. Haider-Maurer steigerte sich im Turnierverlauf von Match zu Match und konnte somit seinen zweiten ATP-Challengertitel feiern. Den ersten holte der 25-jährige im vergangenen Jahr in Caltanissetta. Mit den erspielten 80 Punkten wird sich AHM am 10. September etwa an Position 130 in der ATP Weltrangliste wieder finden. Andi Haider-Maurer: „Ich bin natürlich glücklich, dass ich hier in Como als Turniersieger vom Platz gehe. Die physische Marschrichtung seit meiner Bänderverletzung stimmt und auch meine Tennisform geht weiter nach oben. Mein Coach Werner Eschauer und ich arbeiten super zusammen und wir freuen uns auf das letzte Drittel der Saison!“ Diese Woche startet AHM an Nummer 4 gesetzt beim ATP Challenger von Brasov in Rumänien.



Top Themen der Redaktion

ITF

Die Bilanz der Spring Bowl 2021

Bei der 41. Auflage des hochkarätig besetzten Kategorie-2-Events im Rahmen der ITF World Tennis Tour waren leider keine Zuschauer zugelassen. Die sahen also nicht, dass für die jungen U18-Spielerinnen und -Spieler aus Österreich mehr möglich gewesen…

Sehnsucht nach dem Süden

Tennis in Kärnten: Attraktive Packages, Saison von April bis Oktober, warme Badeseen und köstliche Alpe-Adria-Kulinarik

Rollstuhltennis

Aufschlag fürs Finale

Das österreichische Team spielt in Portugal um die Qualifikation für das Finalturnier mit den weltbesten Nationen.