Zum Inhalt springen

WTA

CLERMOND FERRAND: DIE NUMMER 4 WAR ZU STARK FÜR IRIS KHANNA

Zweites Viertelfinale 2009 für Iris Khanna (Bild): Auf den Hardcourts von Clermont Ferrand unterlag die 21-jährigen Vorarlbergerin dort allerdings der Französin Audrey Bergot.

Unter den letzten acht
(1.10.2009)
Etwas Glück und sehr viel Kampfgeist - das war anfänglich die "Strategie", die Iris Khanna beim 10.000-Dollar-Turnier im französischen Clermond Ferrand ins Viertelfinale brachte: Nachdem in der ersten Runde ihre Gegnerin, die Qualifikantin Gally De Wael (BEL), beim Stand von 4:6, 7:5, 3:1 w.o. geben musste, musste die 21-jährige Vorarlbergerin in Runde 2 gegen Emilie Bacquet (FRA) erneut über drei Sätze gehen (3:6, 7:5, 6:1), ehe sie nach Piestany im Juli in ihr zweites Future-Viertelfinale in dieser Saison einziehen konnte. Ihre nächste Gegnerin, die an Nummer 4 gesetzte Lokalmatadorin Audrey Bergot (WTA 525), die in der Weltrangliste um rund 500 Plätze besser platziert ist als Khanna (WTA 1029), war dann aber doch eine zu hohe Hürde: Khanna unterlag 1:6, 4:6.

wowo

WEITERE INFORMATIONEN

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.