Zum Inhalt springen

WTA

CLERMOND FERRAND: DIE NUMMER 4 WAR ZU STARK FÜR IRIS KHANNA

Zweites Viertelfinale 2009 für Iris Khanna (Bild): Auf den Hardcourts von Clermont Ferrand unterlag die 21-jährigen Vorarlbergerin dort allerdings der Französin Audrey Bergot.

Unter den letzten acht
(1.10.2009)
Etwas Glück und sehr viel Kampfgeist - das war anfänglich die "Strategie", die Iris Khanna beim 10.000-Dollar-Turnier im französischen Clermond Ferrand ins Viertelfinale brachte: Nachdem in der ersten Runde ihre Gegnerin, die Qualifikantin Gally De Wael (BEL), beim Stand von 4:6, 7:5, 3:1 w.o. geben musste, musste die 21-jährige Vorarlbergerin in Runde 2 gegen Emilie Bacquet (FRA) erneut über drei Sätze gehen (3:6, 7:5, 6:1), ehe sie nach Piestany im Juli in ihr zweites Future-Viertelfinale in dieser Saison einziehen konnte. Ihre nächste Gegnerin, die an Nummer 4 gesetzte Lokalmatadorin Audrey Bergot (WTA 525), die in der Weltrangliste um rund 500 Plätze besser platziert ist als Khanna (WTA 1029), war dann aber doch eine zu hohe Hürde: Khanna unterlag 1:6, 4:6.

wowo

WEITERE INFORMATIONEN

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

28. November - 4. Dezember 2022

Kalenderwoche 48/2022: Wer? Wann? Wo?

Oberpullendorf lädt zum ersten von zwei aufeinanderfolgenden Damen-W15-Events. Im Bild: Veronika Bokor.