Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Christina Toth übernimmt die Leitung des ÖTV-Präsidiums

Nach dem freiwilligen Rückzug von Werner Klausner steht die Vizepräsidentin interimsmäßig dem Verband vor.

Christina Toth mit dem Daviscup-Team in Moskau. ©GEPA-Pictures

Die erfahrene, sport-affine Juristin MMag. Christina Toth, MSc kümmert sich seit Juli 2017 als ÖTV-Vizepräsidentin um die Rechtsangelegenheiten des Österreichischen Tennisverbandes.

Nach dem freiwilligen Rückzug von ÖTV-Präsident Mag. Werner Klausner wird die selbständige Rechtsanwältin bis auf Weiteres interimsmäßig die Leitung des Verbandes übernehmen. Dem Präsidium gehören Dr. Walter Seidenbusch, Günter Kurz und Raimund Stefanits als Vizepräsidenten an.

Nach einer geordneten Übergabe an eine neue Präsidentin oder einen neuen Präsidenten wird Toth den ÖTV verlassen.

Christina Toth ist seit Jahren auf den Bereich des Sportrechts spezialisiert. Seit Anfang März ist sie auch Vorstandsvorsitzende des Instituts für Medizinische und Sportwissenschaftliche Beratung (IMSB) in der Südstadt.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Hallo und herzlich willkommen bei den ÖTV NEWS!

Diesmal geht es um den Daviscup, das Bundesliga-Finale beim WAC, den erfolgreichen ÖTV-Nachwuchs, das Upper Austria Ladies Linz und Erste Bank Open sowie um ein kurzes Update zur Reorganisation und Zukunft im ÖTV.

Wochenvorschau

Kalenderwoche 42: Wer? Wann? Wo?

In Seefeld treffen sich Österreichs Talente für ein internationales Nachwuchsturnier, darunter Anna-Lena Ebster.

WTA

Eine 15-Jährige gewinnt in Linz

Die US-Amerikanerin Coco Gauff holte bei den „Upper Austria Ladies Linz 2019“ den ersten Titel auf der WTA-Tour. Die Österreicherin Barbara Haas erreichte das Doppel-Finale.