Zum Inhalt springen

ATP

CHERBOURG: HAUCHDÜNNE NIEDERLAGE FÜR AHM

Beim 42.500 Euro+H Challenger im französichen Cherbourg, zeigte Südstadt-Profi Andi (Bild) Haider-Maurer weiter ansteigende Form, musste sich aber im Achtelfinale knapp geschlagen geben! Rainer Eitzinger unterlag in der Qualifikation.

Vier Matchbälle ungenützt - Achtelfinalniederlage für AHM
Auch im Achtelfinale von Cherbourg hatte der 20-jährige Waldviertler die Chance zur Revanche an seinem gleichaltrigen Kontrahenten, dem Slowaken Lukas Lacko (ATP 131), doch AHM hatte das Match am Schläger und konnte es leider nicht beenden. AHM dominierte Lacko mit einer sehr starken Aufschlagleistung und liess in den ersten beiden Sätzen keinen Breakball zu. Im ersten Durchgang gelang AHM das entscheidende Break zum 7/5 und auch in weiterer Folge hatte er stets Möglichkeiten, die Vorentscheidung herbeizuführen, doch Lacko konterte immer wieder mit vollem Risiko und hatte bei engen Punkten oft das Glück auf seiner Seite. Dennoch hatte AHM beim Stand von 6/2 im Tie-Break des zweiten Satzes vier Matchbälle in Serie und nach einem Doppelfehler, sowie fünf Punkten mit vollem Risiko von Lacko, ging der zweite Satz an den Slowaken. Bemerkenswert ist dabei auch die Tatsache, dass Lacko in seinem Erstrundenmatch ebenfalls vier Matchbälle abwehren konnte. Schliesslich musste sich AHM mit 7/5 6/7 1/6 geschlagen geben.

Blitzstart und erfolgreiche Revanche von Andi Haider-Maurer

Bevor Andreas Haider-Maurer für eine Serie von drei Sandplatzurnieren nach Marokko reist, nimmt der 20-jährige Waldviertler beim 42.500 Euro+H Challenger in Cherbourg teil und legte zum Auftakt einen Blitzstart hin. AHM besiegte in Runde 1 den Rumänen Catalin Gard (ATP 221) glatt mit 6/1 6/2 und lieferte dabei, laut Touring-Coach Thomas Weindorfer, eine sehr starke und fehlerfreie Leistung ab. AHM nahm zu Beginn dem Rumänen das Service ab, diktierte das Match nach Belieben und schaffte damit die Revanche für die vor zwei Jahren in Bulgarien erlittene Niederlage gegen Gard. Im Achtelfinale trifft AHM nun auf den an Nummer 8 gesetzten slowakischen Davis Cupper Lukas Lacko (ATP 147). Auch mit Lacko hat Andreas noch eine Rechnung offen, denn beim Bergheim Future vor zwei Jahren, siegte der Slowake mit 6/3 7/6.


bh

Top Themen der Redaktion

Thiem spaziert ins Viertelfinale

Der 26-jährige Österreicher lässt dem Franzosen Monfils keine Chance und erreicht bei den Australian Open erstmals die Runde der letzten 8. Gegner am Mittwoch: Der Weltranglisten-Erste Rafael Nadal.

Wochenvorschau

27. Jänner - 2. Februar 2019

Kalenderwoche 5: Wer? Wann? Wo?

Lukas Neumayer vertritt Österreich im Junioren-Bewerb der Australian Open.