ITF

"Champions of tomorrow" in Linz

Beim 21. ITF Junior Open gab es für die Österreicher nichts zu holen. Einzig Lena Friess (Bild) überstand eine Runde. Das Nachwuchsturnier läuft bis Sonntag.

Bis 19. Juli gastieren die weltbesten Jugendlichen beim 21. ITF Junior Open in Linz, das vom oberösterreichischen Tennisverband in Linz ausgetragenen wird. Unter dem Motto „Champions of tomorrow“ finden täglich ab 10 Uhr Einzel- und Doppelbewerbe bei Mädchen und Burschen statt. Bei freiem Eintritt kann den Toptalenten täglich ab 10 Uhr auf der ATZ-Anlage in der Ferdinand-Markl-Straße auf den Schläger geschaut werden.


Die Wimbledon-Siegerin zieht zurück

Mit 15 Jahren hatte sie am 11. Juli den Nachwuchsbewerb in Wimbledon gewonnen, beim SIMACEK ITF Junior Open wäre sie Titelverteidigerin und Nummer 1 gewesen. Wäre - denn Sofya Zhuk aus Russland zog die Nennung ohne Gründe zurück.


Nur Lena Friess gelang ein Sieg
11 Burschen und fünf  Mädchen aus Österreich waren am Start. Einzig Lena Friess, die erst als Lucky Loser in den Hauptbewerb aufgerückt war, konnte die rot-weiß-rote Fahne hochhalten und die Estin Valeria Gorlats mit 7:5, 3:6, 6:4 niederringen. Für Nadja Ramskogler, Caroline Ilowska, Eva Nyikos und Anna-Lena Neuwirth war bereits in Runde 1 Endstation.

Bei den Burschen haben sich sämtliche Österreicher in der 1. Runde verabschiedet. Jurij Rodionov, Benjamin Schürz und Moritz Thiem konnten zumindest einen Satz gewinnen, mussten sich letztlich aber auch geschlagen geben.

Top Themen der Redaktion

ÖTV Events

23. September 2017

Jürgen Melzer beim Tag des Sports

Das Areal rund um das Ernst-Happel-Stadion wird wieder in den größten Sportplatz Österreichs verwandelt. Der ÖTV, gemeinsam mit dem WTV, ist mit zahlreichen Aktivitäten vertreten.

Davis Cup

Ein Wiedersehen mit Weißrussland

Das österreichische Team kann von 2. bis 4. Februar 2018 in einem Heimspiel Revanche für die diesjährige Niederlage in Minsk nehmen. Zweitrundengegner wäre Russland, auswärts.

WTA

7. - 15. Oktober 2017

Weltklasse-Tennis in Linz

Mit Titelverteidigerin Dominika Cibulkova und French-Open-Sensationssiegerin Jelena Ostapenko kommen zwei Top-Ten-Spielerinnen zum „Upper Austria Ladies Linz“.