Zum Inhalt springen

Challenger: Fischer nervenstark

Auch Andreas Haider-Maurer steht in Todi im Viertelfinale, das Max Neuchrist denkbar knapp verpasst.

Eine sensationelle Willensleistung lieferte der Vorarlberger Martin Fischer beim 35.000-Euro+H-Challenger von Todi in der italienischen Region Umbrien ab. Im Achtelfinal-Match gegen den italienischen Routinier Filippo Volandri stand Österreichs aktuelle Nummer fünf gleich mehrmals ganz knapp vor dem Aus, wehrte allerdings mehr als eine Handvoll Matchbälle ab und siegte nach mehreren Aufholjagden – darunter ein 0:3 im dritten Satz – nach 2:45 Stunden mit 6:7 (2), 7:6 (2), 6:3. Am Freitag geht es für Fischer gegen den Slowenen Aljaz Bedene um das zweite Challenger-Halbfinale nach Kyoto im März, wo er schlussendlich das Turnier gewann.

Neuchrist knapp out
Überraschungs-Achtelfinalist Max Neuchrist, der inklusive Qualifikation in Todi vier Siege gefeiert hatte, musste sich dem Spanier Enrique Lopez-Perez denkbar knapp mit 7:6 (5), 6:7 (6), 3:6 geschlagen geben. Mit Andreas Haider-Maurer steht aber noch ein weiterer Österreicher in der Runde der letzten Acht – die Nummer eins des Turniers untermauerte seine Favoritenstellung mit einem glatten 6:2, 6:3-Sieg gegen den Franzosen Lucas Pouille.

Turnier-Link: Todi

Top Themen der Redaktion

ATP

Am Sonntag beginnen die French Open

Österreich ist in Roland Garros im Einzel mit Dominic Thiem und Andreas Haider-Maurer (Bild) vertreten. Gerald und Jürgen Melzer, Sebastian Ofner, Dennis Novak, Julia Grabher und Barbara Haas scheiterten in der Qualifikation.

ÖTV Events

Zuschaueransturm in Bad Ischl

Die Staatsmeister 2018 im Rollstuhltennis heißen Margrit Fink, Nico Langmann und Martin Legner/Thomas Flax. Den Quads-Bewerb gewann Markus Wallner. Der erst Zehnjährige Maximilian Taucher schlug in der Klasse U18 zu.

Allgemeine Klasse

Die Weichen Richtung Final Four sind gestellt

Die ungeschlagenen Kornspitz- und Wr. Neudorf-Damen dürfen ebenso für den Showdown in der Bundesliga planen wie die Damen vom Grazer Parkclub. Bei den Herren sind Irdning, Kirchdorf und Steyr fix dabei.