Zum Inhalt springen

CARACAS: SAMOILOVA & PRENTNER ERREICHT DAS DOPPEL-SEMI

Die Copa Gatorade, ein traditionelles ITF Grade 1 Turnier, findet diese Woche im Venezuelas Hauptstadt Caracas statt und das ÖTV-Duo Samoilova/Prentner schaffte erstmals den Sprung ins Semifinale eines ITF Grade 1 Events!

Keine Chancen für Samoilova/Prentner
Auch der größte Einsatz half nichts, denn Jeannine Prentner und Partnerin Xenia Samoilova mussten im Halbfinale die Stärken des an Nummer 1 gesetzten Paares Elena Chernyakova / Anastasia Pivovarova (beide RUS) anerkennen und sich mit 1/6 2/6 geschlagen geben. Trotzdem war dieser Semifinaleinzug einige ITF-Punkte wert und die beiden ÖTV-Girls werden sich in der Rangliste verbessern.

Semifinalpremiere für ÖTV-Duo Samoilova /Prentner
Erfreuliches gibt es vom Doppel-Bewerb zu berichten. Jeannine Prentner und Partnerin Xenia Samoilova feierten im Viertelfinale einen überraschenden aber überzeugenden Sieg über die Paarung Nivole Van Uitert (HOL) / Taja Mohorcic (SLO) mit 6/4 7/5 und erreichten damit erstmals in ihrer Karriere das Halbfinale eines ITF Grade 1 Events.

Klare Niederlage von Samoilova im Achtelfinale
Nichts wurde es aus einem weiteren Sieg und dem damit verbundenen erstmaligen Einzug von Xenia Samoilova unter die Top 100 im ITF-Ranking. Die von Chris Hebar betreute Grazerin, unterlag der Deutschen Syna Kayser (ITF 86) mit 1/6 3/6 und war laut ihrem Coach am heutien Tag viel zu fehleranfällig. Weiter gehts in der nächsten Woche beim Barranqilla Junior International Open, einem ITF Grade 1 Event in Kolumbien.

Zweiter Sieg für Samoilova sowohl im Einzel als auch im Doppel
Die 17-jährige Grazerin Xenia Samoilova, ist in Venezuela an Nummer 12 gesetzt und steht nach einem Sieg über Chihiro Takayama (JPN/ITF 584) unter den besten 16. Dort kämpft der Schützling von Chris Hebar nun gegen die an Nummer 7 gesetzte Deutsche Syna Kayser (ITF 86). Die zweite ÖTV-Spielerin in Caracas, die 16-jährige Windischgarstnerin Jeannine Prentner, kämpfte laut Trainer Hermann Fiala aufopferungsvoll und hatte im Match gegen die Israelin Chen Astrugo (ITF 209) durchaus Siegeschancen, musste sich aber letztlich knapp mit 3/6 4/6 geschlagen geben.
Im Doppel läuft es für Samoiova / Prentner allerdings bislang sehr gut. An Nummer 4 gesetzt stehen die beiden nach Siegen über Andrea Quintana / Alessandra Pennesi (beide VEN) und Mai Iwasaki / Yuuki Tanaka (beide JPN) im Viertelfinale und treffen dort auf die holländisch/slowenische Paarung Nicole van Uitert/Taja Mohorcic.

Prentner und Samoilova gesetzt und siegreich in Caracas

Die Schülerin des BORG für Leistungssportler in Linz Jeannine Prentner (ITF 120) ist in Caracas an Nummer 11 gesetzt. Zum Auftakt besiegte sie die Lokalmatadorin Gabriela Coglitore (VEN/ITF 483) nach solider Leistung mit 6:2, 6:2 und trifft erst am Mittwoch auf die Israelin Chen Astrugo (ITF 209). Ebenfalls siegreich in Runde 1, blieb die an Nummer 13 gesetzte Grazerin Xenia Samoilova (ITF 133). Sie eliminierte die Holländerin Richel Hogenkamp (ITF 297) mit 7/6 6/3 und spielt nun in Runde 2 gegen die Japanerin Takayama (ITF 584).
Bei den Burschen ging der für den UTC T.T.I. Asten spielende Manuel Pröll (ITF 277) an den Start, jedoch musste er sich in Runde 1 dem starken Brasilianer Gustavo Andrade (ITF 409) mit 0/6 2/6 geschlagen geben. Ebenfalls ausgeschieden ist STV-Spieler Michael Rehrl (ITF 998) nach dem 4/6 1/6 gegen Henrique Cunha (BRA/ITF 123).


bh

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseBundesliga

Aufschlag zur Bundesliga-Saison 2019

Am Samstag starten die Mannschaftsmeisterschaften. Die Staatsmeistertitel werden im Herbst im Final-Four-Turnier vergeben. Bei den Herren wird der Sieg wohl über Titelverteidiger Irdning führen.