Zum Inhalt springen

ATP

CALTANISSETTA: VERSPÄTETES GEBURTSTAGSGESCHENK FÜR ANDREAS HAIDER-MAURER: VIERTELFINALE!

Erfolgreiches Comeback auf der Tour: Beim Challenger auf Sizilien zieht Andreas Haider-Maurer (Bild) nach endgültig überwundener Lungenentzündung in sein erstes Viertelfinale seit November 2010 ein.


CALTANISSETTA

 

24.3.2011

AHM IM VIERTELFINALE.
Vor zwei Tagen feierte er seinen 24. Geburtstag, heute "verschaffte" sich Andreas Haider-Maurer (ATP 116) das beste Geburtstagsgeschenk selber: Bei dem mit 30.000 Euro dotierten Challenger im italienischen Caltanissetta zieht der mittlerweile 24-jährige Waldviertler bei windigen Bedingungen nach einem Arbeitssieg (5:7, 6:2, 6:3) über den holländischen Qualifikanten Antal van der Duim (ATP 770) in sein erstes Viertelfinale seit November 2010 (Loughborough) ein. Obwohl er den ersten Satz nach einer 4:1-Führung noch aus der Hand gab, fand Haider-Maurer, auf Sizilien an Nummer 3 gesetzt, in Satz 2 und 3 über seinen Aufschlag wieder zu seinem Spiel zurück und zog nach 2:01 Stunden in die Runde der letzten acht ein. Die schwere Lungenentzündung, deren Nachwirkung das Antreten von Österreichs Nummer 2 im Davis Cup gegen Frankreich verhindert hatte ("Ich hätte meine Gesundheit riskiert"), ist damit wohl endgültig Geschichte. Im Viertelfinale trifft Haider-Maurer nun auf Gianluca Naso (ATP 305), der sich im italienischen Duell mit Simone Vagnozzi in zwei Sätzen durchsetzte.




Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Der ÖTV fährt weiter auf Jaguar ab

Seit nunmehr fünf Jahren gibt es die erfolgreiche Partnerschaft zwischen Jaguar Österreich und dem ÖTV, die um ein Jahr verlängert wurde. Sportdirektor Jürgen Melzer holte seinen neuen Dienstwagen ab.

Verbands-Info

Thiem mit Melzer bei Olympia?

100 Tage vor Beginn der Spiele in Tokio gab Thiem das Okay, gemeinsam mit Jürgen Melzer im Doppel-Bewerb zu spielen. ÖTV-Sportdirektor Melzer tritt nur an, wenn "ich niemandem den Platz wegnehme".

Davis Cup

"Das ist eine WM im Tennis"

Daviscup-Kapitän Stefan Koubek und ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer blicken dem Finalturnier in Innsbruck mit Vorfreude entgegen und planen mit Dominic Thiem.