Zum Inhalt springen

Bundesliga

BUNDESLIGA: GLEISDORF, SALZBURG UND COLONY BEREITS FIX IM OBEREN PLAYOFF

Als einzige Teams stehen TC Gleisdorf, der 1. Salzburger TC Stiegl und Colony Comp. Club / Strassburg nacn zwei Vorrunden ohne Niederlage an der Spitze der Tabellen. Im Bild: Niki Moser (Colony).


BUNDESLIGA 2011


5. Juni 2011

DREI TEAMS OHNE NIEDERLAGE.
Nach dem zweiten Vorrunden-Spieltag in der diesjährigen Bundesliga-Saison sind die ersten Vorentscheidungen bereits gefallen: Mit ihrem insgesamt zweiten Sieg konnten sich Titelverteidiger TC Gleisdorf, dem 1. Salzburger TC Stiegl und Colony Comp. Club / Strassburg bereits jetzt das "Ticket" für das Obere Playoff im September sichern. UTC Steyr-Mannschaftsführer Stefan Minichberger hatte sich zwar bereits seit Wochen auf "das absolute Highlight", das Duell mit Gleisdorf, gefreut, mehr als ein Satzgewinn in den neun Partien war bei der 0:9-Niederlage letztendlich aber doch nicht drinnen. Diesen kleinen Erfolg konnte sich Lucas Hejhal auf die Brust heften: Gegen "Altstar" Stefan Koubek gewann er zwar den ersten Satz mit 6:4, danach packte der 34-jährige Wahlwiener aber all seine Routine aus und fuhr mit 7:6, 6:1 den Sieg doch noch nach Hause. Ein ähnliches Bild in der Gruppe B: Aufsteiger UTC Stockerau, der diesmal ohne seine Nummer 1 Andreas Haider-Maurer antreten mussten, konnte den 1. Salzburger TC Stiegl nur phasenweise ärgern und dem Vorjahres-Halbfinalisten zwei Sätze abnehmen - Bellotti bei seiner 5:7, 7:6, 6:7-Niederlage gegen Reissig, Diarra bei seinem 6:3, 6:7, 5:7 gegen Rath - an der beeindruckenden Bilanz von 9:0 Siegen und 122:64 Games änderte das aber letztendlich nur wenig. Wesentlich spannender gestaltete der Colony C. Club / Strassburg sein "Drehbuch" im Duell gegen Sportunion Klagenfurt: Nach den Einzelpartien lagen die Wiener - nach Siegen von Moser gegen Rochus, Raditschnigg gegen Wiltschnig, Eschauer gegen Tkalec und Neuchrist gegen Ofner - zwar bereits mit 4:2 in Front, mit drei Siegen in den abschließenden Doppelpartien hätten die Kärntner die Partie aber noch zu ihren Gunsten wenden können. Der klare 6:1, 6:4-Sieg von Niki Moser / Jiri Novak gegen Christophe Rochus / Patrick Ofner zerstörte allerdings diese Hoffnungen. Als einzige Teams ohne Niederlage stehen damit TC Gleisdorf, der 1. Salzburger TC Stiegl und Colony Comp. Club / Strassburg an der Spitze der Tabelle.

Bundesliga 2011, Runde 1 - die Resultate

GRUPPE A

» 2.6.2011
TC Gleisdorf – TC Babolat Deutsch-Wagram: 7:2
ULTV Linz – UTC Styria Wohnbau Steyr: 8:1

» 4.6.2011
TC Babolat Deutsch-Wagram - ULTV Linz: 5:4
UTC Styria Wohnbau Steyr – TC Gleisdorf: 0:9


GRUPPE B

» 2.6.2011
UTC Stockerau – Colony C. Club/Strassburg: 4:5
Sportunion Klagenfurt  - 1. Salzburger TC Stiegl: 1:8

» 4.6.2011
Colony C. Club/Strassburg - Sportunion Klagenfurt: 5:4
1. Salzburger TC Stiegl – UTC Stockerau: 9:0



Bundesliga 2011 – die Termine

GRUPPE A

» 7.6.2011
ULTV Linz – TC Gleisdorf
TC Babolat Deutsch-Wagram - UTC Styria Wohnbau Steyr


GRUPPE B


» 7.6.2011
Colony C. Club/Strassburg - 1. Salzburger TC Stiegl
Sportunion Klagenfurt – UTC Stockerau

Das Meister-Playoff (Final Four) findet am 9. September statt, das Finale am 10. September. Die Termine des Abstiegs-Playoffs: 11. bzw. 13. Juni 2011 (Abstiegs-Finale).



» Verwandte Artikel «


3. Juni 2011: FAVORITENSIEGE ZUM AUFTAKT +++ "FISCHER GEGEN MELZER, DAS WAR SPANNUNG PUR AUF HOHEM NIVEAU"

26. Mai 2011: UNIQA SPORTUNION KLAGENFURT - "2010 WAREN WIR NOCH DIE SCHIESSBUDENFIGUR DER LIGA, HEUER SOLL ...

25. Mai 2011: TC DEUTSCH-WAGRAM - "UNSER TRAUMZIEL? NICHT INS UNTERE PLAY-OFF!"

24. Mai 2011: 1. SALZBURGER TC STIEGL - "ZUERST INS OBERE PLAYOFF, UM DANN AUS DEM VOLLEN ZU SCHÖPFEN"

23. Mai 2011:
ULTV LINZ - OHNE BEINKLÖTZE IN RICHTUNG TITEL

22. Mai 2011: UTC STOCKERAU - MIT AHM ALS "SPEERSPITZE" ZUM KLASSENERHALT

21. Mai 2011: UTC STEYR - "NEUN MATCHES FÜR EIN HALLELUJA!"

20. Mai 2011:
COLONY COMP. CLUB / STRASSBURG: DUELL MIT DEM DAVISCUPPER GLEICH IN RUNDE 1

19. Mai 2011: TC GLEISDORF - "DAS ZIEL FÜR HEUER KANN NUR DIE TITELVERTEIDIGUNG SEIN"

18. Mai 2011: MELZER! HAIDER-MAURER! KOUBEK! PEYA! FISCHER! OSWALD! SLANAR!

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.