Bundesliga

Bundesliga-Final4 als "Mini-Davis Cup"

In der Mitte das Objekt der Begierde, die Meisterschale der Simacek ÖTV-Bundesliga, rund herum von links nach rechts: Georg Lindinger (TC Kirchdorf), Steyr-Manager Stefan Minichberger, Bundesliga-Vorsitzender Hans Sommer, Markus Egger, Marco Mirnegg und Peter Heller (alle TC Kirchdorf). (Foto: Helmut Dietmaier)

livesoring 

Kirchdorf ist bereit für das große Finale! Auf eigener Anlage wird der TC Kirchdorf am Samstag und Sonntag versuchen, den Titel der Simacek ÖTV-Bundesliga erfolgreich zu verteidigen. In einem Duell zweier oberösterreichischer Mannschaften treten die Hausherren gegen den UTC Casa Moda Steyr an. Das zweite Halbfinale bestreiten Meisterschafts-Favorit Klosterneuburg und die Sportunion Klagenfurt. Den 1.000 erwarteten Zuschauern soll ein großes Tennisfest mit Spielen auf höchstem Niveau geboten werden. Dafür sprechen auch die hochkarätig besetzten Teams. Brisant: Mit Philipp Oswald (Klosterneuburg) und dem Letten Andis Juskas (Nummer eins bei Steyr) werden zwei Spieler antreten, die auch beim Länderkampf zwischen Österreich und Lettland in Valmiera dabei sein werden. Allerdings könnte es erst im Finale zu einem direkten Aufeinandertreffen kommen.

TC Kirchdorf – UTC Casa Moda Steyr
Der Titelverteidiger und Gastgeber aus Kirchdorf hat sich zwar in den Gruppenspielen nur mit Mühe für das Bundesliga-Finale qualifizieren können, ist im oberösterreichischen Duell aber Favorit auf den Einzug ins große Endspiel am Sonntag. Dafür sollen nicht zuletzt die international erprobten Hans Podlipnik-Castillo (Chile) und Uladzimir Ignatik (Weißrussland) sorgen, die beide noch vor zwei Wochen bei den US Open um die Qualifikation spielten. Bei Steyr sind viele Augen auf den Letten Andis Juska gerichtet, der zwar nicht mehr auf der internationalen Tour aktiv ist, sein Land aber nächste Woche im Davis Cup-Heimspiel gegen Österreich vertreten wird. "Wir sind krasser Außenseiter und gehen mit dem olympischen Gedanken ins Finale", übt sich Steyrs Mannschaftsführer Dominic Hejhal in Understatement, fügt aber an: "Wir haben gut trainiert und treten in Bestbesetzung an." Sein Gegenüber auf Kirchdorfer Seite, Florian Reinhart, setzt natürlich auf den Heimvorteil: "Wir hoffen auf eine super Veranstaltung und möchten den Fans ein unvergessliches Tennisfest bereiten."

1. Klosterneuburger TV – SU Klagenfurt

Der Blick auf die Kaderliste lässt keinen anderen Schluss zu: Die Klosterneuburger sind im Final4 der Simacek ÖTV-Bundesliga der große Favorit. Allerdings droht zumindest am Samstag der Ausfall einiger Topspieler. Die Nummer eins, Andreas Haider-Maurer, ist am Freitagnachmittag noch beim Challenger in Brasov (Rumänien) aktiv, Pascal Brunner kämpft beim Future in St. Pölten um den Finaleinzug und Jungstar Lucas Miedler ist noch bei den US Open in New York. Fix ist der Ausfall des Deutschen Dominik Meffert, dessen Frau in diesen Tagen Nachwuchs erwartet. Mit Mario Haider-Maurer, zuletzt Future-Sieger in Vogau, Davis Cup-Spieler Philipp Oswald sowie den erfahrenen Stefan Koubek und Johannes Ager ist aber immer noch genug Klasse im Kader. "Wir werden sehr stark kommen und erhoffen uns natürlich den Meistertitel. Aber wir schätzen alle Mannschaften sehr", geht Mannschaftsführer Herbert Ehling mit Respekt ins Turnier. Dieser dürfte auch angebracht sein, gilt Halbfinal-Gegner Klagenfurt doch als gefährlicher Außenseiter. "Unser Ziel war das Final4, alles was jetzt noch kommt ist Draufgabe", so Mannschaftsführer Markus Polessnig, der sich hinsichtlich der Aufstellung noch nicht in seine Karten blicken lassen wollte, aber wohl mit dem stärksten Team um den Kroaten Ante Pavic (ATP 138) sowie den Österreichern Michael Linzer und Patrick Ofner antritt.

Kirchdorf erwartet "sensationelles Tennisfest"

Nicht nur sportlich soll den Zuschauern in Kirchdorf einiges geboten werden. Die Tennis-Euphorie ist groß, gleichzeitig mit dem Final4-Wochenende wird auch das neu errichtete Clubhaus eröffnet, ein "gelungener Bau, der sich bestens in das gesamte Ensemble des Tenniszentrums einfügt", berichtet der stolze Kirchdorfer Bürgermeister Wolfgang Veitz. Die Firma Eggenberg hat extra für das Finale das "Final Vier Bier" kreiert, von dem es am Wochenende 2.400 Flaschen geben wird. Hans Sommer, Vorsitzender der Bundesliga, ist von einer gelungenen Veranstaltung überzeugt: "Kirchdorfs Teammanager Joki Unterscheider und Obmann Thomas Neuwirth haben mit ihrer Mannschaft im Vorfeld ganze Arbeit geleistet. Wir dürfen uns auf ein sensationelles Tennisfest freuen, das den Ansprüchen der Simacek ÖTV-Bundesliga sicherlich gerecht wird." Spielbeginn ist am Samstag und Sonntag jeweils um 11:00 Uhr.

 

Top Themen der Redaktion

ÖTV Events

23. September 2017

Jürgen Melzer beim Tag des Sports

Das Areal rund um das Ernst-Happel-Stadion wurde von 400.000 Menschen in den größten Sportplatz Österreichs verwandelt. Der ÖTV war mit zahlreichen Aktivitäten vertreten.

Davis Cup

Ein Wiedersehen mit Weißrussland

Das österreichische Team kann von 2. bis 4. Februar 2018 in einem Heimspiel Revanche für die diesjährige Niederlage in Minsk nehmen. Zweitrundengegner wäre Russland, auswärts.

WTA

7. - 15. Oktober 2017

Weltklasse-Tennis in Linz

Mit Titelverteidigerin Dominika Cibulkova und French-Open-Sensationssiegerin Jelena Ostapenko kommen zwei Top-Ten-Spielerinnen zum „Upper Austria Ladies Linz“.