Zum Inhalt springen

BUNDESLIGA, 2. DIVISION: KLOSTERNEUBURG (HERREN) UND ALTMANNSDORF (DAMEN) RASEN IN RICHTUNG TITEL

Mit dem sechsten Sieg in der sechsten Runde hielt bei den Herren der 1. Klosterneuburger TV (im Bild: Lucas Miedler) die Konkurrenz erfolgreich auf Distanz. Bei den Damen fegte der T.V. Wiener Neudorf über den ATSV Staudinger Steyr mit 7:0 hinweg und gab dabei insgesamt bloß neun Games ab. Den ersten Tabellenplatz verteidigte erfolgreich der Altmannsdorfer TC - ebenfalls mit dem sechsten Sieg in der sechsten Runde.

 

2. BUNDESLIGA, HERREN

2. BUNDESLIGA, DAMEN


HERREN, 2. BUNDESLIGA. Auch in der sechsten Runde blieb alles beim "alten": Titelfavorit Nummer 1, der 1. Klosterneuburger TV, legt vor, alle anderen müssen nachziehen. Die Niederösterreicher hatten heute beim 9:0 mit Union TCS Bergheim kaum zu kämpfen, "da Bergheim auch nicht mit der stärksten Mannschaft angetreten ist", so KTV-Mannschaftsführer Herbert Ehling. "Deshalb war's für uns ein bissl leichter." In den Einzelpartien gönnten Tihomir Grozdanov, Jan Stancik, Mario Haider-Maurer, Mario Tupy, Thiemo Maier und Lucas Miedler ihren Gegenüber insgesamt gerade einmal zwölf Games. "Das einzige Match, das etwas knapper war, war das 1er-Doppel zwischen Tihomir Grozdanov / Jan Stancik und Soma Kesthely / Patrick Eichler, das Tihomir und Jan mit 6/4, 6/4 gewonnen haben." Dennoch will Ehling - trotz einer Bilanz von 6 Siegen, 0 Niederlagen - noch nicht vorzeitig an den Meistertitel denken, "da IEV gegen Spittal/Drau heute ebenfalls mit 7:2 gewonnen hat und sie in der kommenden Runde gegen Wiener Park Club möglicherweise erneut drei Punkte machen werden. Es wird also noch eng werden um den Meister."IEV-Mannschaftsführer Claudia Linder: "Aus taktischen Gründen haben wir heute als Nummer 1 Michal Navratil eingesetzt, der leider verloren hat. Unsere Nummer 2 Armin Sandbichler hat heute einen Mega-Kampf gegen Mauro Commisso im dritten Satz gewonnen. Dann war Thomas Schiessling in seiner Partie gegen Patrick Telawetz hoch überlegen und hat verdient glatt 6/1, 6/1 gewonnen. Rainer Eitzinger hat, obwohl er noch immer mit seinen Wadeln Probleme, in drei Sätzen gegen Patrick Petutschnig gewonnen. Die restlichen beiden Einzel haben wir - Christoph Steiner und Peter Grissmann (trotz Knöchelverletzung) -  ebenfalls in drei Sätzen gewonnen." In Runde 8 und 9 treffen die Tiroler auf Wiener AC und Wiener Park Club. Linder: "Gegen WAC haben wir die letzten beiden Jahre verloren. Hoffentlich passiert uns das kein drittes Mal."


Samstag, 9. Juni 2012, 11:00 Uhr


Team TCSS Seefeld - Wiener AC: 2:7
TC Telfs - Wiener Park Club: 7:2
1. Klosterneuburger TV - Union TCS Bergheim: 9:0
SGS Spittal/Drau - TK IEV Tiroler Wasserkraft: 2:7

spielfrei: UTC Amstetten

Die 8. Bundesliga-Runde wird am Freitag, den 15. Juni, ab 11:00 Uhr gespielt.


DAMEN, 2. BUNDESLIGA. Neun Games werden normalerweise in einem einzigen Zwei-Satz-Match z. B. bei einem Endresultat von 6/4, 7/5 vom Sieger dem Verlierer überlassen. In der heutigen Partie zwischen T.V. Wiener Neudorf und ATSV Staudinger Steyr waren es sämtliche sieben Matches, in denen diese neun Games "investiert" wurden: Die Niederösterreicher siegten mit 7:0, gleich drei Matche endeten mit der "Höchststrafe" von 6/0, 6/0, eines (Katharina Negrin gegen Marion Walter) endete mit 6/2, 6/0, das Match der beiden Topspielerinnen Lucie Kriegsmanova gegen Nikola Vajdova musste beim Stand von 6/1 für die Tschechin aufgrund einer Fußverletzung Vajdovas vorzeitig beendet werden. T.V. Wiener Neudorf-Mannschaftsführer Helmut Gärtner: "Wir waren heute überraschend etwas besser aufgestellt als das letzte Mal gegen den WAC. Da sich zwei unserer Spielerinnen verletzt hatten, haben wir heute die beiden Ungarinnen Viràg Nèmeth und Dóra Hegedüs einberufen. Dadurch ist dann dieses glatte Resultat herausgekommen." Mit diesem Erfolg festigten die Wiener Neudorfer Mädels ihren dritten Tabellenplatz hinter dem Altmannsdorfer TC, da der Titelfavorit mit einem 5:2-Sieg UTC Raika Heimschuh auf Distanz halten konnte. An Platz 2 in der Tabelle gesetzt hat sich der Wiener AC mit einem 7:0-Sieg über den Heeres TC. Da die Wienerinnen in der kommenden Runde spielfrei sind und sie zum Abschluss auf den Altmannsdorfer TC treffen werden und T.V. Wiener Neudorf in den abschließenden beiden Runde mit Telfs und Weiz zumindest auf dem Papier zwei leichten Gegnern gegenüberstehen werden, scheinen die ersten beiden Tabellenplätze an Altmannsdorf und Wiener Neudorf vergeben zu sein.

Samstag, 9. Juni 2012, 11:00 Uhr

TC Weiz Raiffeisen - TC Telfs: 3:4
Wiener AC - Heeres TC: 7:0
T.V. Wiener Neudorf - ATSV Staudinger Steyr: 7:0
Altmannsdorfer TC - UTC Raika Heimschuh: 5:2

spielfrei: Post SV Wien

Die 8. Bundesliga-Runde wird am Freitag, den 15. Juni, ab 11:00 Uhr gespielt.


> VERWANDTE ARTIKEL

DIE DAMEN DES ALTMANNSDORFER TC BLEIBEN UNGESCHLAGEN IN FÜHRUNG

FAVORITENSIEGE IN RUNDE 5. "IN DEN NÄCHSTEN RUNDEN WIRD ES ABER NOCH GEFÄHRLICH WERDEN"


BUNDESLIGA, 2. DIVISION: FAVORITENSIEGE IN RUNDE 4

Die Reaktionen der Mannschaftsführer (der Siegerteams) vom dritten Spieltag finden Sie HIER


Die Reaktionen der Mannschaftsführer (der Siegerteams) vom zweiten Spieltag finden Sie HIER


Die Reaktionen der Mannschaftsführer (der Siegerteams) vom ersten Spieltag finden Sie HIER

Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennisanlagen für die 400.000…