Zum Inhalt springen

BUNDESLIGA, 2. DIVISION: DIE NEUEN MEISTER: 1. KLOSTERNEUBURGER TV UND ALTMANNSDORFER TC

Eine klare Angelegenheit und ein beinharter Kampf bis zum Schluss, so kamen die neuen Meister heute zu ihren Titeln und damit zum Aufstieg in die "Simacek Tennis Liga Austria 2013": Während bei den Damen der Altmannsdorfer TC (im Bild: Marlies Szupper) den Wiener AC klar mit 5:2 besiegte, mussten die Herren des 1. Klosterneuburger TV lange zittern.

 

2. BUNDESLIGA, HERREN

2. BUNDESLIGA, DAMEN


HERREN, 2. BUNDESLIGA. Die Vorgabe war klar: "Nur" drei der heutigen neun Matche musste der 1. Klosterneuburger TV gegen UTC Amstetten für sich entscheiden, dann wäre den Niederösterreichern der Bundesliga-Titel und damit der Aufstieg in die Simacek Tennis Liga Austria nicht mehr zu nehmen gewesen. "Wir haben nur einen Punkt benötigt", so KTV-Mannschaftsführer Herbert Ehling, "da wir den Tabellenzweiten TK IEV Tiroler Wasserkraft geschlagen hatte und dadurch bei Punktegleichheit vor Tirol liegen würden." Wer vor dieser Partie jedoch einen raschen Durchlauf in Richtung Titel erwartet hatte, wurde enttäuscht, denn Amstetten hielt dagegen und sorgte von Anfang für gewaltige Spannung: Nach knapp zwei Stunden lag Titelfavorit Klosterneuburg mit 0:2 zurück: Manuel Pröll (Amstetten) hatte Thiemo Maier mit 6/2 7/5 geschlagen, Helmut Fellner (Amstetten) behielt gegen "unseren Alt-Joker und Liebling im Club" (Ehling) Milen Velev mit 6/4 6/4 die Oberhand. Da Mario Haider-Maurer aufgrund einer schweren Grippe nicht zum Spitzenspiel gegen Blazej Koniusz antreten konnte, kamen die Amstettner zu einem "freien" Punkt. Erst jetzt starteten die KTV-Spieler die Aufholjagd: Mario Tupy besiegte "in einer sensationellen Partie" (Ehling) Stefan Hirn mit 6/4 6/4. Patrick Gamauf kämpfte in einer knapp drei Stunden andauernden Partie Tobias Obenauf mit 3/6 6/1 6/3 nieder, Lucas Miedler raste gegen Stefan Gatterbauer mit 6/1 6/0 zum Sieg. Ehling euphorisch: "Unserem Luki war heute ganz einfach zu warm. Er wollte so rasch wie möglich ins Bad." Zwischenstand nach den Einzeln: 3:3 und damit der Meistertitel für den KTV.


Sonntag, 17. Juni 2012, 11:00 Uhr


Wiener Park Club - TK IEV Tiroler Wasserkraft: 2:7
Wiener AC - SGS Spittal/Drau: 7:2
UTC Amstetten - 1. Klosterneuburger TV: 6:3
Union TCS Bergheim - Team TCSS Seefeld: 2:7

spielfrei: TC Telfs



DAMEN, 2. BUNDESLIGA.
"Wenn ich es mir aussuchen könnte, dann würde ich mit meinen Mädels gerne ungeschlagen in die Simacek Tennis Liga Austria aufsteigen." Als Josef Berger, Mannschaftsführer des Altmannsdorfer TC, vor der siebenten Runde diesen Wunsch deponierte, hatten die Wienerinnen auf ihrer Liste noch UTC Raika Heimschuh, Heeres TC und den Wiener AC "abzuarbeiten". Heimschuh und Heeres TC wurden 5:2 bzw. 4:3 besiegt, mit dem 5:2-Sieg über den WAC in der letzten Runde vervollständigten die Damen des Altmannsdorfer TC eine Bundesliga-Saison, an der die restlichen Teams "zerbrechen" sollten: acht Siege, null Niederlagen, insgesamt 45 Matche gewonnen, nur elf verloren, eine Game-Bilanz von 619:316. In der letzten Runde sorgten Victoria Kan, Marlies Szupper, Natascha Bredl sowie Maraike Biglmaier für die Punkte des neuen Meisters, nur Martina Zolles musste sich Leandra Dörsch in drei Sätzen geschlagen geben, die abschließenden Doppel wurden nicht mehr gespielt. Josef Berger: "Wir hätten sogar noch deutlicher gewinnen können, da Zolles schon 5/1 4/1 geführt hat. Aber das ist an einem Tag, der für uns ein großer Feiertag ist, wie diesem überhaupt nicht wichtig. Ich wollte, dass wir ungeschlagen Meister werden, und dieser Wunsch ist in Erfüllung gegangen." In der kommenden Saison wird der ATC "auf jeden Fall in der Simacek Tennis Liga Austria, die 2013 ja auf zehn Clubs aufgestockt werden soll, antreten", so Berger. "Meine Mädels haben sich das einfach verdient."


Sonntag, 17. Juni 2012, 11:00 Uhr

Altmannsdorfer TC - Wiener AC: 5:2
UTC Raika Heimschuh - ATSC Staudinger Steyr: 3:4
T.V. Wiener Neudorf - TC Weiz Raiffeisen: 4:3
Post SV Wien - Heeres TC: 2:5

spielfrei: TC Telfs



VERWANDTE ARTIKEL

> KLOSTERNEUBURG NUR MEHR DREI MATCHSIEGE VOM TITEL ENTFERNT!

>
KLOSTERNEUBURG (HERREN) UND ALTMANNSDORF (DAMEN) RASEN IN RICHTUNG TITEL

> DIE DAMEN DES ALTMANNSDORFER TC BLEIBEN UNGESCHLAGEN IN FÜHRUNG

> FAVORITENSIEGE IN RUNDE 5. "IN DEN NÄCHSTEN RUNDEN WIRD ES ABER NOCH GEFÄHRLICH WERDEN"

> BUNDESLIGA, 2. DIVISION: FAVORITENSIEGE IN RUNDE 4


> Die Reaktionen der Mannschaftsführer (der Siegerteams) vom dritten Spieltag finden Sie HIER

> Die Reaktionen der Mannschaftsführer (der Siegerteams) vom zweiten Spieltag finden Sie HIER

> Die Reaktionen der Mannschaftsführer (der Siegerteams) vom ersten Spieltag finden Sie HIER

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.