Zum Inhalt springen

BUNDESLIGA, 2. DIVISION. DIE ERSTEN REAKTIONEN AUF DIE PARTIEN DER 1. RUNDE: VON "COOLES WELTKLASSE-MATCH" BIS "ZIEMLICH ENGE GESCHICHTE"

Im Vorjahr gewannen TC Sparkasse Kirchdorf (Herren) bzw. TC Wörgl (Damen) die 2. Division der Bundesliga. Und heuer? Als Favoriten gehen bei den Herren diesmal Klosterneuburg mit Andreas Haider-Maurer, WAC (im Bild: Dominik Hrbaty), IEV Tiroler Wasserkraft und SGS Spittal bzw. bei den Damen Altmannsdorf, WAC und der TC Weiz ins Rennen. Überraschungen in der laut Experten sehr ausgeglichenen Bundesliga sind aber jederzeit möglich.

 

2. BUNDESLIGA, HERREN

 2. BUNDESLIGA, DAMEN

 

HERREN, 2. BUNDESLIGA, erster Spieltag

Donnerstag, 17. Mai 2012, 11:00 Uhr - erste Reaktionen


Wiener AC - UTC Amstetten: 7:2
WAC-Mannschaftsführer Dieter Frenzel: "Hrbaty gegen Hirn war mit 6:2, 6:2 eine ganz klare Sache - beide haben ausgezeichnet gespielt, Hirn hat sehr gut dagegengehalten. Trotzdem hat man heute den Klasseunterschied gemerkt. Trubrig hat gegen Schüller mit 6:2, 6:3 ebenso glatt gewonnen - Trubrig war um zwei Klassen besser. Schulhauer hat gegen Fellner gerade einmal eine Stunde gespielt, um mit 6:1, 6:1 zu gewinnen. Schulhauer war einfach zu konstant und sich von nichts beeindrucken lassen, was Fellner auch versucht hat. Hart umkämpft war zumindest zu Beginn die Partie von Sebastian Stiefelmeyer gegen Tobias Obenaus - 4:6, 6:1, 6:1. Sebastian war zehn Monate lang in Amerika und ist daher nur mehr Hart- und keine Sandplätze mehr gewohnt gewesen. Er hat deshalb seine Zeit gebraucht, um sich darauf einzustellen. Noch dazu hatte mit dem Jetlag zu kämpfen. Auch Nagovnak hat mit Stefan Gatterbauer hart gekämpft, um dann aber doch noch mit 4:6, 6:3, 6:2 zu gewinnen. In der zweiten Runde treffen wir dann am Samstag auf Klosterneuburg. Das wir eine sehr harte Geschichte werden. Wir haben aber schon im Vorfeld gewusst, dass diese Partie eine gewisse Vorentscheidung für die gesamte Bundesliga bringen wird."

SGS Spittal/Drau - TC Telfs: 3:6
Telfs-Mannschaftsführer Markus Larcher: "Nach den Singles war das heute eine ziemlich enge Geschichte, erst mit drei Siegen in den Doppelpartien haben wir den Sack zumachen können. Das war für mich sehr, sehr überraschend, da ich es mir - als ich die Aufstellung von Spittal gesehen habe - nicht gedacht habe, dass wir alle drei Doppel ohne Satzverlust gewinnen werden. In den Einzelspielen war für uns das Duell der beiden Topspieler - unser Tim Pütz gegen Giulio di Meo - sehr wichtig, da es die abschließende Partie war und wir damit auf 3:3 ausgleichen konnten. Das war eine coole Weltklasse-Partie auf sehr hohem Niveau. Unseren zweiten Punkt konnte Daniel Lust gegen Walter Treu sichern (6:2, 6:2)  - eine ziemlich klare Angelegenheit. Den dritten Punkt hat für uns Jerome Becker gegen Mauro Commisso geholt - eine vom Ergebnis (6:2, 6:2) her glatte Partie, in der Becker allerdings hart zu fighten hatte. In der nächsten Runde treffen wir am Samstag auswärts auf TK IEV Tiroler Wasserkraft. Dort werden wir voraussichtlich ziemliche Prügel kassieren."

1. Klosterneuburger TV - Team TCSS Seefeld: 8:1
Klosterneuburg-Mannschaftsführer Herbert Ehling: "Das war heute eine ganz klare Sache. In den Einzelpartien mussten wir keinen einzigen Satz abgeben. Obwohl wir in der ersten Runde so deutlich gewonnen haben, wird es für uns noch ziemlich hart werden. Wir sind frisch aufgestiegen und sind deshalb sicherlich nicht die Favoriten für diese Division - das gibt es andere. Heuer werden wir sicherlich um den Klassenerhalt spielen müssen. Am Samstag geht es für uns auswärts gegen den WAC und hoffen, dass wir zumindest einen Punkt machen werden und "nur" 3:6 oder 4:5 verlieren werden. Ein Sieg gegen den WAC ist eher unwahrscheinlich."

Wiener Park Club - Union TCS Bergheim: 4:5
Bergheim-Mannschaftsführer Ernst Kollmann: "Das war heute eine ziemlich knappe Partie, die erst durch die Doppel entschieden worden ist, die wir offensichtlich richtig und glücklich aufgestellt haben. Eine der grössten Überraschungen war sicherlich, dass unser Doppel Maxi Pongratz / Sebastian Kollmann Julian Knowle / Stefan Neubauer mit 7;6(3), 6:3 geschlagen hat. Pongratz und Kollmann spielen schon seit längerer Zeit sehr viel Doppel miteinander - trotzdem war's eine Überraschung. In den Einzelpartien hat unser Peter Steinberger die Nummer 1 der Wiener, Markus Kanellos, klar mit 6:4, 6:3 geschlagen. In der 2er-Partie hat Soma Kesthely (Bergheim) ebenso klar verloren, während Maxi Pongratz (Bergheim) 6:3, 7:6 gewonnen hat. Leider ist Sebastian Kohlmann mit den Platzverhältnissen und dem starken Wind nicht klar gekommen und hat gegen Marc Pichler glatt mit 4:6, 1:6 verloren. Nach den Einzelspielen ist es 3:3 gestanden, obwohl ich erwartet hatte, dass wir mit 4:2 in Führung liegen werden. Gott sei Dank ist es uns dann gelungen, zwei Doppel zu gewinnen. Am Samstag sind wir spielfrei, am nächsten Samstag geht's gegen den WAC - wir sind personell etwas besser aufgestellt. Es könnte sich also ein knapper Sieg ausgehen."

spielfrei: TK IEV Tiroler Wasserkraft


HERREN, 2. BUNDESLIGA, zweiter Spieltag

Samstag, 19. Mai 2012, 11:00 Uhr

Wiener AC - 1. Klosterneuburger TV
TK IEV Tiroler Wasserkraft - TC Telfs
UTC Amstetten - Team TCSS Seefeld
SGS Spittal/Drau - Wiener Park Club
spielfrei: Union TCS Bergheim


HERREN, 2. BUNDESLIGA

Die Fakten:
Die 2. Bundesliga wurde auf neun Mannschaften aufgestockt, um jedem Klub je vier Heim- und Auswärtsspiele zu ermöglichen. 

Die Teams: UTC Amstetten, TCSS Seefeld, Wiener AC, TK IEV Tiroler Wasserkraft, Wiener Park Club, TC Telfs und die Aufsteiger SGS Spittal/Drau, 1. Klosterneuburger TV, Union TCS Bergheim

Die prominentesten Spieler: Andreas Haider-Maurer (1. Klosterneuburger TV), Dominik Hrbaty (SLO / Wiener AC), Marc Sieber (GER/ TK IEV Tiroler Wasserkraft), Tim Pütz (GER / TC Telfs), Patrik Brydolf (Union TCS Bergheim), Bastian Trinker (Team TCSS Seefeld), Julian Knowle (Wiener Park Club)

Die Spieltermine: 17., 19., 26., 28. Mai, 2., 7., 9., 15. und 17. Juni.





DAMEN, 2. BUNDESLIGA,erster Spieltag

Donnerstag, 17. Mai 2012, 11:00 Uhr - erste Reaktionen


ATSV Staudinger Steyr - Wiener AC: 3:4

TC Weiz Raiffeisen - UTC Raika Heimschuh: 1:6


Post SV Wien - T.V. Wiener Neudorf: 1:6

Wiener Neudorf-Mannschaftsführer Helmut Gärtner: "Am Papier schaut das zwar einer glatten Geschichte aus, das war es aber nicht. Bei Post hat Jacqueline Böhm gegen Magdalena Österle beim Stand von 0:5 leider aufgrund von Knieproblemen w.o. geben müssen. Man vermutet bei ihr einen Meniskuseinriss. Bei uns hat Katharina Negrin gegen Linda Dubska klar mit 2:6, 0:6 verloren - Katharina hat heute einfach nicht ihren Tag gehabt. Die 1er-Partie - Lucie Kriegsmanova (Raika Heimschuh) gegen Lisa Reichmann - war im ersten Satz noch hart umkämpft, danach hat Reichmann aber den Kopf hängen lassen. In den Doppelpartien war es ähnlich - im ersten Satz hat Post SV brav gekämpft, im zweiten Satz haben sie die Niederlagen schon akzeptiert. Für war das mit dem Gewinn von drei Punkten ein ziemlich guter Start in die Bundesliga-Saison und sind damit unserem Ziel - oben bleiben! - einen Schritt näher gekommen und müssen in den nächsten Spielen daher nicht unbedingt auf Siegen und Gewinnen spielen. Unseren nächsten Gegner am Samstag Raika Heimschuh kenne ich nur vom Namen her - sollten wir mit nur einem Punkt wieder nach Hause fahren, wäre ich damit schon sehr zufrieden."

TC Telfs - Heeres TC: 5:2


spielfrei: Altmannsdorfer TC


DAMEN, 2. BUNDESLIGA,erster Spieltag

Samstag, 19. Mai 2012, 11:00 Uhr

Post SV Wien - Wiener AC
TC Telfs - ATSV Staudinger Steyr
UTC Raika Heimschuh - T.V. Wiener Neudorf
TC Weiz Raiffeisen - Altmannsdorfer TC
spielfrei: Heeres TC


DAMEN, 2. BUNDESLIGA

Die Fakten:
Die 2. Bundesliga wurde auf neun Mannschaften aufgestockt, um jedem Klub je vier Heim- und Auswärtsspiele zu ermöglichen. Die Teams: Heeres TC, Post SV Wien, ATSV Staudinger Steyr, T.V. Wiener Neudorf, Wiener AC, TC Telfs, TC Weiz Raiffeisen, Altmannsdorfer TC, UTC Raika Heimschuh

Die prominentesten Spielerinnen: Lena Reichel (Herres TC), Nikola Vajdova (SVK / ATSV Staudinger Steyr), Lucie Kriegsmanova (CZE / T.V. Wiener Neudorf ), Katharina Negrin (T.V. Wiener Neudorf), Marlies Szupper (Altmannsdorfer TC), Anna-Maria Heil (UTC Raiffeisen Heimschuh)

Die Spieltermine: 17., 19., 26., 28. Mai, 2., 7., 9., 15. und 17. Juni.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Der ÖTV fährt weiter auf Jaguar ab

Seit nunmehr fünf Jahren gibt es die erfolgreiche Partnerschaft zwischen Jaguar Österreich und dem ÖTV, die um ein Jahr verlängert wurde. Sportdirektor Jürgen Melzer holte seinen neuen Dienstwagen ab.

Verbands-Info

Thiem mit Melzer bei Olympia?

100 Tage vor Beginn der Spiele in Tokio gab Thiem das Okay, gemeinsam mit Jürgen Melzer im Doppel-Bewerb zu spielen. ÖTV-Sportdirektor Melzer tritt nur an, wenn "ich niemandem den Platz wegnehme".

Davis Cup

"Das ist eine WM im Tennis"

Daviscup-Kapitän Stefan Koubek und ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer blicken dem Finalturnier in Innsbruck mit Vorfreude entgegen und planen mit Dominic Thiem.