Zum Inhalt springen

BUNDESLIGA, 2. DIVISION: DIE DAMEN DES ALTMANNSDORFER TC BLEIBEN UNGESCHLAGEN IN FÜHRUNG

Auch in der 6. Runde der Bundesliga (2. Division) konnten die Spielerinnen des Altmannsdorfer TC nicht geschlagen werden: Mit 5 Siegen in 6 Runden (einmal spielfrei) festigen die Wienerinnen ihre Position als klare Titelfavoriten. Auch der Tabellenzweite UTC Raika Heimschuh (im Bild: Anna Maria Heil) konnte den heutigen Tag als Sieger beenden. Bei den Herren rückte der SGS Spittal/Drau dem 1. Klosterneuburger TV noch enger auf den "Pelz".

 

2. BUNDESLIGA, HERREN

2. BUNDESLIGA, DAMEN


HERREN, 2. BUNDESLIGA. Die Situation vor der 6. Runde war klar: Während der Tabellenführer, 1. Klosterneuburger TV (5 Siege, 0 Niederlagen), pausieren musste, traf der Tabellenzweite SGS Spittal/Drau (3 Siege, 1 Niederlage) auf Union TCS Bergheim und hätte mit einem Sieg gegen die Tiroler den Abstand zu den Niederösterreichern deutlich verringern können - was auch gelungen ist. SGS Spittal/Drau siegte auswärts mit 4:3 und hält nun bei einer Bilanz von 4 Siegen, 1 Niederlage. SGS Spittal/Drau-Mannschaftsführer Christian Kucher: "Das war heute eine sehr spannende Angelegenheit: Nach den Einzel-Partien ist es nämlich 3:3 gestanden und alles wäre möglich gewesen. Gott sei Dank haben wir heute gute Doppel-Aufstellungen "erwischt" und konnten zwei der drei Doppel für uns entscheiden." Das einzige Einzel-Match, das heute über die volle "Distanz" ging, war das Duell zwischen beiden Top-Spielern Leonardo Azzaro und Peter Steinberger. "Den ersten Satz hat Azzaro", so Kucher, "ein bissl zu locker genommen, hat aber dann im zweiten und dritten Satz gezeigt, was er kann und mit 4/6, 6/1, 6/4 gewonnen." Die beeindruckendste Leistung ist, laut Kucher, heute allerdings von Dr. Walter Treu vollbracht worden. "Trotz einem 1:4-Rückstand im ersten Satz hat er das Match gegen Soma Kesthely noch souverän nach Hause gespielt. Jetzt freuen wir uns auf unser letztes Heimspiel gegen Innsbruck und werden dafür sämtliche Fans organisieren und motivieren." Da auch TK IEV Tiroler Wasserkraft das heutige Duell mit UTC Amstetten mit 8:1 für sich entschieden haben, "konnten wir an unserem direkten Konkurrenten um den zweiten Tabellenplatz dran bleiben", so TK IEV-Mannschaftsführer Claudia Linder. "Ich bin richtig stolz auf meine Jungs." Für die Tiroler Punkte sorgten dabei Armin Sandbichler, Thomas Schießling ("Trotz Grippeinfekt"), Rainer Eitzinger ("Mit getapten Wadeln"), Christoph Steiner und Philipp Koller bzw. im Doppel Sandbichler / Schiessling, Köck / Steiner und Eitzinger / Koller.


Donnerstag, 7. Juni 2012, 11:00 Uhr

TC Telfs - Wiener AC: 3:6
Team TCSS Seefeld - Wiener Park Club: 4:5
TK IEV Tiroler Wasserkraft - UTC Amstetten: 8:1
Union TCS Bergheim - SGS Spittal/Drau: 4:5

spielfrei: 1. Klosterneuburger TV

Die 7. Bundesliga-Runde wird am Samstag, den 9. Juni, ab 11:00 Uhr gespielt.


DAMEN, 2. BUNDESLIGA. Vor der 6. Runde hatte Josef Berger, Mannschaftsführer von Tabellenführer Altmannsdorfer TC einen optimistischen Blick auf die restlichen vier Runden geworfen: "Die einzigen zwei Partien, bei denen ich mir größere Gegenwehr erwarte, sind die gegen Heimschuh (9.6.2012) und gegen WAC (17.6.2012)." Berger sollte mit seinem Optimismus recht behalten, denn im heutigen Duell mit den Damen des Post SV Wien konnte als einzige Spielerin bloß Michaela Meszarosova (Post SV) in ihrem Match gegen Marlies Szupper mithalten und zumindest einen Satz gewinnen. "Dabei", so Altmannsdorf-Mannschaftsführer Josef Berger, "ist Marlies im ersten Satz schon mit 4:1 in Führung gelegen, hat diesen Satz aber doch noch vergurkt." Trotzdem war das Wiener "Derby" bereits nach den Einzel-Matches entschieden: Für die Altmannsdorfer Punkte sorgten dabei Ilona Kremen (gegen Lisa Reichmann), Meszarosova (gegen Szupper; 5/7, 6/1, 6/0), Natascha Bredl (gegen Christina Mühr), Martina Zolles (gegen Katharina Knöbl) sowie Maraike Biglmaier (gegen Johanna Trisko). Josef Berger: "Die Doppel wurden von Post SV w.o. gegeben, da sie nur mehr drei Spielerinnen zur Verfügung hatten und die Motivation bei einem Stand von 0:5 auch nicht mehr die beste war." In den restlichen Runden wartet auf Altmannsdorf zunächst UTC Raika Heimschuh, danach der Heeres TC und zuletzt der Wiener AC. "Wenn ich es mir aussuchen könnte", so Berger, "dann würde ich mit meinen Mädels gerne ungeschlagen in die Simacek Tennis Liga Austria aufsteigen."

Donnerstag, 7. Juni 2012, 11:00 Uhr

UTC Raika Heimschuh - TC Telfs: 7:0
Wiener AC - T.V. Wiener Neudorf: 3:4
Heeres TC - TC Weiz Raiffeisen: 2:3
Altmannsdorfer TC - Post SV Wien: 7:0

spielfrei: ATSV Staudinger Steyr

Die 7. Bundesliga-Runde wird am Samstag, den 9. Juni, ab 11:00 Uhr gespielt.


> VERWANDTE ARTIKEL

FAVORITENSIEGE IN RUNDE 5. "IN DEN NÄCHSTEN RUNDEN WIRD ES ABER NOCH GEFÄHRLICH WERDEN"


BUNDESLIGA, 2. DIVISION: FAVORITENSIEGE IN RUNDE 4

Die Reaktionen der Mannschaftsführer (der Siegerteams) vom dritten Spieltag finden Sie HIER


Die Reaktionen der Mannschaftsführer (der Siegerteams) vom zweiten Spieltag finden Sie HIER


Die Reaktionen der Mannschaftsführer (der Siegerteams) vom ersten Spieltag finden Sie HIER

Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennisanlagen für die mehr als 400.000…