Zum Inhalt springen

BUDAPEST: WEIHS ERST IM SEMI GESTOPPT

Beim ITF Kat IV Turnier in Budapest gingen zahlreiche, österreichische Nachwuchsspieler an den Start. Yannick Weihs erreichte das Halbfinale. Lisa Summerer gewann das ÖTV-Kader-Doppelfinale.

Mit Irakli Dshandshgava, Roy Krawcewicz, Michael Linzer, Nico Reissig, Marc Rath und Yannick Weihs erreichten gleich 6 Österreicher die zweite Runde des Hauptbewerbes. In Runde drei waren dann noch Linzer und Weihs mit dabei. Während sich Linzer der Nummer 3 Remi Groenendaal (NED / ITF 242) klar mit 1/6 0/6 geschlagen geben musste, konnte Weihs den an 2 gesetzten Andrej Kapas (POL / ITF 240) mit 6/4 6/0 besiegen. Weihs zog somit ins Halbfinale ein, wo er nur knapp an Marcin Omiecinski (POL / ITF 507) mit 7/5 4/6 2/6 scheiterte.

Marc Rath und Nico Reissig erreichten im Doppelbewerb das Viertelfinale, wo sie erst von den an 4 gesetzten William McNamee (AUS / ITF 208) / Martin Studeny (CZE / ITF 290) mit 2/6 3/6 gestoppt werden konnten.

Bei den Mädchen kämpften sich Lisa Summerer / Lucia Batta (HUN / ITF 212) an 1 gesetzt und Katharina Negrin / Judit Nagy (HUN / ITF 893) an 3 gesetzt ins Endspiel. Die beiden ÖTV u16 Kaderspielerinnen lieferten sich an der Seite Ihrer ausländischen Partnerinnen einen harten Fight, den Summerer / Batta (HUN) schließlich mit 6/7 (4) 6/1 6/1 für sich entscheiden konnten.

tp

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

COVID-19-Leitfaden für Vereine und Unternehmen

Die Steuerberatungskanzlei tpa liefert im Auftrag von ÖTV und Sport Austria eine detaillierte Übersicht, die Tennisvereinen und Anlagen-Betreibern einen hilfreichen Einblick in den "Förderdschungel" ermöglicht.

Turniere

Aller guten Dinge sind vier

SpitzensportlerInnen! Livestream! 7.000 Euro Preisgeld! Gewinnspiel! Auch beim vierten Turnier der WTV-Kat. 1-Turnierserie, dem "Skanbo Open powered by Giese und Schweiger", werden erneut sowohl die SportlerInnen als auch die Internet-UserInnen vom…