Zum Inhalt springen

BUDAPEST: ERSTES ETA-FINALE FÜR GREGOR RAMSKOGLER / JAKOB AICHHORN. "UNSER GRÖSSTER ERFOLG"

Finale und Halbfinale für Gregor Ramskogler auf der Tennis Europe Junior Tour in Budapest. Im Doppelbewerb schrammt er mit Jakob Aichhorn an seiner Seite nur knapp am ersten Turniersieg seiner noch jungen Karriere vorbei. "Solche Resultate sind ein großer Ansporn für die Zukunft."


12. Juni 2012

"DOPPELSCHLAG" VON RAMSKOGLER.
In der Zeit von 2. bis 10. Juni nahm Gregor Ramskogler (ATSV Staudinger Steyr) am ABRIS Cup in Budapest teil. In diesem zur Tennis Europe Junior Tour zählenden Event spielte sich das Nachwuchstalent mit Siegen über Tim Alexander Rützel (GER / 7/5, 7/69, Emanuel Hudelmaier (GER / 6/4, 6/7, 7/5) und Jan Krahulik (CZE / 6/3, 6/4) bis ins Halbfinale. Erst dort musste er sich dem späteren Turniersieger Constant de la Bassetiere (FRA) mit 1/6, 1/6 geschlagen geben. Noch besser lief es im Doppelbewerb mit seinem Partner Jakob Aichhorn (TC GM Sports Anif). Als ungesetzte Paarung siegten sie souverän gegen die Nummer 7 des Turnieres Pascal Ehrmann / Tim Alexander Rützel (GER) mit 6/3, 6/2. Im Viertelfinale kam es zum Aufeinandertreffen mit der topgesetzten Paarung Lenard Soha / Bence Tamas (HUN). Diese konnten nach einem dramatischen Match und dem Abwehren von Matchbällen mit 6/7, 7/6, 15:13 bezwungen werden. Das Halbfinale gegen die Rumänen Ioan Dan Abrudan / Raul-Alin Dicu wurde souverän mit 6/2, 6/2 gewonnen. In ihrem ersten ETA-Finale mussten sich Ramskogler / Aichhorn jedoch knapp der deutschen Paarung Luis Chab /Constantin Frantzen mit 7/6, 4/6, 5:10 geschlagen geben. „Bei diesem Europaturnier das Finale und Halbfinale erreicht zu haben, ist bis jetzt sicher mein größter Erfolg. Vor allem freut es mich, dass sich die harte Trainingsarbeit nun auch in Resultaten widerspiegelt. Mit meinem Doppelpartner Jakob Aichhorn spiele ich auch in Österreich zahlreiche Turniere. Ich verstehe mich ausgezeichnet mit ihm, und das hat sich auch bei diesem Turnier wieder gezeigt. Solche Resultate sind ein großer Ansporn für die Zukunft,“ strahlte der Schüler des Gymnasiums Werndlparks nach diesem "Doppelschlag".

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.