Zum Inhalt springen

ATP

BRUSAPORTO: PHILIPP OSWALD SCHAFFT DEN "HATTRICK" +++ DRITTER TURNIERSIEG IN FOLGE

Zweites Finale in Folge für Philipp Oswald (Bild), dritter Turniersieg in Folge: Nach seinem Turniersieg in Porto Torres in der Vorwoche war "Ossi" auch in Brusaporto der Turniersieg nicht zu nehmen. Zum bereits fünften Mal in dieser Saison stand der Joachim Kretz-Schützling im Endspiel eines Future-Turniers. Dort konnte er auch von der Nummer 1 des Turniers nicht gestoppt werden.



25. September 2011

DRITTER TURNIERSIEG IN FOLGE."Italienische Wochen" für Philipp Oswald: Nachdem er sich in Porto Torres in der Vorwoche sowohl den Einzel- als auch den Doppeltitel (mit NIki Moser) geholt hatte, war der 25-jährige Feldkirchner auch in Brusaporto erfolgreich auf der Siegesstrasse unterwegs. Der Schützling von Joachim Kretz feierte in der 5.300-Einwohner-Gemeinde seinen dritten Turniersieg in Folge. Im Detail: Nach zwei glatten Siegen zum Auftakt konnte die Nummer 2 des Turniers erst im Viertelfinale des mit 15.000 Dollar dotierten Turniers erstmals ernsthaft in die Enge gedrängt werden. Der italienische Qualifikant Lorenzo Frigerio forderte den Weltranglisten-372. insbesondere im zweiten Satz, "Ossi" fightete aber zurück und ging schließlich als 6:4, 4:6, 6:3-Sieger vom Platz. Im Semifinale - dem fünften in dieser Saison, vier davon in Italien - wartete mit dem Franzosen Albano Olivetti ein Gegner, mit dem Oswaldin Brusaporto bereits schlechte Erfahrungen machen musste: Im Achtelfinale des Doppelbewerbs war er mit Partner Jakob Sude an Olivetti / James Cluskey zwei Mal im Tiebreak gescheitert. Im Einzel gelang die "Revanche": Oswald zog mit seinem 7:6(2), 6:4-Sieg in sein fünftes Endspiel in dieser Saison ein. Gegner war dort mit der Nummer 1 des Turniers, Luca Vanni, erneut ein Italiener und ebenfalls kein Unbekannter: Zwei Mal waren die beiden auf der Tour bereits aufeinander getroffen - einmal (Stuttgart 2011) war Vanni, einmal (Canottieri Padova) war Oswald als Sieger vom Platz gegangen. In Brusaporto gelang es dem Österreicher mit seinem zehnten Sieg in Folge das Head-to-Head mit Vanni auf 2:1 auszubauen: Oswald besiegte den topgesetzten Italiener mit 4:6, 6:4, 6:3. Mit diesem Sieg sind für "Pippo" die italienischen Wochen zu Ende gegangen, ab morgen beginnen für ihn mit dem 15.000-Dollar-Turnier in Antalya (hoffentlich) die "türkischen Tage".

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.