Brunner triumphiert in Slowenien

Der Niederösterreicher gewann neun seiner letzten zehn Spiele und präsentiert sich kurz vor dem Start der österreichischen Future-Serie in Seefeld in Bestform.

Finaleinzug in Ljubljana, Turniersieg in Litija - Pascal Brunner zeigte sich bei der Future-Serie in Slowenien in den vergangenen Wochen in Bestform und nahm zusammen mit dem Viertelfinal-Einzug in Maribor insgesamt 30 Weltranglistenpunkte aus dem südlichen Nachbarland Österreichs mit. Im Endspiel besiegte Brunner den Slowaken Martin Blasko sicher mit 6:2, 6:2, nachdem er in den Runden zuvor die Deutschen Marc Sieber und Peter Heller aus dem Turnier genommen hatte.

Start zur österreichischen Future-Tour in Seefeld
Der Triumph in Litija war der zweite Karriere-Turniersieg für den 26-jährigen Niederösterreicher. In der am nächsten Montag erscheinenden Weltrangliste wird Brunner sein bisher bestes Karriere-Ranking (ATP 460) aller Voraussicht nach übertreffen. In dieser Woche geht Brunner - wie auch Lokalmatador Bastian Trinker, Patrick Ofner sowie die Wildcard-Starter Dominic Weidinger, Matthias Haim und Lenny Hampel - in Tirol auf Punktejagd. Beim Auftakt zur österreichischen Future-Serie geht es im ersten von zwei aufeinanderfolgenden Turnieren in Seefeld um 10.000 Dollar Preisgeld.

Links:
Ergebnisse aus Litija
Future in Seefeld

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Der neue Vorstand des WTV ist gewählt

Am 21. November 2017 nahm der neue Vorstand des Wiener Tennisverbandes seine Tätigkeit auf. Der WTV-Präsident heißt Christian Barkmann, das Credo lautet: "Unsere Kernaufgabe ist der Sport."

Davis Cup

2. und 3. Februar 2018

Davis Cup gegen Weißrussland in St. Pölten

Erstmals spielt die Tennis-Nationalmannschaft in der niederösterreichischen Landeshauptstadt. Es sieht gut aus, dass Dominic Thiem mit von der Partie ist.