Zum Inhalt springen

Brunner fordert Seefeld-Vorwochensieger

Fünf Österreicher schafften es beim zweiten ITF-Future in Seefeld ins Achtelfinale.

Daniel Lustig setzt seine Siegesserie auch beim zweiten ITF-Future in Seefeld unvermindert fort. Nachdem der Tscheche in der Vorwoche aus der Qualifikation kommend mit einem glatten Finalsieg über Riccardo Bellotti seinen ersten Siegerscheck abgeholt hat, steht Lustig auch in dieser Woche wieder im Achtelfinale. Am Mittwoch wird er vom Niederösterreicher Pascal Brunner herausgefordert, der vergangene Woche erst im Halbfinale gestoppt worden war.

Österreicher-Duell im Achtelfinale
Die vier weiteren Österreicher in der Runde der letzten 16 heißen Bastian Trinker und Thomas Statzberger, die sich am Mittwoch im direkten Duell gegenüberstehen, sowie Gibril Diarra und Christian Trubrig. Das Erstrunden-Aus kam für Tristan-Samuel Weissborn (gegen Bellotti), Qualifikant Maxi Pongratz und die Wildcard-Starter Jonas Trinker, Sebastian Ofner und Johannes Schretter.

Turnier-Link: Seefeld

Top Themen der Redaktion

Fed Cup

Marion Maruska ist die neue Frau Kapitän

Die 45-Jährige, die acht Mal für Österreich gespielt hat und beim ÖTV als Sportkoordinatorin und Jugendreferentin arbeitet, folgt Jürgen Waber als Coach der Damen-Nationalmannschaft.

Kooperationen

Live-Chat mit Dominic Thiem

#FragDeineStars - am Montag um 17 Uhr können Sie via Livestream Fragen an den österreichischen Tennisstar stellen, der gerade auf Teneriffa traininert.