Zum Inhalt springen

Turniere

Bronze bei den Deaflympics

Bei den Olympischen Spielen der Gehörlosen in der Türkei eroberte das österreichische Tennis-Doppel die Bronzemedaille.

Von 18. bis 30. Juli 2017 fanden in Samsun in der Türkei die Deaflympics, die Olympischen Spiele der Gehörlosen, statt. Rund 3000 Athletinnen und Athleten aus mehr als 90 Ländern weltweit gingen bei diesen Spielen auf Medaillenjagd. Das Team aus Österreich kämpfte mit einer Athletin und sieben Athleten in den Sportarten Badminton, Tennis, Tischtennis und Beachvolleyball um die Medaillen. Ein Team hat es geschafft! Das Tennis-Doppel, bestehend aus Mario Kargl und Robert Gravogl, besiegte in einem spannenden kleinen Finale die starke russische Paarung Panyushkin/Revin 7:5, 4:6, 6:3 und eroberte somit die Bronzemedaille.Bis zum Halbfinale spielten Kargl und Gravogl souverän, ehe im Semifinale die Herren aus Deutschland bei brütender Hitze um die Mittagszeit auf Hartplatz nicht zu biegen waren - 2:6, 4:6.Alle Informationen zu den Deaflympics finden Sie HIER

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.