Zum Inhalt springen

ATP

BRATISLAVA: ALEXANDER PEYA/PHILIPP PETZSCHNER VERLIEREN ERST IM FINALE

Beim 106.500-Euro-Challenger in Pressburg scheidet Alexander Peya (Bild) gegen Alexander Bohli im Viertelfinale aus. Mit Wien-Sieger Philipp Petschner kam er bis ins Doppel-Finale.

Finalniederlage
(9.11.2008)
Kein Titel für Alexander Peya beim höchstdotierten Turnier in dieser Woche: Im Finale des 106.500-Euro-Turniers in Bratislava unterlag er mit Doppelpartner Philipp Petzschner - topgesetzt bei diesem Challenger - der ungesetzten tschechisch-polnischen Paarung Frantisek Cermak/Lukasz Kubot mit 4:6, 4:6 und verpasst damit seinen dritten Saisontitel nach Furth und Besancon.

Harter Kampf
(8.11.2008)
Alexander Peya liegt in der Weltrangliste auf Platz 162, Stephane Bohli auf Position 139, und diese Gleichwertigkeit der Kräfte wurde auch im Viertelfinale des mit 106.500 Euro dotierten Challengers in Bratislava deutlich: Der Österreicher unterlag dem ungesetzten Schweizer mit 4:6, 7:6 und 6:7, obwohl er im dritten Satz schon mit 3:1 in Front gelegen war. Sein letztes Semifinale liegt damit schon fünf Monate (Furth, Anfang Juni) zurück.

Ausgezeichneter Peya

(7.11.2008)
Bei der "Wiener Tennisgala" am 19. November wird Alexander Peya von WTV-Präsident Dr. Franz Sterba mit dem Tennis Wien Award ausgezeichnet werden. Mit ein Grund für diese Ehrung ist neben Peyas Topleistung beim Daviscup gegen England seine zuletzt konstant nach oben zeigende Leistungskurve. Bester Beweis: Beim 106.5000-Euro-Challenger in Bratislava steht er nach einem souveränen 6:3, 6:3-Sieg über den Tschechen Lukas Rosol bereits im Viertelfinale und trifft dort auf den Schweizer Stephane Bohli. Für den 28-jährigen Wiener ist das nach Kolding (Challenger), Newport (International Series), Furth (Challenger), Sarajewo (Challenger) und Besancon (Challenger) 2008 sein sechster Einzug in die Runde der letzten acht. Im Doppel steht er mit Partner Philipp Petzschner nach einem 6:0, 6:0 in der ersten Runde über Flavio Cipolla/Marcel Granollers (ITA/SPA) und einem 6:3, 6:2 über David Skoch/Igor Zelenay (CZE/SVK) im Viertelfinale bereits in der Runde der letzten vier. Dort trifft das topgesetzte deutsch-österreichische Duo auf die an Nummer 3 gesetzten Eric Butorac/Ross Hutschins (USA/GBR).

wowo

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

COVID-19-Leitfaden für Vereine und Unternehmen

Die Steuerberatungskanzlei tpa liefert im Auftrag von ÖTV und Sport Austria eine detaillierte Übersicht, die Tennisvereinen und Anlagen-Betreibern einen hilfreichen Einblick in den "Förderdschungel" ermöglicht.

Turniere

Aller guten Dinge sind vier

SpitzensportlerInnen! Livestream! 7.000 Euro Preisgeld! Gewinnspiel! Auch beim vierten Turnier der WTV-Kat. 1-Turnierserie, dem "Skanbo Open powered by Giese und Schweiger", werden erneut sowohl die SportlerInnen als auch die Internet-UserInnen vom…