Zum Inhalt springen

ATP

BRASILIEN: RESPEKTABLER ERFOLG FÜR KÖLLERER

Nach guten Matches beim 100.000 Dollar Challenger in Aracaju (BRA) wurde der Oberösterreicher erst im Halbfinale gestoppt.

Daniel Köllerer traf zum Auftakt gleich auf die Nummer 5 des Turniers Oscar Hernandez (ESP / ATP 115). Der Welser hatte mit dem Spanier heuer schon einige unangenehme Begegnungen, und wurde auch diesmal wieder laufend provoziert. Doch Köllerer behielt die Nerven und gewann den ersten Satz mit 6/2 ehe der Spanier im zweiten beim Stand von 4/2 aufgeben musste. 

In der zweiten Runde begegnete Köllerer Thiago Alves (BRA / ATP 149) und gewann mit 6/2 6/4. Das war heuer schon sein zweiter Erfolg über den Brasilianer.

Im Viertelfinale wartete der Argentinier Maximo Gonzalez (ATP 225), den der Oberösterreicher mit 7/6 (7) 3/0 ret. ebenfalls schlug und somit ins Halbfinale einzog. Hier war dann aber leider Schluss. Köllerer unterlag der Nummer 3 des Turniers Boris Pashanski (SCG / ATP 104) mit 2/6 3/6.

Oliver Marach gewann sein Erstrundenmatch gegen den Qualifikanten Frederico Ciarrochi (ARG / ATP 1432) souverän mit 6/1 6/0. Nach einem tollen Partie über 3 Sätze gegen den als Nummer 7 gesetzten Flavio Saretta (BRA / ATP 108) zog er ebenfalls ins Viertelfinale ein. Dort wurde er leider von der Nummer 4 des Turniers Carlos Berlocq (ARG / ATP 107) nach hartem Kampf mit 5/7 5/7 gestoppt.

tp

Top Themen der Redaktion

Kooperationen

Wer ist der größte Winner-Typ?

Nach der erfolgreichen ersten Auflage von "Red Bull Thiem, Set, Match" geht die innovative und actiongeladene Turnierserie rund um Tennis-Ass Dominic Thiem ab August 2021 wieder los.

ATP

Drei Österreicher bei den Generali Open

Neben den Wildcard-Besitzern Dennis Novak und Alexander Erler wird auch Lukas Neumayer (Bild) in Kitzbühel mit von der Partie sein - der Salzburger meisterte die Qualifikation. Los geht's am Montag.

Turniere

Das Rennen um die Medaillen ist eröffnet

Oliver Marach (links) und Philipp Oswald meisterten bei den Olympischen Spielen in Tokio locker die Auftakthürde. Das zweite Match dürfte um einiges schwieriger werden.