Zum Inhalt springen

BRADENTON: VIERTELFINALE! DOMINIC THIEM, PATRICK OFNER UND LUCAS MIEDLER SIND NICHT ZU STOPPEN

"Nur" mehr zwei Siege fehlen Dominic Thiem (li.) und Patrick Ofner (re.) zu einem rein österreichischen Finale bei den "Eddie Herr International Junior Championships" in Bradenton: Der topgesetzte Niederösterreicher und der an Nummer 8 gesetzte Kärntner stehen bereits im Viertelfinale des 18u-Bewerbs in Florida. Im Turnier der Unter-16-Jährigen gab sich bisher auch Lucas Miedler keine Blöße, gab keinen Satz ab und trifft nun im Viertelfinale auf Andrei Apostol.





2. Dezember 2011

ROTWEISSROTES TRIO AUF KURS. Mit Dominic Thiem, Patrick Ofner und Lucas Miedler mischen drei Österreicher noch kräftig mit im Kampf um den Turniersieg bei einem der prestigeträchtigsten Jugend-Turniere der Welt. Das rotweißrote Trio erreichte beim ITF Kat. 1-Turnier Eddie Herr International Junior Championships in Bradenton die Runde der letzten acht - Thiem (ITF 9) und Ofner (ITF 25) im 18u-Bewerb, Miedler (ITF 362) bei den Unter-16-Jährigen. Den härtesten Kampf hatte dabei der 18-jährige Klagenfurter Ofner zu absolvieren. In einem Match, das lange Zeit auf Augenhöhe geführt wurde, besiegte Ofner, an Nummer 8 gesetzt, die Nummer 9 des Turniers, den Ägypter Karim Hossam (ITF 33) mit 6:7(5), 6:3, 6:0. "Er hat dabei die ganze Zeit ein gutes Match gezeigt", berichtet ÖTV-Coach Martin Slanar aus Florida." Im ersten Satz war er rasch mit einem Break vorne. Bei 3:1 hat er allerdings das Rebreak kassieren müssen und dann blöd im Tiebreak verloren. Im zweiten Satz war er 1:3 hinten, hat sich aber zurückgekämpft. Und mit dem Gewinn des zweiten Satzes war der Gegner, dem man die körperlichen Strapazen der letzten Wochen deutlich angemerkt hat, gebrochen."

ÖSTERREICHISCHES FINALE? Im Viertelfinale trifft Ofner auf den an Nummer 3 gesetzten Deutschen Robin Kern (ITF 12), "der ein ganz gefährlicher Spieler ist, da er viele Bälle extrem früh nimmt, dadurch mit hohem Tempo spielt, manchmal dadurch aber auch fehleranfällig ist" (Slanar). Sollte Ofner diese und vielleicht auch die nächste Hürde nehmen, könnte es zu einem rein österreichischen Finale kommen, da sich im oberen Rasterbereich Titelverteidiger Dominic Thiem bisher keine Blöße gegeben hat: Im Achtelfinale besiegte das topgesetzte NÖTV-Talent den Serben Laslo Djere (ITF 116) mit 7:5, 6:2 und trifft nun im Viertelfinale auf den Japaner Yoshihito Nishioka (ITF 47). Ähnlich souverän wie Thiem rast auch Lucas Miedler im 16u-Turnier bisher durch den Raster: Der an Nummer 12 gesetzte Muckendorfer überließ im Achtelfinale dem kanadischen Qualifikanten Filip Obucina (ITF 1091) lediglich drei Games und bekommt es nun mit dem Rumänen Andrei Apostol (ITF 414) zu tun, dessen bisheriges Saison-Higlight der Turniersieg beim ITF Kat. 4-Turnier in Lexington war. Auf Miedlers Erfolgsliste 2011 stehen bisher ein Turniersieg (Budapest / ITF Kat. 5), ein Finaleinzug (Nairobi / ITF Kat. 5) sowie ein Semifinale (Kranj / ITF Kat. 4)


VERWANDTE ARTIKEL 

» 1. Dezember 2011
BRADENTON: SPIELT SICH DOMINIC THIEM GERADE "WARM" FÜR DIE TITELVERTEIDIGUNG?

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.