Zum Inhalt springen

BRADENTON: PATRICK OFNER UND DOMINIC THIEM IM SEMIFINALE! KOMMT'S ZUM ÖSTERREICHER-FINALE?

Im Viertelfinale der "Eddie Herr International Junior Championships" besiegte Patrick Ofner (Bild) den ehemaligen Teamkollegen seines ÖTV-Betreuers Martin Slanar, den Deutschen Robin Kern, glatt mit 6:2, 6:4. Im Semifinale trifft er nun auf den Wimbledon-Finalisten Liam Broady. Da sich auch Turnierfavorit Dominic Thiem souverän für die Runde der letzten vier qualifizieren konnte, fehlt den beiden "nur" noch ein Sieg zur "Österreichischen Meisterschaft" in Bradenton. Ausgeschieden ist hingegen Lucas Miedler im 16u-Bewerb. Bildquelle: www.patrick-ofner.at



3. Dezember 2011

OFNER IM SEMIFINALE. Martin Slanar hatte genau gewusst, was im Viertelfinale der Eddie Herr International Junior Championships auf seinen Schützling Patrick Ofner zukommen würde. Gemeinsam mit Ofners Gegner, den an Nummer 3 gesetzten Deutschen Robin Kern, war ihm heuer im Team des TC Bruckmühl-Feldkirchen der Aufstieg in die zweite deutsche Bundesliga gelungen. "Deshalb hab ich Patrick einige Tipps geben können, wie er das Match gegen Kern anlegen sollte." Gesagt, getan: "Er hat alles perfekt umgesetzt." Patrick Ofner besiegte Robin Kern glatt mit 6:2, 6:4 und zog damit ins Semifinale eines der prestigeträchtigsten Jugendturniere ein. "Das war heute eine klare Angelegenheit. Patrick hat das Match von Anfang bis Ende unter Kontrolle gehabt", freute sich Slanar. "Er war schon 6:2, 5:2 vorne, hat dann zwar ein blödes Break bekommen, das ihn aber nicht aus der Bahn geworfen hat." Ofners nächster Gegner ist der an Nummer 2 gesetzte Brite Liam Broady, der in Beaulieu Sur Mer und Roehampton heuer bereits zwei ITF Kat. 1-Turniere gewinnen konnte.

ALTER BEKANNTER FÜR THIEM. Ofners Chancen auf's Finale schätzt Slanar als durchaus realistisch ein. "Jeder einzelne Spieler, der jetzt noch im Bewerb ist, spielt ausgezeichnet." Einer jener vier noch im Bewerb verbliebenen Spieler, hört auf den Namen "Dominic Thiem": Der 18-jährige Turnierfavorit und Titelverteidiger ist seit mittlerweile bereits zehn Matches ungeschlagen. In seinem Viertelfinale konnte auch der Japaner Yoshihito Nishioka diese Statistik nicht zerstören, sondern musste sich dem Schützling von Günter Bresnik mit 5:7, 2:6 geschlagen geben. In seinem vierten Semifinale in dieser Saison trifft Thiem nun auf den an Nummer 4 gesetzten Amerikaner Mitchell Krueger, der 2011 mit dem NÖTV-Jungprofi bereits einige Erfahrungen sammeln durfte: In der ersten Runde der US Open hatte er sich über Thiem mit 6:2, 6:2 hinweggesetzt und sich damit für seine Zweitrunden-Niederlage gegen Thiem (3:6, 2:6) bei den French Open bzw. sein Erstrunden-Out von Mailand revanchiert. Zu Ende gegangen ist hingegen der Traum vom möglichen Titel für Lucas Miedler: Im Viertelfinale des 16u-Bewerbs lieferte er Andrei Apostol einen Kampf auf Biegen und Brechen, musste sich dem Rumänen aber dennoch mit 6:0, 6:7(6), 2:6 geschlagen geben.

 


VERWANDTE ARTIKEL 

» 2. Dezember 2011
VIERTELFINALE! DOMINIC THIEM, PATRICK OFNER UND LUCAS MIEDLER SIND NICHT ZU STOPPEN

»
1. Dezember 2011
SPIELT SICH DOMINIC THIEM GERADE "WARM" FÜR DIE TITELVERTEIDIGUNG?

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

21. - 27. Oktober 2019

Kalenderwoche 43: Wer? Wann? Wo?

Seefeld-Halbfinalistin Nina Plihal will in dieser Woche in Dornbirn noch höher hinaus.

ATP

Schweres Los für die Nummer 1

Dominic Thiem startet am Dienstag bei den mit 2,433.810 Euro dotierten Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle gegen Jo-Wilfried Tsonga. Dennis Novak trifft auf Gael Monfils. Drei Österreicher sind in der Qualifikation ausgeschieden.