Zum Inhalt springen

Billie Jean King Cup

Billie Jean King Cup: ÖTV-Damen erhalten nachträglich Platz im Play-off

Dank der Austragung der Billie Jean King Cup Finals 2022 in Glasgow wurde ein Ticket frei – für Österreich.

Melanie Klaffner, Sinja Kraus, ÖTV-Kapitänin Marion Maruska, Julia Grabher, Tamira Paszek, Barbara Haas © | GEPA pictures/ Walter Luger

Die ÖTV-Damen haben heuer in der Europa/Afrika-Gruppe 1 in der Kreisstadt Serik in der türkischen Provinz Antalya nicht nur den angepeilten Klassenerhalt souverän geschafft, sondern bis zum letzten Gruppenspiel sogar Aufstiegschancen gehabt und letztlich den guten fünften Platz unter elf Nationen belegt. Die starken Leistungen über die gesamte Länderkampfwoche wurden jetzt auch nachträglich belohnt: Die ÖTV-Ladies haben doch noch einen Platz im Play-off am 11./12. November erhalten. Hiermit hat die Mannschaft von ÖTV-Teamchefin Marion Maruska im Erfolgsfall die Chance, im Frühjahr 2023 um ein Ticket für die Billie Jean King Cup Finals im Herbst 2023 zu spielen und kann hierbei nur gewinnen: Bei einer Niederlage im November bleibt man wie ursprünglich vorgesehen in der Europa/Afrika-Gruppe 1. Die Auslosung fürs Play-off erfolgt am Donnerstag, den 16. Juni, um 15:00 Uhr MESZ, und wird live auf billiejeankingcup.com und den Social-Media-Channels der ITF übertragen. Österreich zählt hierbei zu den ungesetzten Nationen und wird gegen einen gesetzten Gegner gelost werden. Zur Auswahl stehen also: Frankreich, Deutschland, Rumänien, Lettland, Japan, Brasilien, China, Serbien.

Durch den Ausschluss von Russland und Belarus aufgrund der Kriegshandlungen in der Ukraine waren zuerst die viertplatzierten Damen in der Europa/Afrika-Gruppe 1, Serbien, sowie Mexiko nachträglich ins Play-off gehievt worden. Nachdem bei den Billie Jean King Cup Finals 2022 Glasgow zum Austragungsort bestimmt worden war, ein Fixplatz stets fürs Gastgeberland vorgesehen und dieses mit Großbritannien ohnehin fürs Finalturnier qualifiziert gewesen war, wurde ein weiterer Play-off-Platz frei. Dieser wurde nun eben an den Fünften der Europa/Afrika-Gruppe 1 vergeben, Österreich. „Das ist für uns jetzt sehr überraschend gekommen, aber es freut uns extrem. Ich habe auch die Spielerinnen schon informiert, und es haben sich eigentlich alle riesig darauf gefreut, mal wieder so ein richtiges Billie-Jean-King-Cup-Match zu spielen, wie beim Davis Cup mit vier Einzeln und einem Doppel – und nicht so viele Länderkämpfe hintereinander in einer Woche wie im Frühjahr in der Türkei. Wir haben uns dort jedoch super präsentiert, ein wirklich gutes Resultat eingefahren, und dafür haben wir uns diese Chance jetzt auch verdient“, sagte Kapitänin Maruska.

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion