Zum Inhalt springen

BIEL: DENISE MAXL NACH 1. RUNDEN-OUT IM EINZEL IM DOPPEL ERFOLGREICH

Saisonhighlight für Denise Maxl (Bild): Beim ETA-Turnier Kat.-2-Turnier in Biel sicherte sich die 14-jährige Wienerin mit ihrer Partnerin Jovana Jaksic an ihrer Seite den Turniersieg im Doppel.

Denise Maxl war nicht zu schlagen
(1.11.2008)
Bereits zum achten Mal in Folge stand im nationalen Leistungszentrum von Swiss Tennis ein internationales U16-Turnier auf dem Programm: Die Swiss Tennis Junior Trophy in Biel (27.10.-1.11.), ein ETA-Event der Kategorie 2, vereinigte je 32 Juniorinnen und Junioren aus verschiedenen Ländern Europas, die nicht nur um Sieg oder Niederlage, sondern auch um Punkte spielten, die in eine europaweite Junioren-Rangliste einfliessen. Aus österreichischer Sicht ist insbesondere das Doppelturnier der Mädchen sehr erfolgreich verlaufen: Die 14-jährige Wienerin Denise Maxl, gemeinsam mit ihrer serbischen Partnerin Jovana Jaksic an Nummer 1 gesetzt, wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und besiegte im Finale das ungesetzte Lokalmatador-Duo Corina Jäger/Saraina Jäger mit 6:3, 7:5. Im Einzel war die an Nummer 3 gesetzte Denise Maxl überraschend bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Für Österreichs U14-Freiluft-Meisterin Maxl ist dieser Turniersieg im Doppel international ihr bisheriges Saisonhighlight - Ende April hatte sie in Brünn (CZE/ETA Kat. 2) gemeinsam mit Antonia Markuskova das Finale erreicht.

wowo

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.