Zum Inhalt springen

WTA

BIBERACH: ÖSTERREICHS FED CUP-DUO HOLT SICH KNAPP DEN TITEL

Beim 50.000-Dollar-Turnier im deutschen Biberach gewinnen Sandra Klemenschits (Bild)/Melanie Klaffner im Finale gegen Yvonne Meusburger/Kristina Barrois (GER).

Sieg fürs Fed Cup-Duo
(29.2.2009)
Mittelalterlich ist der Ort des Geschehens, und wie der Kampf um eine von Rittern bewachte Burg gestaltete sich auch das Doppelfinale beim 50.000-Dollar-Turnier im deutschen Biberach. Nachdem Melanie Klaffner/Sandra Klemenschits den ersten Satz gegen Yvonne Meusburger/Kristina Barrois (GER) mit 3:6 verloren hatten, holte sich Österreichs Fed Cup-Duo - trotz eines 3:1-Rückstands - den zweiten Satz mit 6:4. Im Champions Tiebreak, der eigentlich bereits bei zehn Punkten enden sollte, führten Barrois/Meusburger bereits mit 9:6 und hatten insgesamt sechs Matchbälle. Melanie Klaffner/Sandra Klemenschits kämpften sich  allerdings zurück ins Match und entschieden das Finale im Champions-Tiebreak mit 17:15 für sich. Für Melanie Klaffner ist dieser Turniersieg der erste seit Istanbul im Oktober 2008, Klemenschits hatte sich Mitte Jänner 2009 in Glasgow über ihren letzten Turniersieg freuen dürfen.

Österreich siegt in Deutschland
(28.2.2009)
Das ist eine Meldung, die Gilbert Schaller gerne in einer Woche beim Davis Cup gegen Deutschland hören würde, heute aber "nur" bei den Fans von rotweißrotem Damentennis ein Lächeln produziert: ein Österreicher-Doppel siegt in Deutschland. Beim 50.000-Dollar-Turnier im deutschen Biberach stehen nämlich nach dem glatten 6:2, 6:4-Erfolg von Melanie Klaffner/Sandra Klemenschits über Julia Goerges/Tatjana Malek (GER/GER) und dem 6:7(5), 6:2, 10:5 von Yvonne Meusburger/Kristina Barrois (GER) über die an Nummer 3 gesetzte Paarung Nikola Frankova/Carmen Klaschka (CZE/GER) beide angetretenen Doppelpaarungen aus Österreich im Finale und machen sich dort untereinander den Turniersieg aus.

Im Doppel hui?
(26.2.2009)
Beim 50.000-Dollar-Turnier im deutschen Biberach könnte es im Doppel-Finale zu einer rotweißroten "Meisterschaft" mit deutscher Beteiligung kommen: Sowohl Melanie Klaffner mit Partnerin Sandra Klemenschits als auch Yvonne Meusburger mit Kristina Barrois (GER) haben bereits den Sprung ins Halbfinale geschafft. Klaffner/Klemenschits treffen auf das deutsche Duo Julia Goerges/Tatjana Malek, Meusburger/Barrois bekommen es mit der an Nummer 3 gesetzten Paarung Nikola Frankova/Carmen Klaschka (CZE/GER) zu tun. Sollte Klemenschits das Finale erreichen und dort erfolgreich sein, wäre das der erste Turniersieg für Österreichs Fed Cup-Spielerin seit dem 10.000-Dollar-Turnier in Glasgow Mitte Jänner 2009. Hingegen ist der Doppelbewerb für Meusburger und Klaffner die ideale "Therapie", um die Leistungen im Einzel ad acta legen zu können: Meusburger war bereits in der ersten Runde an Tatjana Malek mit 6:0, 6:2 gescheitert, Klaffner hatte den Sprung über die Qualifikation in den Hauptbewerb nicht geschafft.

wowo

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Thiem, Djokovic und Zverev in Innsbruck

Weltklasse-Tennis in Tirol – das Konzept des ÖTV und der Agentur e|motion hat die ITF und Veranstalter Kosmos überzeugt: Österreich ist Gastgeber eines Teils des Daviscup Finales 2021!

Verbands-Info

Eine Initiative für Tennis-Unternehmer

Die Tennis Initiative Austria (TIA) möchte in enger Kooperation mit dem ÖTV professionelle TennisunternehmerInnen in Österreich vereinen.