Zum Inhalt springen

BERGHEIM: XENIA BEENDET DIE JUNIOR CLASSIC AUF PLATZ ZWEI

Xenia Samoilova war als einzige Österreicherin bei den Wilson ITF Junior Classic presented by Wüstenrot in einem Finale vertreten. Nach einer tollen Vorstellung während des ganzen Turniers konnte sie erst im Endspiel von der Deutschen Katharina Killi geschlagen werden.

Die Deutsche Qualifikantin Katharina Killi - eine Gerald-Mild-Schülerin, die in der letzten Woche bereits 10 Spiele absolvierte, hatte heute einfach den besseren Tag. Im Finale der Wilson ITF Junior Classic presented by Wüstenrot unterlag Samoilova in zwei Sätzen mit 3/6 0/6.

Die Siegerin des Salzburger Wintercups 2005 kann aber trotz der Finalniederlage auf ein gutes Turnier zurückblicken. Sie gewann zunächst gegen die Ungarin Dora Somossy mit 6/2 3/1 ret. und überzeugte in Runde zwei durch einen 6/2 7/6 (6) Erfolg über Tina Piger (GER).

Am Mittwoch warf die Steirerin Samoilova die Deutsche Mariya Ryzhova mit 6/4 6/3 aus dem Bewerb und ließ im Anschluss der Liechtensteinerin Stephanie Vogt (LIE) mit 6/1 7/5 nicht den Funken einer Siegeschance.

Samoilova ließ auch im Semifinale nichts anbrennen. Trotz Verlust des ersten Satzes behielt sie die Nerven und zog mit einem 3/6 6/1 7/5 Sieg ins Finale ein.

Das Burschenfinale entwickelte sich zu einem 3-Satz Krimi zwischen dem Kroaten Mario Jukic und dem ungesetzten, Deutschen Tim Schulz van Endert. Der als Nummer 8 gesetzte Jukic holte nach hartem Kampf mit 6/7 (2) 6/3 6/1 den Turniersieg.

Die letzten, im Doppelbewerb verbliebenen Burschen scheiterten am Einzug ins Halbfinale. Marc Rath (StTV) / Yannick Weihs (NÖTV) unterlagen dem Deutschen Doppelpaar Ralph Regus / David Thurner mit 0/6 6/7. Marcus Fux (NÖTV) / Nicolas Reissig (StTV) konnten zwar den ersten Satz gegen Jaan Brunken (GER) / Jonas Lutjen für sich entscheiden, mussten ihre Gegner aber schlussendlich mit 7/6 3/6 2/6 ziehen lassen.

Die Deutschen Calin Paar / Philipp Regnat holten sich den Sieg im Doppelbewerb der Burschen, bei den Mädchen waren Maria-Luiza Craciun (ROM) / Jasmina Tinjic (CRO) erfolgreich.

tp

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.