Zum Inhalt springen

Barbara Schett: "Ich bin was ich bin"

Österreichs bis heute höchstklassierte WTA-Spielerin der Geschichte hat ihre Biographie zu Papier gebracht.

©GEPA pictures

Sie spielte gegen Steffi Graf, Martina Hingis, Venus und Serena Williams, war im Doppel mit Anna Kurnikowa erfolgreich und hat es in der Weltrangliste so hoch hinaufgeschafft wie keine Österreicherin vor oder nach ihr: auf Weltranglistenposition sieben im Einzel und Platz acht im Doppel. Außerdem war sie von 1993 bis 2004 Mitglied des österreichischen Billie-Jean-King-Cup-Teams (damals noch Fed Cup), für das sie 48 Spiele bestritt.

Fast stolzer auf ihre erste Karriere ist sie auf ihre zweite: Nach ihrem Rücktritt 2005 blieb sie dem Tenniszirkus erhalten, wechselte aber die Perspektive. Als Moderatorin und Expertin für Eurosport, Servus TV und BBC bringt sie ihren Sport Millionen von Menschen näher, spricht mit Superstars, recherchiert Insight Views und hat ihre eigene Show auf Eurosport.

Nun hat Barbara Schett ihre Biographie "Ich bin was ich bin" veröffentlicht. Auf 256 reich bebilderten Seiten schildert die gebürtige Innsbruckerin, die mittlerweile in Australien wohnhaft ist, ihre Geschichte und erzählt offenherzig und ehrlich über ihren Sport, ihr Berufsleben und ihr Pendeln zwischen Austria und Australia. Mats Wilander, ihr Experten-Kollege bei der Eurosport-Sendung "Game, Schett und Mats", hat das Vorwort beigesteuert, Thomas Muster das Nachwort. Erhältlich im gut sortierten Buchhandel.

Top Themen der Redaktion