Zum Inhalt springen

WTA

Barbara Haas steigt ins Linzer Turnier ein

Die 21-jährige Oberösterreicherin ist die einzige rot-weiß-rote Hoffnung beim "Upper Austria Ladies Linz". Gegnerin ist die Deutsche Witthöft.

©GEPA-Pictures

Zu einem österreichisch-deutschen Duell kommt es am Mittwoch ab 16 Uhr in der ersten Runde des WTA-Turniers "Upper Austria Ladies Linz." Lokalmatadorin Barbara Haas, 21, trifft auf Carina Witthöft, 22. Haas blickt dem Kräftemessen optimistisch entgegen. "Ich wohne in Linz, trainiere in Linz, meine Familie und Freunde schauen zu. Mehr Heimturnier geht gar nicht, ich freue mich unheimlich", sagt die rot-weiß-rote Nummer 1. Witthöft kenne sie schon von Jugend an. "Sie hat ein sehr aggressives Grundlinienspiel, die Aufgabe ist nicht leicht. Aber es gibt hier überhaupt keine leichte Aufgabe."

Am Dienstag wärmte sich die Oberösterreicherin an der Seite der Schweizerin Belinda Bencic für den Einzelbewerb auf. Haas und Bencic, die zum letzten Mal als Zwölfjährige miteinander ein Doppel gebildet hatten, verloren gegen Kirsten Flipkens/Demi Schuurs (Bel/Nl) mit 7:6, 4:6, 3:10.

Für Monica Puig, die Olympiasiegerin von 2016, war schon in der ersten Runde des Linzer Damentennis-Klassikers Endstation. Die 24-Jährige aus Puerto Rico unterlag der gleichaltrigen Kroatin Ajla Tomljanovic 6:3, 4:6, 1:6.

Turnierbotschafterin Barbara Schett ist begeistert von der "brutalen Dichte", die bei der Premiere des "Upper Austria Ladies Linz" herrscht. "Jede kann jede schlagen, es gibt keine Favoritin auf den Turnersieg", sagte Österreichs einstige Weltklassespielerin.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

ÖTV | ÖLSZ - TrainerIn (Vollzeit) gesucht

Die Hauptaufgaben sind: Tägliches Training mit den ÖTV-Spielern in der Südstadt, Ansprechperson und Schnittstelle für das ÖLSZ, IMSB und die Liese Prokop-Privatschule sowie Turnierbetreuung der ÖTV-Spieler.

Wochenvorschau

19. - 25. Februar 2018

Kalenderwoche 8: Wer? Wann? Wo?

Gerald Melzer, Dominic Thiem, Andreas Haider-Maurer und Alexander Peya bilden Österreichs Abordnung beim ATP-Turnier von Rio de Janeiro.

ATP

Alle Neune!

Wir verneigen uns vor Dominic Thiem, der am Sonntag in Buenos Aires seinen neunten Titel auf der ATP-Tour holte. Der 24-Jährige sorgte für den 71. Triumph eines Österreichers im Profi-Tennis. Im Doppel schlug Philipp Oswald in New York zu.