Zum Inhalt springen

ATP

BANJA LUKA: MARCO MIRNEGG "IS BACK" - 2. CHALLENGER TURNIERSIEG SEINER KARRIERE

Beim 21.250 Euro Challenger von Banja Luka zeigte Marco Mirnegg ansteigende Form und krönte seine Leistung mit einem klaren Finalsieg über Nicolas Devilder (FRA)!

Totaler Triumph für Marco Mirnegg
Nachdem Marco über weite Phasen der heurigen Saison große Probleme hatte, scheint er diese Phase nun endgültig überwunden zu haben. Mit einer tollen spielerischen Leistungdeklassierte er im heutigen Finale den an Nummer 1 gesetzten 26, jährigen Franzosen Nicolas Devilder (ATP 126) mit 6/2 6/4 und holte sich damit nach Sevilla 2005, seinen zweiten Challenger-Titel. Mit den gewonnenen 50 ATP-Punkten wird sich Mirnegg in der nächsten ATP-Rangliste wieder um etwa 100 Plätze auf Rang 350 schieben.

Finale für Marco Mirnegg gegen Angstgegner
Eine tolle Leistung mit viel Kampfgeist und vor allem Selbstvertrauen, lieferte der 24-jährige Linzer im heutigen Semifinale ab. Mit 6/3 4/6 6/1 besiegte "Mirn" den an Nummer 2 gesetzten Spanier Gorka Fraile (ATP 131) und stellte dabei im Head-to Head auf 2:0. Im Endspiel am Sonntag spielt Mirnegg gegen den Top-Gesetzten Franzosen Nicolas Devilder (ATP 126), gegen den er beim Florianapolis Challenger im Jänner 2006 mit 4/6 im dritten Satz unterlegen war.

Starke Leistung und eiserne Nerven im Viertelfinale
"Marco Mirnegg is back"! Mit diesem Ausspruch kann man die letzten beiden Wochen des Oberösterreichers am besten bezeichnen. Nachdem Mirnegg im Superliga-Finale Rainer Eitzinger besiegte und die Woche davor beim Challenger in Freudenstadt das Vietrtelfinale erreichte, schaffte er es in Banja Luka vorerst sogar bis ins Halbfinale. Er besiegte heute im Viertelfinale den 31-jährigen Australier Joseph Sirianni (ATP 331) nach drei harten Sätzen mit 6/4 3/6 6/3. Im Halbfinale trifft er nun auf den an Nummer 2 gesetzten Spanier Gorka Fraile (ATP 131). Im einzigen Aufeinandertreffen der beiden, beim Spanien Future F 3 in Murcia im Februar 2004, setzte sich Mirnegg mit 7/6 im entscheidenden Satz durch.

Mit Druck im Nacken zeigt Mirnegg starke Leistungen

Für den 23-jährigen Oberösterreicher Marco Mirnegg wird es in den nächsten Wochen ziemlich heiss, denn er muss einige gute Resultate bringen um von seiner derzeitigen Position (ATP 460) wieder nach oben zu klettern. Den ersten Schritt dazu macht Mirnegg beim Challenger von Banja Luka. In Runde 1 besiegte er im Oberösterreicher-Duell den wieder auf die Tour zurückgekehrten Welser Daniel Köllerer. Nach drei heiss umkämpften Sätzen ging schliesslich Mirnegg als 6/3 5/7 6/4 Sieger vom Platz. Im Achtelfinale meinte es die Auslosung gut mit ihm, denn er spielte gegen den schwachen WC-Spieler Igor Racic (BIH/ATP 1555) und siegte klar mit 6/1 6/1. Im Viertelfinale trifft "Mirn" nun auf Joseph Sirianni (AUS/ATP 331), einen 32-jährigen Routinier, der erst in den letzten Wochen zum "Player of the month" der ITF gewählt wurde.


bh

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.