Zum Inhalt springen

BANGKOK: NIKI HOFMANOVA HOLT 5. ITF-TITEL

Unserer Orange Bowl Siegerin aus Hornstein, die 16-jährige Niki Hofmanova, versucht sich weiter auf Junioren-Ebene und steht beim ITF Kat. 1 Event von Bangkok bereits im Einzelfinale!

Super-Triumph für Niki Hofmanova in Bangkok
Der Orange Bowl Sieg legt noch gar nicht lange zurück und schon trägt sich die 16-jährige Hornsteinerin wieder in die Siegerliste eines ITF-Events ein. Beim ITF Grade 1 Turnier von Bangkok in Thailand, lieferte Niki Hofmanova im Finale eine Klasseleistung ab und siegte gegen Maria Mosolova (RUS/ITF 225) klar mit 6/3 6/2. Damit übertraf sie ihre Leistung aus dem Vorjahr, wo sie im Finale noch unterlegen war. Mit den gewonnenen 150 ITF-Punkten verteidigt Niki fast alle ihrer 2006 in Bangkok und Kuala Lumpur erspielten Punkte und wird in der ITF-Rangliste weiter auf Position 10 bleiben.

Ungefährdeter Finaleinzug von Niki Hofmanova
Nachdem das Viertelfinale eine echte Prüfung für unser ÖTV-Aushängeschild Niki Hofmanova war, sicherte sie sich mit einem klaren 6/2 7/5 Erfolg über die Thailänderin Noppawan Lertcheewarkan (ITF 73) das Finalticket. In ihrem ersten Saisonfinale ist die 16-jährige Burgenländerin nun auch klar Favoritin, denn auf der anderen Seites des Netzes steht die 17-jährge Russin Maria Mosolova (ITF 225), gegen die Niki bereits im Doppel siegreich blieb.

Mit viel Kampfgeist und guter Kondition ins Halbfinale

Die aktuell an Position 10 in der ITF-Rangliste geführte Orange Bowl Siegerin Niki Hofmanova, ist beim Metropolitan ITF Tournament von Bangkok an Nummer 1 gesetzt und bestätigt bis dato ihre Favoritenposition. Nach einem klaren 6/3 6/4 Erfolg über die Inderin Kyra Shroff (ITF 297) und einem 6/3 7/6 Erfolg über Marta Sirotkina (RUS/ITF 154), erreichte Hofmanova ohne Satzverlust das Viertelfinale. Dort musste sie ihre ganze Stärke aufbieten, um die starke Amerikanerin Courtney Clayton (ITF 83) mit 2/6 7/6 6/2 in die Schranken zu weisen.
Auch im Doppel steht die Hornsteinerin mit Partnerin Elena Chernyakova (RUS) ohne Satzverlust bereits im Semifinale.


bh

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.