Zum Inhalt springen

BAD WALTERSDORF: WIE STEHT'S? WER BREAKT? WER GEWINNT? SEIT MONTAG LIVE-SCORING AUS BAD WALTERSDORF!

2010 hätte es bei der Premiere der "Thermenregion Bad Waltersdorf Open" mit Pascal Brunner (Bild) beinahe einen österreichischen Sieger gegeben. Der Niederösterreicher verpasste gegen Blaz Rola nur knapp seinen ersten Future-Titel. Von 23. bis 31. Juli 2011 bietet sich Brunner - da Rola auch heuer wieder am Start sein wird - die nächste Gelegenheit, diesen "Fehler" zu korrigieren. Achtung: Live-Scoring über die tennisaustria.at-Startseite!






25. Juli 2011

SIEGESSERIE IN ROTWEISSROT?
Die vierte Station der diesjährigen Turnierserie auf Future-Ebene nach Telfs, Kramsach und Fieberbrunn ist ab kommenden Samstag, 23. Juli 2011, das oststeirische Bad Waltersdorf. Bei der zweiten Auflage der Thermenregion Bad Waltersdorf Open geht es für Damen und Herren um je 10.000 Dollar Preisgeld sowie wertvolle Punkte für die Weltranglisten. Bereits in Telfs und Kramsach konnten die ÖTV-Herren den Heimvorteil in gute Resultate ummünzen: Der Salzburger Nico Reissig holte sich in Telfs durch einen Finalerfolg über den Steirer Marc Rath den Einzeltitel. Im Doppel triumphierte Rath an der Seite von Gerald Melzer, dem jüngeren Bruder des aktuellen Weltranglisten-12. Jürgen Melzer. In Kramsach wurde der Siegespokal im Doppel eine Beute von Maximilian Neuchrist und Tristan-Samuel Weissborn.

MELZER, WEISSBORN, HAAS, NEUWIRTH & CO. Derzeit läuft gerade das dritte Future-Turnier dieses Sommers in Fieberbrunn, von dort geht es direkt weiter in die Oststeiermark, wo bei den Thermenregion Bad Waltersdorf Open am Samstag mit der Qualifikation der Damen (9:30 Uhr) der erste Aufschlag erfolgt. Nach aktuellem Stand haben aus rotweißroter Sicht Yvonne Neuwirth, Iris Khanna, Veronika Sepp und Jeannine Prentner ihren Platz im Hauptfeld fix in der Tasche. Verstärkung erhält dieses Quartett durch die Schwestern Barbara und Patricia Haas, Anna-Maria Heil und Pia König, die dank Wildcards im Hauptbewerb auf Punktejagd gehen werden. Bei König besteht jedoch die Chance, dass sie durch die kurzfristige Absage einer Spielerin noch in das Hauptfeld rutscht. In diesem Fall ginge ihre Wildcard an eine andere heimische Akteurin. Bei den Herren wird die "schlagkräftige" ÖTV-Abordnung vom Weltranglisten-363. Gerald Melzer angeführt. Vorjahrsfinalist Pascal Brunner, Herbert Wiltschnig und Tristan-Samuel Weissborn sind dank ihres ATP-Rankings mit von der Partie. Die Wildcards gingen an die beiden steirischen Lokalmatadore Michael Eibl und Johannes Schretter sowie an Maximilian Neuchrist und Dennis Novak.

CHANCE ZUR REVANCHE. Bei der Premiere der Thermenregion Bad Waltersdorf Open hatte im Vorjahr Ex-"Südstädter" Pascal Brunner seinen ersten ATP-Future-Titel nur knapp verpasst. Der Niederösterreicher hatte sich im Finale der Nummer 2 des Turniers, Blaz Rola, in zwei Sätzen 5:7 und 3:6 geschlagen geben müssen und damit auch das zweite Duell mit dem Slowenen verloren. "Das war eine sehr enge Partie auf hohem Niveau, in der wir uns nichts geschenkt haben. In solchen Matches entscheiden einige wenige Punkte, die ich heute leider nicht gemacht habe", war Brunner damals trotz der Niederlage stolz auf die eigenen Leistung. "Ich bin zufrieden, denn für mein erstes Future-Finale habe ich mich recht gut verkauft." Genau ein Jahr später wird dem Federer- und Muster-Fan am gleichen Ort die Chance zur Revanche geboten, da Rola auch 2011 in Bad Waltersdorf an den Start gehen wird.



2. Thermenregion Bad Waltersdorf Open - Facts & Figures

Samstag, 23. Juli, 09:30 Uhr: Qualifikation Damen
Sonntag, 24. Juli, 10:00 Uhr: Qualifikation Damen und Herren
Montag, 25. Juli, 10:00 Uhr: Qualifikation Herren und Hauptbewerb Damen
Dienstag, 26. Juli, 10:00 Uhr: Hauptbewerb Damen und Herren
Mittwoch, 27. Juli, 10:00 Uhr: Hauptbewerb Damen und Herren
Donnerstag, 28. Juli, 10:00 Uhr: Hauptbewerb Damen und Herren
Freitag, 29. Juli, 11:00 Uhr: Semifinale Damen und Viertelfinale Herren
Samstag, 30. Juli, 11:00 Uhr: Finale Damen und Semifinale Herren
Sonntag, 31. Juli, 11:00 Uhr: Finale Herren


Top Themen der Redaktion

ATP

Eine Sternstunde dauert 167 Minuten

Nach dem Sieg gegen Roger Federer zwang Dominic Thiem Novak Djokovic in die Knie und qualifizierte sich bei den ATP-Finals als Gruppensieger vorzeitig für das Halbfinale.

Wochenvorschau

11. - 17. November 2019

Kalenderwoche 46: Wer? Wann? Wo?

David Pichler bestreitet im indischen Pune sein erstes Challenger-Turnier in dieser Saison.

Schubert und Zlatanovic schaffen das Double!

Seefeld in Tirol. Beim 2. Turnier des DAJOHA Wintercups powered by Zipfer, sicherten sich vergangenes Wochenende nun schon zum zweiten Mal in Folge die Salzburgerin Tijana Zlatanovic und der Tiroler Julian Schubert den Titel.