Zum Inhalt springen

BAD WALTERSDORF: "ÜBER SIEG UND NIEDERLAGE ENTSCHEIDET OFT DER KOPF"

Mit Anna-Maria Heil (Bild), Tristan-Samuel Weissborn, Michael Eibl und Maximilian Neuchrist sind bei Österreichs viertem Future-Turnier vier Südstadt-Spieler im Hauptbewerb vertreten. ÖTV-Touringcoach Thomas Weindorfer: "Ein Viertel- oder Semifinale wäre beim einen oder anderen durchaus möglich."






25. Juli 2011

"EIN VIERTEL- ODER SEMIFINALE".
In der Vorwoche war bei der Junioren-EM in Moskau (16u) für Anna-Maria Heil bereits in Runde 2 das Aus gekommen. In der ersten Qualifikationsrunde des WTA-Turniers in Bad Gastein hatte der 16-jährige Südstadt-Schützling (WTA 1221) eine in der Weltrangliste auf Rang 309 platzierte Spielerin zwar hart gefordert, aber dennoch in drei Sätzen verloren. Mitte Juli war für sie das ITF-Turnier in Linz in der zweiten Runde zu Ende gegangen. "Bei ihr funktioniert es derzeit zwar spielerisch", so ÖTV-Touringcoach Thomas Weindorfer, der die aus Moskau kommende Judenburgerin am Sonntag Abend in Bad Waltersdorf in 'Empfang' genommen hat. "Nur vom Kopf her müssen wir schauen, dass wir bessere Resultate aus ihr 'herausholen'. Sie muss in dieser Beziehung noch reifer werden. Über Sieg und Niederlage entscheidet oft der Kopf. Hoffentlich kann sie schon in Bad Waltersdorf zuschlagen." Mit ähnlichen Problemen muss sich derzeit auch Tristan-Samuel Weissborn herumschlagen: Nach seinem Handelsschulabschluss, "der logischerweise viel Zeit in Anspruch genommen hat" (Weindorfer), musste in den letzten Wochen im Training das aufgeholt werden, was durch die Konzentration auf die Schule verloren gegangen war. "Im Training funktioniert's bei ihm wieder sehr gut." In den Resultaten hat sich der neue Trainingseifer noch nicht bemerkbar gemacht: Weissborn musste sich zuletzt in Telfs, Kramsach und Fieberbrunn jedesmal bereits zum Auftakt vom Turnier wieder verabschieden. Weindorfer: "Bei ihm war's in den letzten Wochen so: Trainingsrückstand plus wenig Selbstvertrauen = Niederlagen, die eigentlich gar nicht nötig wären. In Bad Waltersdorf, davon bin ich fest überzeugt, geht diese Serie aber endgültig zu Ende." Mit Maximilian Neuchrist, von dem Weindorfer nach überwundener Bauchmuskelverletzung "ein Viertel- oder Semifinale erhofft", und Michael Eibl sind mittels Wildcard zwei weitere Südstadt-Spieler im Hauptbewerb dabei.

 

2. Thermenregion Bad Waltersdorf Open - Facts & Figures

Samstag, 23. Juli, 09:30 Uhr: Qualifikation Damen
Sonntag, 24. Juli, 10:00 Uhr: Qualifikation Damen und Herren
Montag, 25. Juli, 10:00 Uhr: Qualifikation Herren und Hauptbewerb Damen
Dienstag, 26. Juli, 10:00 Uhr: Hauptbewerb Damen und Herren
Mittwoch, 27. Juli, 10:00 Uhr: Hauptbewerb Damen und Herren
Donnerstag, 28. Juli, 10:00 Uhr: Hauptbewerb Damen und Herren
Freitag, 29. Juli, 11:00 Uhr: Semifinale Damen und Viertelfinale Herren
Samstag, 30. Juli, 11:00 Uhr: Finale Damen und Semifinale Herren
Sonntag, 31. Juli, 11:00 Uhr: Finale Herren


Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

11. - 17. November 2019

Kalenderwoche 46: Wer? Wann? Wo?

David Pichler bestreitet im indischen Pune sein erstes Challenger-Turnier in dieser Saison.

Schubert und Zlatanovic schaffen das Double!

Seefeld in Tirol. Beim 2. Turnier des DAJOHA Wintercups powered by Zipfer, sicherten sich vergangenes Wochenende nun schon zum zweiten Mal in Folge die Salzburgerin Tijana Zlatanovic und der Tiroler Julian Schubert den Titel.

ATP

Ein perfekter Start in die World Tour Finals

Dominic Thiem lässt dem 103-fachen Turniersieger Roger Federer keine Chance und gewinnt nach einer Top-Leistung 7:5, 7:5. Nächster Gegner am Dienstag ist Novak Djokovic.