Zum Inhalt springen

BAD WALTERSDORF: ÖSTERREICHISCHE HALLENMEISTERSCHAFTEN +++ CHRISTIAN TRUBRIG UND TINA KANDLER GEWINNEN!

Mit Christian Trubrig und Tina Kandler (Bild) holten sich zwei ungesetzte Spieler die Titel der Österreichischen Hallenmeisterschaften in Bad Waltersdorf. Sowohl für den Wiener als auch das NÖTV-Talent ist das der erste Titel in der Allgemeinen Klasse.

 



25. Februar 2012

TAG 5 DER "STAATS". Am Samstag gingen auf der Anlage des TC Bad Waltersdorf die Österreichischen Hallenmeisterschaften zu Ende. Die neuen Titelträger: Christian Trubrig (WTV) und Christina "Tina" Kandler (NÖTV). Im Damenbewerb bewies das ungesetzte 17-jährige NÖTV-Talent auch im Endspiel seine bereits seit Wochen andauernde Hochform und holte sich mit ihrem 6:4, 6:1-Sieg gegen Patricia Haas ihren ersten Staatsmeistertitel in der Allgemeinen Klasse. "Der erste Satz war ziemlich knapp, weil Patricia vor allem ihren Aufschlag sehr gut eingesetzt hat. Im zweiten Satz hab ich dann sehr gut und aggressiv gespielt." Haas ist für Kandler eine Gegnerin, mit der sie in den vergangen Wochen schon mehrmals gute Erfahrungen sammeln durfte: Im Viertelfinale des ÖTV-Turniers in Freistadt ging Kandler als Siegerin vom Platz, weil Haas das Match nicht zu Ende spielen konnte, im Finale von Bergheim hatte sie Haas gerade einmal zwei Games überlassen. Kandler: "Es schaut so aus, als würde ich ihr nicht liegen." Kandlers Bilanz bei den „Staats“ in Bad Waltersdorf kann sich sehen lassen: 6:0, 6:0 zum Auftakt gegen Ulrike Rosenmayer, 6:3, 6:3 im Achtelfinale gegen Lisa Reichmann, 6:3, 6:2 im Viertelfinale gegen Karoline Kurz, 6:4, 6:4 im Semifinale gegen die topgesetzte Yvonne Neuwirth, 6:4, 6:1 im Endspiel gegen Patricia Haas. Im Anschluss an die Staatsmeisterschaften steht für Kandler, die seit zwei Wochen nicht mehr von Günter Bresnik, sondern ihrem Freund Walter Kubicka und von Vater Hans-Peter trainiert wird, ein Future-Turnier in Japan am Programm. "Ich hoffe, dass ich dort in die Qualifikation hineinkomme."

PREMIERE FÜR TRUBRIG. Im Herrenbewerb war Mario Haider-Maurer, der im Viertelfinale mit Marc Rath die Nummer 1 des Turniers aus dem Raster "entfernt" hatte, als leichter Favorit ins Endspiel gegen Christian Trubrig gegangen. "Gegen ihn hab ich bisher jedes Mal gewonnen", hatte der Bruder von Davis Cup-As Andreas Haider-Maurer noch am Vortag positiv in die nahe Zukunft geblickt, hatte allerdings eingeschränkt: "Es könnte aber eng werden." Es wurde nicht eng, sondern doch recht deutlich: Trubrig, der seit Jänner von Christian Hanslik betreut wird, besiegte Haider-Maurer mit 6:4, 6:4 und feierte damit seinen ersten Staatsmeistertitel in der Allgemeinen Klasse. "Beide Sätze war eigentlich komplett gleich", strahlte der ungesetzte 19-jährige Wiener danach. "Sowohl im ersten als auch im zweiten ist mir gleich im ersten Game das Break gelungen. Bei 4:2 ist mir jedesmal die Doppel-Break-Führung zum 5:2 gelungen, danach hab ich meinen Aufschlag verloren, hab aber immer zum 6:4 ausserviert. Das ist mein bisher grösster Erfolg." Die nächste Prüfung lässt allerdings nicht allzu lange auf sich warten: "Ich war jetzt zwei, drei Wochen nicht in der Schule, hab also einiges aufzuholen, da heuer noch die Matura am Programm steht." Danach will Trubrig bei Future-Turnieren in der Schweiz wieder ins Turniergeschehen einsteigen.


Österreichische Hallenmeisterschaften 2012

Christian Trubrig (WTV) – Mario Haider-Maurer (TTV): 6:4, 6:4
Tina Kandler (NÖTV) – Patricia Haas (NÖTV): 6:4, 6:1




VERWANDTE ARTIKEL 

» 24. Februar 2012
ÖSTERREICHISCHE HALLENMEISTERSCHAFTEN +++ FAVORITEN- ODER ÜBERRASCHUNGSSSIEGE IM FINALE?

»
23. Februar 2012
ÖSTERREICHISCHE HALLENMEISTERSCHAFTEN +++ TRAINER SCHLÄGT PROFI IM VORWEGGENOMMENEN FINALE

»
23. Februar 2012
ÖSTERREICHISCHE HALLENMEISTERSCHAFTEN +++ IM VIERTELFINALE: TRAINER GEGEN TITELANWÄRTER

»
22. Februar 2012
ÖSTERREICHISCHE HALLENMEISTERSCHAFTEN - KURZER ARBEITSTAG FÜR "AMY", LANGES WERKEN BEI DEN HERREN

»
21. Februar 2012
ÖSTERREICHISCHE HALLENMEISTERSCHAFTEN - KOCHT ERNEUT DAS WIENER BLUT?

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennishallen für die mehr als 400.000…

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.