Zum Inhalt springen

BAD WALTERSDORF: NICO REISSIG, MARKUS WEIGLHOFER, PASCAL BRUNNER, YVONNE NEUWIRTH, JANINA TOLJAN - EIN QUINTETT IM VIERTELFINALE

Fast genau ein Jahr nach seiner schweren Knieverletzung triumphierte Südstadt-Talent Nico Reissig (Bild) in der Vorwoche im Finale des Future-Turniers in Kramsach. Für das Thermenregion Bad Waltersdorf Open in dieser Woche wurde der Salzburger daher vom ÖTV mit einer Wildcard „ausgestattet“ und steht bereits im Viertelfinale.



ITF-FUTURE AUSTRIA F3 - Herren

ITF-FUTURE AUSTRIA F3 - Damen


26. Juli 2012

ERFOLGREICHES COMEBACK.
Am 27. Juli 2011 hatte ÖTV-Headcoach Gilbert Schaller noch „einen riesen Schock“ erlebt, fast genau ein Jahr später geht es in der Gefühlswelt des ehemaligen Davis Cup-Captains erneut rund: Im Vorjahr hatte sich Achtelfinale des Challengers in Dortmund sein Schützling Nico Reissig im Vorjahr nach einem Sturz im dritten Satz der Partie gegen Martin Klizan im linken Knie einen Kreuzbandriss, einen Seitenbandriss sowie einen Einriss im Meniskus zugezogen. Danach wurden dem Eugendorfer bis zu sechs Monate Pause prophezeit, die Karriere des 22-jährigen Südstadt-Spielers stand kurzfristig sogar auf der Kippe. Davon war aber schon bald keine Rede mehr: Bereits eineinhalb Monate nach der Operation stand Reissig wieder auf dem Platz und spielte Tennis. Am vergangenen Wochenende hatte Reissigs Leidenszeit nicht nur ein endgültiges Ende, sondern seine Karriere einen weiteren Höhepunkt gefunden: Mit dem 6/3, 6/0-Sieg gegen Tristan-Samuel Weissborn im Finale des F2-Turniers in Kramsach sicherte sich Reissig mit druckvollem Spiel v. a. von der Grundlinie seinen bisher dritten Erfolg auf Future-Ebene. Der „Lohn“ für diesen Triumph: Für das dritte Turnier in Österreichs Future-Serie, dem Thermenregion Bad Waltersdorf Open (23.7. – 29.7.2012), wurde Reissig vom Österreichischen Tennisverband mit einer Wildcard für den Hauptbewerb ausgestattet. "Bedankt" dafür hat sich Reissig zunächst mit seinem 6/0, 6/2-Auftaktsieger über den slowakischen Qualifikanten Marek Novodomec und einer beinharten Kampf im Achtelfinale: Nach verlorenem ersten Satz kämpfte sich Reissig gegen den an Nummer 5 gesetzten und in der Weltrangliste um 230 Plätze vor ihm liegenden Kroaten Mislav Hizak erfolgreich ins Match zurück und gewann letztendlich klar mit 4/6, 6/3, 6/0. Ebenfalls noch im Rennen um den Turniersieg sind: Marcus Weiglhofer, Pascal Brunner, Yvonne Neuwirth und Janina Toljan.


3. Thermenregion Bad Waltersdorf Open - Facts & Figures

Termin: 23.7. - 29.7.2012
Ort: Sport Aktivpark Bad Waltersdorf
Adresse: Bad Waltersdorf 298, 8271 Bad Waltersdorf
Info-Tel.: +43 333 35 35
Website: www.sportaktivpark.com
Belag: Sand
Ball: Tretorn Serie+
Preisgeld: je 10.000 Dollar
Raster: 64 (Qualifikation) bzw. 32 (Hauptbewerb)

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

COVID-19-Leitfaden für Vereine und Unternehmen

Die Steuerberatungskanzlei tpa liefert im Auftrag von ÖTV und Sport Austria eine detaillierte Übersicht, die Tennisvereinen und Anlagen-Betreibern einen hilfreichen Einblick in den "Förderdschungel" ermöglicht.

Turniere

Aller guten Dinge sind vier

SpitzensportlerInnen! Livestream! 7.000 Euro Preisgeld! Gewinnspiel! Auch beim vierten Turnier der WTV-Kat. 1-Turnierserie, dem "Skanbo Open powered by Giese und Schweiger", werden erneut sowohl die SportlerInnen als auch die Internet-UserInnen vom…