Zum Inhalt springen

Davis Cup

BAD GLEICHENBERG: PROJEKT "COMEBACK IN DIE WELTGRUPPE"

Das oststeirische Bad Gleichenberg ist von 5.-7.3.2010 Schauplatz des Davis-Cup-Duells zwischen Österreich und der Slowakei. Die „e|motion management gmbh“ wird diese Begegnung der Europa/Afrika-Zone I in Kooperation mit dem ÖTV veranstalten.

Optimale Infrastruktur
(11.1.2010)
In der 2.500 Zuschauer fassenden Gleichenberg-Halle beginnt für das heimische Davis-Cup-Team das Unternehmen „Rückkehr in die Weltgruppe“. „Bad Gleichenberg hat deshalb den Zuschlag erhalten, weil das Gesamtpaket mit Hallengröße und entsprechender Infrastruktur für diesen Länderkampf optimal ist“, erklärte ÖTV-Generalsekretär Peter Teuschl. Auch St. Pölten stand bis zuletzt in der engeren Auswahl als Austragungsort. Herwig Straka, seit dem vergangenen Jahr Turnierdirektor der Bank Austria TennisTrophy in der Wiener Stadthalle, und Edwin Weindorfer, der seit 2007 diese Funktion beim Mercedes Cup in Stuttgart innehat, haben bereits in der Vergangenheit die beiden Davis Cup-Länderkämpfe gegen Kroatien 1997 in Graz und 2006 in Unterpremstätten sowie das Duell mit den USA 2008 in Wien organisiert.

Gute Stimmung
„Dieser Davis Cup ist der große sportliche Höhepunkt des Jahres in der steirischen Thermenregion. Dank der Unterstützung von Tourismuslandesrat Hermann Schützenhöfer und Sportlandesrat Manfred Wegscheider ist es gelungen, diese Veranstaltung in die Oststeiermark zu holen“, sagt Straka. „Wir werden in Bad Gleichenberg optimale Voraussetzungen schaffen, damit das österreichische Team den ersten Schritt zurück in die Weltgruppe schafft“, versichert Weindorfer. Davon ist auch ÖTV-Kapitän Gilbert Schaller überzeugt, in dessen steirischer Heimat der Kräftevergleich mit den Slowaken ausgetragen wird. „Bei Davis Cup-Länderkämpfen in der Steiermark herrscht immer eine gute Stimmung. Wir werden die Unterstützung des Publikums auch brauchen, denn unterschätzen darf man die slowakische Mannschaft auf keinen Fall“, warnt Schaller, laut dem einer Einberufung von Daniel Köllerer derzeit nichts im Wege steht. Im Doppel tendiert der Kapitän zum Duo Julian Knowle und Jürgen Melzer, der steirische Doppel-Spezialist Oliver Marach bleibt ebenfalls ein Thema. In Absprache mit den Spielern wird in Bad Gleichenberg ein Hartplatz aufgelegt – konkret ein Opticourt, der mit dem Belag in der Wiener Stadthalle vergleichbar ist. Eintrittskarten für das Duell Österreich gegen Slowakei sind ab Ende kommender Woche erhältlich.

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseBundesliga

Aufschlag zur Bundesliga-Saison 2019

Am Samstag starten die Mannschaftsmeisterschaften. Die Staatsmeistertitel werden im Herbst im Final-Four-Turnier vergeben. Bei den Herren wird der Sieg wohl über Titelverteidiger Irdning führen.