Zum Inhalt springen

BAD GASTEIN: ENDSTATION VIERTELFINALE FÜR JANINA TOLJAN BEI DER U18 EM

Parallel zu den Gastein Ladies Open finden auf den Plätzen in Sportgastein die Europameisterschaften der Junioren u18 statt. Die OÖTV-Spielerin Janina Toljan sorgte für die beste Leistung einer ÖTV-Spielerin und kämpfte sich unter die besten Acht!

Trotz Viertelfinalniederlage kann Toljan zufrieden Bilanz ziehen
Österreichs "letzter Trumpf" Janina Toljan ist im Viertelfinale der U-18 Europameisterschaft in Gastein ausgeschieden. Die Oberösterreicherin verlor gegen die als Nummer acht gesetzte Georgierin Oksana Kalashnikova 4:6, 4:6. Der 17-Jährigen war das 3-stündige Marathonmatch bei ihrem gestrigen Sieg gegen Slowakin Klaudia Boczova anzumerken und so konnte sie nie wirklich an ihre zuletzt gezeigten Leistungen anschließen. Trotzdem boten sich ihr im gesamten Matchverlauf eine Vielzahl an Chancen, die sie aber zu selten nutzen konnte. Aus einer 4:2-Führung im zweiten Satz konnte sie ebenfalls kein Kapital schlagen. Die Enttäuschung bei Toljan im ersten Moment war groß: „Es ist sehr ärgerlich, dass ich ausgerechnet heute keinen guten Tag erwischte. Das war eine riesige Chance für mich.“ Die 17-jährige weiß auch, worin sie sich noch verbessern muss: „Ich bin bei wichtigen Punkten manchmal zu ungeduldig. Da muss ich im Kopf noch besser werden.“ Die ehrgeizige Linzerin kann mit der EM aber mehr als zufrieden sein, gelang ihr mit dem Viertelfinaleinzug doch ihr größter Karriereerfolg und hielt so Österreichs Fahnen hoch. Mit dieser Einstellung ist der jungen Nachwuchshoffnung in Zukunft viel zuzutrauen.
Österreichs Teambetreuerin Evelyn Fauth war mit dem Abschneiden der restlichen österreichischen Vertreter, von denen niemand eine Runde überstanden hat, nicht zufrieden: „Außer Janinas, die hier super gespielt hat, ist das Ergebnis bei den Burschen und Mädchen leider sehr ernüchternd. Von Europas Spitze sind wir doch entfernt.“
Das Halbfinale geht morgen ab 10 Uhr am Centercourt am Stubnerkogel in Bad Gastein über die Bühne, wo die Damen des WTA-Turniers Gastein Ladies ebenfalls ihre Halbfinalpartien austragen.

Toljan zeigt Kämpferqualitäten und steht unter den besten Acht

Janina Toljan steht nach einem hart erkämpften 6:3, 1:6, 7:6 (1)-Erfolg gegen die Slovakin Klaudia Boczova (ITF 33) im Viertelfinale der U-18 Tennis Europameisterschaften in Gastein. Die 17-jährige Oberösterreicherin, die in der Tennisbase Oberhaching trainiert und vom Salzburger Gerald Mild betreut wird, trifft nun im Viertelfinale auf Oksana Kalashnikova (ITF 21) aus Georgien. Die Nr. 121 der ITF-Juniorenweltrangliste knüpfte zu Beginn nahtlos an die Leistung ihrer bisher gezeigten Leistungen beim WTA-Turnier und bei der EM in Gastein an sicherte sich den ersten Satz mit 6:3. „Im zweiten Satz war sie übermotiviert und wollte zu früh auf den Punkt gehen. Der dritte Satz war eine kämpferische Topleistung und auch ein bisschen Glück“, analysierte Coach Gerald Mild. Österreichs Nummer vier bei den Juniorinnen und letzte Vertreterin im Einzel spielt nun gegen Kalashnikova um eine Platz im Halbfinale. „Kalashnikova ist stark, aber ich werde mein Bestes geben“, ist Toljan zuversichtlich.
Eine Überraschung gab es im Herrenbewerb. Die Nummer eins des Turniers der Franzose Stephane Piro, Nummer sechs der Juniorenweltrangliste, schied gegen Michal Konecny (ITF 43) im Achtelfinale aus.

Janina Toljan hält mit starker Leistung Österreichs Fahnen hoch

Nur eine Vertreterin hat bei der U-18 Tennis Europameisterschaft in Gastein den Einzug in das Achtelfinale geschafft. Das war dafür die größte Überraschung des Turniers bislang, für die Janina Toljan sorgte. Die 17-Jährige fertigte die Nummer drei des Turniers Arina Rodionova 6:2, 6:1 ab. Die arrogant agierende Russin ist in der WTA-Rangliste auf Rang 354 zu finden und damit 700 Plätze besser klassiert als Toljan. „Das war eines meiner besten Matches überhaupt. Zuerst hat sie mich unterschätzt und dann konnte sie nichts mehr machen“, war die Oberösterreicherin mit ihrer Leistung sehr zufrieden und trifft in der Runde der besten 16 nun auf die Siegerin der Partie Klaudia Boczova (SVK) und Vivien Laszloffy (HUN). Toljan ist auch für das Achtelfinale zuversichtlich: „Wenn ich so spiele wie heute, kann ich hier gegen viele gewinnen.“
Nikola Hofmanova hatte gegen die Israelin Chen Astrugo mehr Mühe als erwartet – am Ende leider zuviel Mühe. Die Nummer zwei des Turniers und Österreichs größte Hoffnung bei den Titelkämpfen musste schließlich als 6:3, 5:7 5:7-Verliererin vom Platz gehen. Die 16-jährige Orange-Bowl-Siegerin aus Wien verabschiedete sich damit nach Lisa Summerer (1:6, 0:6 gegen die 4 gesetzte Schweizerin Stephanie Vögele) und Jeannine Prentner (0:6, 5:7 gegen Arantxa Rus/NED/15 gesetzt) überraschend bereits in der ersten Runde.
Bei den Burschen sind mit Nico Reissig und dem Wiener Matthias Feitsch die letzten zwei österreichischen Vertreter ebenfalls in Runde eins ausgeschieden. Feitsch war gegen den Deutschen Jaan-Frederik Brunken beim 2:6, 1:6 chancenlos. Nico Reissig zeigte eine gute Leistung, musste sich nach knapp drei Stunden Kampf aber dem Serben Arsenije Zlatanovic mit 4:6, 6:4, 4:6 geschlagen geben.
Damit sind außer Toljan bei den Burschen und Mädchen die Österreicher nur mehr in den Doppelbewerben vertreten.
Die Turnier-Favoriten im Herrenbewerb zogen alle in die Runde der letzten 32 ein. Der Topgesetzte Franzose Stephane Piro ließ dem Pröll-Bezwinger Niall Fitzgerald (IRL) beim 6:1, 6:1 keine Chance. Die Nummer zwei Roman Jebavy aus Tschechien musste gegen den Serben Tomislav Brikic über drei Sätze gehen 7:6 (5), 6:7 (3), 6:1 und die portugiesische Nummer drei der Setzliste Gaston Elias (POR) gewann gegen den Spanier Sergio Gutierrez 6:4, 6:3.
Am heutigen Tag herrschte Hochbetrieb auf den acht Matchcourts in beim Hotel Europäischen Hof in Bad Gastein und in Bad Hofgastein. Nachdem gestern fast alle Matches dem Regen zum Opfer fielen, wurden heute nicht weniger als 53 Matches angesetzt.


bh

Top Themen der Redaktion

BundesligaLigaVerbands-Info

Stellungnahme zu Änderungen im Spielmodus

Der ÖTV ist zuversichtlich, gemeinsam mit den Landesverbänden eine gute Lösung für die Zukunft der Bundesligen zu finden. Die Landesligen liegen im Verantwortungsbereich der jeweiligen Verbände.

Österreichische Jugendmeisterschaften 2019 in Wels

Seit 19. August 2019 finden in Wels in den Altersklassen U12, U14 und U16 die Österreichischen Jugendmeisterschaften statt. Es nehmen rund 280 Nachwuchsspielerinnen und Nachwuchsspieler aus allen neun Landesverbänden teil.