Zum Inhalt springen

ATP

BA-CA: EITZINGER - ALMAGRO 7:6, 6:2!

In der B-Halle der Wiener Stadthalle sorgte Rainer Eitzinger (ATP 229) für den zweiten österreichischen Sieg. Er schlug im Duell erfolgreicher Qualifikanten Nicolas Almagro (ESP, 107) 7:6 (6), 6:2.

Almagro hatte in der Quali, auf 2 gesetzt, Julian Knowle in drei Sätzen bezwungen und dann sicher gegen den Deutschen Simon Greul gewonnen. Der langsame Opticourt in der Stadthalle kommt dem spanischen Sandplatzspieler durchaus entgegen und deshalb ist die Leistung von Rainer besonders hoch einzuschätzen. Der 22-jährige Tiroler, der schon in der Quali mit tollem Kampfgeist und taktisch klugem Spiel (Passingshots!) überzeugt hatte, zeigte diese Stärken auch heute. Das Tiebreak im ersten Satz entschied er mit 8:6 für sich; danach hatte er sich endgültig frei gespielt, führte schon 4:0 und erreichte ganz sicher die zweite Runde. Eine Premiere für ihn!
Schon öfter habe ich daran erinnert, dass Rainer vor einigen Monaten erklärt hatte, er müsse sich heuer die Frage stellen, ob die Fortsetzung der Profilaufbahn sinnvoll sei. Diese Frage hat er mit einem ähnlichen Leistungssprung wie Oliver Marach (100 Plätze vor ihm) wohl endgültig beantwortet. Gut auch, dass er - neben 5 Race Points und der sicheren Verbesserung im Ranking in Richtung Top 200 huier auch schon ein Preisgeld von - brutto - 8.350 Euro sicher hat.
Das nächste Match gegen den Sieger aus Nalbandian - Grosjean wird ihm zeigen, wo er im Vergleich mit der Spitze steht.

Weitere Ergebnisse:
Fernando Gonzalez (CHI, Nr. 6) - Tomas Berdych (CZE) 6:2, 6:2
Tim Henman  (GBR) - Anthony Dupuis (FRA) 7:5, 6:3
Nicolas Lapentti (ECU) - Andreas Seppi (ITA) 7:5, 7:6 (6).

                                                                          fk

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Alles Gute, Peter Feigl!

Der ehemalige Superstar der rotweißroten Tennis-Szene begeht heute den 70-er. Im Lockdown. Den Spaß will er sich trotzdem nicht vergehen lassen.

JURA Gewinnspiel

Kaffeeliebhaber aufgepasst! Jetzt hast du die Chance, Kaffeepakete deiner Wahl von JURA zu gewinnen.

Davis Cup

Österreich ist beim Finalturnier ausgeschieden

Nach dem 0:3 gegen Serbien unterlag das Generali Austria Davis Cup Team Deutschland mit 1:2. Den Punkt steuerte Jurij Rodionov bei. Das Viertelfinale in Innsbruck bestreiten die Deutschen am Dienstag gegen Großbritannien.