Zum Inhalt springen

ATP

AUT F7 - ST.PÖLTEN: LEIDER KEIN ÖSTERREICHER IM ENDSPIEL

Beim 10.000 Dollar Future in St. Pölten erreichte der Steirer Patrick Schmölzer sein zweites Semifinale 2006, musste sich aber heute geschlagen geben. Tennisaustria berichtet aktuell aus St. Pölten.

Svarc zu stark für Schmölzer
Am heutigen Semifinaltag war vor allem die Routine ausschlaggebend und der 29-jährige Slowake Ladislav Svarc nutzte seinen Vorsprung von 7 Jahren gegenüber Patrick Schmölzer eiskalt aus. Mit 6/2 6/3 setzte sich Svarc durch und steht damit im Finale. Dort trifft er auf den Österreicherschreck Nicola Ciric (CRO/ATP 856), der in St. Pölten bereits Gerald Kamitz, Martin Slanar und Christoph Lessiak ausschalten konnte.


Ein deutlicher Sieg und eine knappe Niederlage
Am heutigen Viertelfinaltag in der St. Pöltner Landessportschule zeigte Patrick Schmölzer ansteigende Form und eliminierte, den für KTK Krems spielenden Tschechen Karel Triska (ATP 802) klar mit 6/4 6/2. Im Semifinale wartet nun die Nummer 1 des 1. Klosterneuburger TV, der Slowake Ladislav Svarc (ATP 894). Kein Glück hingegen hatte der Salzburger Gerald Kamitz. er unterlag dem Kroaten Nicola Ciric (ATP 856) mit 3/6 6/1 3/6.





Österreicherduell geht an Patrick Schmölzer
Der 21-jährige Steirer zog durch einen Sieg über Landsmann Markus Krenn (ATP 1180) mit 7/6 6/0, in sein drittes Viertelfinale 2006 ein. Dort trifft er nun auf den KTK-Krems Legionär Karel Triska (TCH/ATP 802). Weiter toll in form präsentiert sich der Radstätter Gerald Kamitz (ATP 1380), der auch im Achtelfinale seinen Gegner Alexander Flock (BRD/ATP 1027) dominieren konnte. Flock musste beim Stand von 6/2 4/1 für Kamitz verletzungsbedingt aufgeben. Im Viertelfinale spielt Kamitz nun gegen den Kroaten Nicola Ciric (ATP 856), der den Deutsch-Wagramer Martin Slanar (ATP 841) mit 6/3 4/6 6/3 besiegen konnte.


Kamitz holt seinen dritten ATP-Punkt
Der 18-jährige Salzburger Gerald Kamitz (ATP 1380) rechtfertigte heute mit einer starken kämpferischen Leistung und "dem Glück des Tüchtigen", seine Wild Card und eliminierte den an Nummer 2 gesetzten Kroaten Gordan Peranec (ATP 575) mit 4/6 6/4 7/6. Speziell im alles entscheidenden Tie-Break präsentierte sich Kamitz nervenstark und siegte mit 7/1. Gegner im Achtelfinale ist der 23-jährige Deutsche Alexander Flock (ATP 1027), der dem Oberwarter Georg Novak (ATP 1098) mit 6/2 6/4 keine Chance liess.

Neben Kamitz konnte auch Patrick Schmölzer (ATP 771) mit einem 6/1 6/1 Erfolg über den kroatischen Qualifikanten Marko Pazman (ATP 1537) ins Achtelfinale einziehen. Dort trifft er morgen im Österreicherduell auf Markus Krenn.


Lokalmatador Kloimüllner lässt Matchbälle aus

Der an sieben gesetzte Martin Slanar konnte sich heute gegen Mario Haider-Maurer klar mit 6/2 6/2 durchsetzen. Im zweiten Österreicherduell des Tages lieferte der mit einer Wild Card ausgestattete Patrick Gamauf gegen Markus Krenn einen harten Kampf, unterlag aber in zwei knappen Sätzen mit 7/6 (5) 7/6 (3).

Der tragische Held des Tages war der ebenfalls mit einer Wild Card ausgestattete Lokalmatador vom EV St. Pölten, der 19-jährige Christian Kloimüllner. Er hatte gegen den Qualifikanten Balasz Novak (HUN) im zweiten Satz bereits drei Matchbälle, unterlag aber schlussendlich mit 1/6 7/5 6/4.

Mit Markus Egger und Thomas Holzmann erwischte es bereits auch zwei gesetzte Spieler. Während Egger an sechs gesetzt wegen Blasen im zweiten Satz aufgeben musste, unterlag (8) Holzmann dem Kroaten Kristijan Mesaros mit 1/6 6/4 6/3.

Am morgigen Dienstag greifen mit Partrik Schmölzer, Mathias Feitsch, Christoph Lessiak, Georg Novak, und Gerald Kamitz fünf weitere Österreicher ins Spielgeschehen ein.

tp

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Revival in Premstätten

Zum dritten Mal nach 1994 und 2006 spielt das Team von Kapitän Stefan Koubek in der "Daviscuphalle" am Schwarzlsee. Gegner am 6. und 7. März ist Uruguay. Der Vorverkauf hat bereits begonnen.