Zum Inhalt springen

Auszeichnung für Barbara Schett

Die ehemalige Nr. 7 der WTA-Weltrangliste wurde im Rahmen des Daviscups in Graz für ihre 20 Länderkämpfe mit Österreichs Fed-Cup-Team mit dem ITF-Commitment-Award ausgezeichnet.

Juan Margets, Barbara Schett und Werner Klausner. ©GEPA-Pictures
Nachdem Dominic Thiem den Matchball gegen Jordan Thompson verwertet und auf 1:0 für Österreich gegen Australien gestellt hatte, wurde eine Dame auf den Center Court gebeten, die österreichische Sportgeschichte geschrieben hat. Keine Tennisspielerin war in der WTA-Weltrangliste je besser klassiert als Barbara Schett, die es zur Nummer 7 gebracht hatte. Für das Fed-Cup-Team war die Tirolerin zwischen 1993 und 2004 bei 20 Länderkämpfen im Einsatz, die Bilanz ist in 48 Matches klar positiv (30:18). Höhepunkt war das Erreichen des Weltgruppen-Final-Four 2002.Für das internationale Engagement wurde die 42-Jährige mit dem Commitment Award der ITF ausgezeichnet. ÖTV-Präsident Werner Klausner und ITF-Vizepräsident Juan Margets übergaben den Preis vor 6000 begeisterten Zuschauern.

Top Themen der Redaktion

ITF

Willkommen im Club, Jurij und Barbara!

Der Niederösterreicher Jurij Rodionov schlägt Sebastian Ofner im Duell zweier ÖTV-Daviscupspieler und wird in Paris erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier aufschlagen. Auch Barbara Haas steht erstmals bei den French Open im Hauptbewerb.

ATP

Day- und Night-Sessions in der Stadthalle

Trotz Kapazitätsbeschränkung soll bei den Erste Bank Open möglichst vielen Fans die Gelegenheit geboten werden, Live-Tennis in der Wiener Stadthalle zu erleben.

Senioren

St. Pölten ist bereit für das Masters

Nach der Absage von Hannes Zischka für das Masters der ÖTV Seniors Trophy powered by Dunlop in Portoroz konnte mit dem SPORT.ZENTRUM Niederösterreich ein neuer Austragungsort gefunden werden.