Zum Inhalt springen

Auszeichnung für Barbara Schett

Die ehemalige Nr. 7 der WTA-Weltrangliste wurde im Rahmen des Daviscups in Graz für ihre 20 Länderkämpfe mit Österreichs Fed-Cup-Team mit dem ITF-Commitment-Award ausgezeichnet.

Juan Margets, Barbara Schett und Werner Klausner. ©GEPA-Pictures

Nachdem Dominic Thiem den Matchball gegen Jordan Thompson verwertet und auf 1:0 für Österreich gegen Australien gestellt hatte, wurde eine Dame auf den Center Court gebeten, die österreichische Sportgeschichte geschrieben hat. Keine Tennisspielerin war in der WTA-Weltrangliste je besser klassiert als Barbara Schett, die es zur Nummer 7 gebracht hatte. Für das Fed-Cup-Team war die Tirolerin zwischen 1993 und 2004 bei 20 Länderkämpfen im Einsatz, die Bilanz ist in 48 Matches klar positiv (30:18). Höhepunkt war das Erreichen des Weltgruppen-Final-Four 2002.

Für das internationale Engagement wurde die 42-Jährige mit dem Commitment Award der ITF ausgezeichnet. ÖTV-Präsident Werner Klausner und ITF-Vizepräsident Juan Margets übergaben den Preis vor 6000 begeisterten Zuschauern.

Top Themen der Redaktion

Senioren ITF

Weltmeister-Titel für Herren 75

Bei den von 16.-22. September 2018 in Umag stattgefundenen ITF Super-Seniors Team Championships konnten Peter Pokorny, Alfred Schwab, Richard Salzmann und Karlheinz Schick triumphieren.

WTA

Premiere der Wildcard-Challenge in Linz

Acht junge Österreicherinnen spielen um eine Wildcard für die Qualifikation beim WTA-Upper Austria Ladies in Linz. Damit möchte der ÖTV neue Impulse im Mädchen- und Damentennis setzen.

ITF

Erster Titel für Frau Kraus

Die 16-jährige Sinja Kraus feiert beim 15.000-Dollar-Future in Antalya den Premieren-Sieg in der Welt der Erwachsenen und schreibt sich in die WTA-Weltrangliste ein.