Zum Inhalt springen

Auszeichnung für Barbara Schett

Die ehemalige Nr. 7 der WTA-Weltrangliste wurde im Rahmen des Daviscups in Graz für ihre 20 Länderkämpfe mit Österreichs Fed-Cup-Team mit dem ITF-Commitment-Award ausgezeichnet.

Juan Margets, Barbara Schett und Werner Klausner. ©GEPA-Pictures

Nachdem Dominic Thiem den Matchball gegen Jordan Thompson verwertet und auf 1:0 für Österreich gegen Australien gestellt hatte, wurde eine Dame auf den Center Court gebeten, die österreichische Sportgeschichte geschrieben hat. Keine Tennisspielerin war in der WTA-Weltrangliste je besser klassiert als Barbara Schett, die es zur Nummer 7 gebracht hatte. Für das Fed-Cup-Team war die Tirolerin zwischen 1993 und 2004 bei 20 Länderkämpfen im Einsatz, die Bilanz ist in 48 Matches klar positiv (30:18). Höhepunkt war das Erreichen des Weltgruppen-Final-Four 2002.

Für das internationale Engagement wurde die 42-Jährige mit dem Commitment Award der ITF ausgezeichnet. ÖTV-Präsident Werner Klausner und ITF-Vizepräsident Juan Margets übergaben den Preis vor 6000 begeisterten Zuschauern.

Top Themen der Redaktion

ITF

Sandro Kopp erst im Finale gestoppt

Der Lokalmatador aus Tirol (Bild) überraschte beim 19. Sparkasse ITF World Tennis Tour-Turnier in Kramsach. Lukas Krainer holte den Doppel-Titel. In dieser Woche wird in Wels aufgeschlagen.

Wochenvorschau

22. - 28. Juli 2019

Kalenderwoche 30: Wer? Wann? Wo?

Sinja Kraus ist in der Schweiz mit drei weiteren ÖTV-Talenten bei der Junioren-EM im Einsatz.

ATP

Oswald gewinnt das Daviscup-Duell

Im Doppel-Finale von Umag vergaben Oliver Marach und Jürgen Melzer zwei Matchbälle. Philipp Oswald triumphierte an der Seite des Niederländers Robin Haase.