Zum Inhalt springen

ITF

AUSTRIA F4 FUTURE VANDANS

Vom 30.06. - 07.07.2007 wurde auf der Anlage des TC Vandans das vierte Turnier des Tennis Austria Future Circuits 2007 ausgetragen. Andi Haider-Maurer (Bild) erreichte sein zweites Future-Finale in Serie und musste sich nur dem Tschechen Jan Masik geschlagen geben!

Knapper erster Satz brachte die Entscheidung gegen AHM
Nachdem Andi Haider-Maurer durch die verletzungsbedingte Absage von Tommy Schiessling ins Finale von Vandans eingezogen war, traf der 20-jährige Niederösterreicher dort auf den Tschechen Jan Masik. Der 23-jährige spielt in der Superliga beim 1. STC Stiegl und hatte zum Auftakt des Vandans-Futures Max Raditschnigg und im Viertelfinale den an Nummer 1 gesetzten Slowenen Marko Tkalec eliminieren können. Im heutigen Finale startete AHM stark und hielt seine Service-Games souverän. Beim Stand von 5/5 konnte er dann ein 0:40 bei Aufschlag Masik nicht nutzen, da der Tscheche mit zwei Assen und einem Service-Winner die richtige Antwort parat hatte. Das Tie-Break ging dann mit einem Mini-Break an Masik und AHM meinte nach dem Match:"Der erste Satz war sehr knapp und mir war klar, dass derjenige gewinnt, der die kleinste Chance nutzt. Vielleicht war ich in den entscheidenden Situationen etwas zu passiv und im zweiten Satz war mein Service nicht druckvoll genug. Masik hat in den wichitigen Situationen auch wirklich stark gespielt. Trotzdem freue ich mich über das Finale und fahre jetzt mit voller Motivation nach Telfs!". Der Endstand des Finales war 7/6 6/2 für Jan Masik.

Der Doppel-Titel ging in einem tollen Finale an das Südstadt-Duo Armin Sandbichler Philipp Oswald, die sich gegen Bogdan-Victor Leonte und Tobias Köck mit 6/4 3/6 7/6 durchsetzen konnten.


Finale mit österreichischer Beteiligung ist bereits sicher
Die Veranstalter des Futures von Vandans können sich über einen Österreicher im Endspiel am Samstag freuen! Der an Nummer 2 gesetzte Waldviertler Andi Haider-Maurer musste in seinem Viertelfinale gegen den an Nummer 5 gesetzten Rumänen Bogdan-Victor Leonte nicht all zu lange am Platz verweilen, denn nach starkem Beginn von AHM musste Leonte beim Stand von 1/4 aus seiner Sicht verletzungsbedingt aufgeben. Im Semifinale trifft AHM nun am Freitag um 18:00 Uhr im ÖTV-Duell auf Tommy Schiessling. Der 32-jährige Tiroler setzte sich im TTV-Duell gegen Armin Sandbichler nach hartem Kampf mit 7/5 3/6 6/2 durch und zeigte dabei seine gewohnten Kämpferqualitäten. Im zweiten Semifinale kämpfen der Tscheche Jan Masik und der Deutsche Marc Sieber um den Finaleinzug.

Im Doppel kam es im Semifinale zu einem Duell der Südstadt-Schützlinge. Armin Sandbichler und Philipp Oswald setzten sich gegen Andi Haider-Maurer und Nico Reissig hauchdünn mit 4/6 6/3 6/4 durch und treffen im Finale nun auf Tobias Köck und Bogdan Leonte.


Viel Regen aber trotzdem konnten alle Partien planmässig stattfinden
Die Organisatoren in Vandans sind wahrlich nicht vom Wetterglück verwöhnt, aber trotzdem wurden alle Matches durchgezogen. Zunächst setzte sich die Nummer 2 Andi Haider-Maurer, gegen seinen ehemaligen Trainingspartner Matthias Feitsch klar in zwei Sätzen mit 6/1 6/2 durch. Im Viertelfinale trifft AHM nun am Donnerstag um 13:00 Uhr auf den an Nummer 5 gesetzten Rumänen Bogdan-Victor Leonte, der im Achtelfinale gegen Christian Magg mit 6/2 7/6 siegreich blieb. HSZ-Profi Armin Sandbichler dürfte wieder zu seiner Form gefunden haben, denn er siegte im brisanten Duell mit seinem Ex-Trainingskollegen Christoph Steiner klar mit 6/1 6/1. Im Viertelfinale kommt es nun zum Tiroler Schlager gegen Tommy Schiessling, der sich gegen Daniel Stöhr (BRD) mit 6/1 6/2 durchsetzen konnte. Philipp Oswald musste heute sein Abbruchspiel von gestern gegen den Top-Gesetzten Slowenen Marko Tkalec fortsetzen und sich dabei mit 5/7 7/5 3/6 geschlagen geben.

Im Doppel ging die Siegesserie der HSZ-Paarung Andi Haider-Maurer / Nico Reissig weiter, denn die beiden siegten im Viertelfinale gegen Ivan Vukovic (KRO) / Daniel Stöhr (BRD) mit 4/6 6/4 6/4. Im Semifinale kommt es nun zum ÖTV-Duell mit Philipp Oswald und Armin Sandbichler, die die deutsche Paarung Marc Sieber / Peter Gojowczyk mit 6/3 7/5 in Schach halten konnten. Kurioserweise stehen Tobias Köck und Bogdan-Victor Leonte bereits im Doppelfinale. Kurios deshalb, weil die beiden nur ein Match absolvieren mussten und ansonsten ein Freilos in Runde 1 und ein walkover im Semifinale erhielten.


Sechs ÖTV-Profis stehen im Achtelfinale, Philipp Oswald kann noch nachziehen
Den ersten Hauptbewerbstag eröffnete der 18-jährige Wiener Matthias Feitsch mit einem 6/4 6/3 Erfolg über den Lucky Looser Karlis Lejnieks (LET/ATP 1127) und schaffte damit erstmals in seiner Karriere bei einem Austria Future den Einzug ins Achtelfinale. Dort trifft er nun auf den an Nummer 2 gesetzten Waldviertler Andi Haider-Maurer, der im Südstadt-Duell gegen Nico Reissig mit 6/1 6/1 klar siegte. Ein brisantes Achtelfinalduell erwartet die Zuseher in Vandans am zweiten Hauptbewerbstag, denn mit Christoph Steiner und Armin Sandbichler, treffen zwei ehemalige Trainingskollegen aufeinander. Steiner besiegte heute den Deustchen Daniel Müller mit 6/1 6/3 und Sandbichler setzte sich gegen Pirmin Hänle (BRD) mit 6/2 6/2 durch. Im einzigen bisherigen Duell der beiden beim Schweden Future F3 in Norrköping 2006, ging Sandbichler als klarer Sieger vom Platz. Auch der Tiroler Tommy Schiessling startete in Vandans mit einem 6/4 6/3 Erfolg über den Deutschen Andre Wiesler und bekommt es im Achtelfinale mit dessen Landsmann Daniel Stöhr zu tun. Südstadt-Profi Philipp Oswald spielte bis jetzt eine großartige Partie gegen den Top-Gesetzten Kroaten Marko Tkalec, jedoch musste das Match beim Stand von 5/7 7/5 0/1 aus der Sicht von Oswald wegen Dunkelheit abgebrochen werden.


Hauptbewerb mit 10 ÖTV-Profis startet Montag um 13:00 Uhr
Die Wettervorhersage für den ersten Hauptbewerbstag ist leider nicht sehr gut, trotzdem wird das Team rund um Turnierdirektor Mag. Markus Büchel alles unternehmen um den Spielern optimale Bedingungen zur Verfügung zu stellen. In der letzten Qualifikationsrunde setzte sich der Wiener Matthias Feitsch, in einem spannenden Match gegen den Finnen Sami Huurianinen mit 7/5 3/6 6/0 durch und eröffnet heute um 13:00 Uhr am Center Court gegen den Exoten Jean-Michel Durango (ATP 758) aus Ecuador. Weiters sind heut noch Christoph Steiner gegen Daniel Müller (BRD) und WC-Inhaber Tobias Köck gegen Juho Paukko (FIN) am Start. Das einzige Österreicher-Duell bestreiten morgen Dienstag, die beiden WC-Spieler Andi Haider-Maurer und Nico Reissig.


Hier gehts direkt zu den Turnierrastern und Zeitplänen aus Vandans.....


Matthias Feitsch und Irakli Dshandshgava noch im Rennen
Leider nicht sehr rosig aus österreichischer Sicht, verlief der erste Qualifikationstag am UTV Vandans und am TC Schruns. Von 16 ÖTV-Spielern blieben nur noch zwei über. Die positivste Überraschung lieferte der für Wr. Neudorf in der Landesliga A spielende Irakli Dshandshgava. Der 18-jährige setzte sich in zwei Österreicherduellen durch und trifft heute im Qualifinale auf den an Nummer 2 gesetzten Deutschen Daniel Stöhr. Dshandshgava besiegte in Runde 1 den Wiener Niki Moser mit 6/4 2/6 6/2 und in Runde 2 seinen Klubkollegen Yannick Weihs mit 7/5 6/3. Der zweite ÖTV-Spieler im Qualifinale ist der an Nummer 4 gesetzte Rainov-Schützling Matthias Feitsch. Er hatte gestern nach einem Freilos in Runde 1, nur ein Match zu bestreiten und setzte sich dabei gegen Hubert Hölzler mit 6/2 1/6 6/1 durch. In der letzten Runde trifft er nun auf Balasz Novak (HUN) oder Sami Huurianinen (FIN).


Am Samstag startet die Qualifikation mit 16 ÖTV-Hoffnungen
Kurz vor Beginn der Auslosung zur Qualifikation wurden von ÖTV-Sportdirektor Gilbert Schaller die restlichen Wild Cards für den Hauptbewerb vergeben. Neben Andi Haider-Maurer erhalten Philipp Oswald und Nico Reissig ein Freiticket, für den am Montag beginnenden Hauptbewerb. Insgesamt 16 weitere Österreicher stürzen sich ins Abenteuer Qualifikation und zwei davon sind sogar gesetzt. An Nummer 4 im Qualiraster ist Ruslan Rainov-Schützling Matthias Feitsch zu finden und an Position 15 ist Südstadt-Profi Yannick Weihs gesetzt. Aus der Qualifikation kommen bei Future-Turnieren jeweils die besten 8 Spieler ins Hauptfeld. Die Matches starten am UTC Vandans und auf den Plätzen des TC Schruns am Samstag um 10:00 Uhr.



Der UTC Vandans freut sich sehr über die Möglichkeit, 2007 erstmals ein Future Turnier veranstalten zu können.

In den vergangen Jahren hat sich der UTC Vandans als Turnierveranstalter in Österreich einen guten Namen gemacht, dies erleichterte den Schritt in die internationale Turnierszene. Das 1. Montafoner Raiffeisen Future soll für die heimischen Talente ein Sprungbrett zu einer hoffentlich großartigen Karriere sein. Das Turnier soll aber auch zu einem fixen Bestandteil des touristischen Angebotes im Montafon werden.

Der UTC Vandans erwartet ein großes, internationales Teilnehmerfeld und wird alles dafür tun, damit das Turnier professionell abgewickelt wird. Turnierdirektor Mag. Markus Büchel und ITF-Supervisor Werner Hötzinger sind die leitenden Personen vor Ort.


Auf der offiziellen Nennliste der ITF sind mit Armin Sandbichler, Thomas Schiessling, Patrick Schmölzer, Christian Magg und Christoph Steiner gleich 5 ÖTV-Profis im Hauptbewerb vertreten. Die erste Wild Card wurde von ÖTV-Sportdirektor Gilbert Schaller an Andi Haider-Maurer vergeben, die restlichen WC-Inhaber werden bis Freitag nominiert.


Hier der direkte Link zur offiziellen Nennliste.....


Euer UTC Vandans



Hier geht's zum Factsheet: Factsheet Vandans

Homepage: www.utc-vandans.at

Email: info@utc-vandans.at

Top Themen der Redaktion

Endstation im Viertelfinale

Sinja Kraus und Lukas Neumayer mussten sich bei der 40. International Spring Bowl in Tribuswinkel im Viertelfinale geschlagen geben.

Kids & Jugend

Startschuss zum Spring-Bowl-Jubiläum

Am Dienstag beginnt zum 40. Mal das größte und wichtigste Jugendturnier in Österreich. Zum Auftakt gab sich die heimische Tennis-Prominenz ein Stelldichein in Tribuswinkel.

Wochenvorschau

13. - 19. Mai 2019

Kalenderwoche 20: Wer? Wann? Wo?

Die 40. Spring Bowl findet in dieser Woche in Tribuswinkel statt, mit dabei ist auch Elena Karner.