Zum Inhalt springen

TurniereATPWTA

Australian Open: ÖTV-Quintett startet in der Qualifikation

Sebastian Ofner, Filip Misolic, Jurij Rodionov, Barbara Haas und Sinja Kraus kämpfen um Plätze im Hauptfeld.

Barbara Haas ©GEPA pictures/ Walter Luger

Das erste Grand-Slam-Turnier der Saison 2023 startet am Montag mit der Qualifikation. In dieser werden gleich fünf ÖTV-Asse probieren, sich mit drei nötigen Erfolgen durch die Vorausscheidung zu kämpfen und bei den Australian Open in Melbourne im Hauptbewerb aufzuschlagen. Während Dennis Novak als frischgebackener Sieger des ATP-Challengers in Nonthaburi diesmal verzichtet und für einen weiteren Challenger in Thailand verbleibt, werden aus österreichischer Sicht bei den Herren Sebastian Ofner, Filip Misolic und Jurij Rodionov sowie bei den Damen Barbara Haas und Sinja Kraus ihr Glück versuchen.

Lösbare Aufgaben für die Herren

Den heimischen Herren hat die Auslosung am Sonntag lösbare Aufgaben beschert. Ofner (ATP 193) bekommt es mit dem Brasilianer Felipe Meligeni Rodrigues Alves (ATP 166) zu tun und könnte bei einem Sieg daraufhin auf den topgesetzten Chilenen Alejandro Tabilo (ATP 100) treffen. Sein steirischer Tour-Kollege Misolic (ATP 149) wurde gerade noch an Position 32 gesetzt und beginnt gegen den Italiener Gianluca Mager (ATP 212), der Ende 2021 noch die Nummer 62 in der Welt war. Rodionov (ATP 122) ist an Position 15 gereiht und zog den 20-jährigen Rumänen Nicholas David Ionel (ATP 229). Das ÖTV-Trio war zur Vorbereitung diese Woche geschlossen beim ATP-Challenger in Australiens Hauptstadt Canberra am Start: Rodionov unterlag im Achtelfinale, Misolic zum Auftakt dem starken Slowaken Norbert Gombos, Ofner im Qualifikationsfinale.

Kraus und Haas gegen Gesetzte

Für Österreichs Damen könnte es in Down Under dagegen ein wenig schwieriger werden: Sowohl Haas als auch Kraus zogen gleich in Runde eins gesetzte Kontrahentinnen. Haas (WTA 478) startet gegen die an 29 positionierte Russin Erika Andreeva (WTA 135), Kraus (WTA 197) muss gar gegen die fünftgereihte Polin Magdalena Frech (WTA 105) ran. Beim Vorbereitungsturnier in Canberra lief das Einschlagen für die rot-weiß-roten Ladies mal nicht wie erhofft: Kraus verlor in der ersten Hauptrunde des ITF-W60-Hartplatzturniers, Haas musste ihre Qualifikationsteilnahme kurzfristig absagen. „‚Babsi’ war erkrankt, sie ist aber wieder gesund und spielt die Australian-Open-Quali“ bestätigte Haas’ Manager Manfred Nareyka gegenüber dem ÖTV, dass dem geplanten Start der Oberösterreicherin im Melbourne Park immerhin nichts mehr im Wege steht. Einzig Haas ist vom rot-weiß-roten Quintett übrigens erst am Dienstag erstmals im Einsatz.

Hier alle Auslosungen der Australian Open in Melbourne.

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion