Zum Inhalt springen

AURAY: WIE STARK IST ÖSTERREICH IN EUROPA?

Beim größten U12-Turnier Europas im französischen Auray wird Österreich von Benjamin Schürz, Boris Novak (Bild), Lena Reichel und Nadine Neuwirth vertreten. In der Consolation 2 feierte Reichel einen hart umkämpften Sieg.

Glatter Sieg für Reichel
(22.2.2009)
"Ende gut, alles gut", so die Bilanz von Jahrgangstrainerin Susanne Graber nach dem letzten Spieltag der Open Super 12 im französischen Auray. "Es kam zu einem mehr als versöhnlichen Abschluss. Im Finale der Consolation 2 feierte Lena Reichel einen glatten, aber hart umkämpften Sieg gegen die Rumänin Amanda Sapta. Einmal mehr konnte Lena die wirklich wichtigen Punkte eindrucksvoll abschliessen und hat daher verdient gewonnen."

Das Resultat:
Lena Reichel - Amanda Sapta (ROM):  6:2, 6:3

Reichel im Finale
(20.2.2009)
Versöhnlicher Abschluß für Lena Reichel beim Open Super 12 im französischen Auray. Nach ihrer unglücklichen Niederlage im Hauptbewerb gegen die topgesetzte Fiona Ferro (FRA) "hatte sie im Semifinale der Consolation 2 Raluca Serban (ROM) jederzeit im Griff", so Jahrgangstrainerin Susanne Graber, "und siegte mit 6:3, 6:2 klar. Ihre Finalgegnerin steht noch nicht fest."

Reichel im Semifinale
(20.2.2009)
"Unentschieden" für Österreichs U12-Nationalteam am vierten Spieltag des Open Super 12 im französischen Auray: eine Niederlage und ein Sieg. Jahrgangstrainerin Susanne Graber: "Heute standen zwei Consolation-Matches auf dem Programm. Den Beginn machte Nadine Neuwirth in der Consolation 1 gegen die Ungarin Bianka Bekefi, die sich als stärker erwies und Nadine leider nur phasenweise ihr Spiel spielen ließ. Wesentlich besser erging es Lena Reichel im Viertelfinale der Consolation 2. Gegen die sehr starke Kanadierin Marianne Gareau hatte sie zwar mehr Mühe, als ihr lieb war, ging aber dennoch als Siegerin vom Platz. Am Freitag kommt es im Semifinale zum Duell mit der Rumänin Raluca Serban. Die Chancen auf das Finale sind in jedem Fall gegeben."

Die Ergebnisse im Detail:

Nadine Neuwirth - Bianka Bekefi (HUN):  1:6, 1:6
Lena Reichel - Marianne Gareau (CAN):  7:6, 6:3


Nur Neuwirth gewinnt
(19.2.2009)
Der dritte Spieltag beim Open Super 12 im französischen Auray, und das "Drehbuch" ähnelte jenem der ersten beiden Runden: Trotz guter Leistungen gab es Niederlagen für Österreichs U12-Nationalteam. Jahrgangstrainerin Susanne Graber: "Als erstes Match des Tages mussten die Mädchen wiederum zu einem Krimi im Doppel gegen Holland antreten. Nach über zwei Stunden und einem wirklich sehr guten Match sind die Mädls leider ganz knapp im Super-Tiebreak als Verliererinnen vom Platz gegangen. Das Burscheneinzel von Benjamin Schürz in der Consolation ging ebenfalls verloren. Am Abend musste Lena Reichel zur 2. Runde des Hauptbewerbs antreten. Gegen die an Nummer 1 gesetzte Französin Ferro entwickelte sich im ersten Satz ein Schlagabtausch auf höchstem Niveau. Lena hatte dabei gute Chancen, diesen Satz auch zu gewinnen. Leider ging er verloren, und ab diesem Zeitpunkt gewann Ferro immer mehr an Selbstvertrauen und ging klar als Siegerin vom Platz. Als letztes Match konnte Nadine Neuwirth in der ersten Consolation-Runde einen klaren Sieg verbuchen."

Die Ergebnisse im Detail:

Lena Reichel/Nadine Neuwirth - Hemmes/Moeyes (NDL): 4:6, 6:3, 7:10
Benjamin Schürz - Aleksandre Bakshi (GEO): 3:6, 0:6
Lena Reichel - Fiona Ferro (FRA):  4:6, 0:6
Nadine Neuwirth - Rebekka Stolmar (HON): 6:1, 6:3

Sieg und Niederlagen
(18.2.2009)
Ein bißchen Licht, vorerst aber noch etwas mehr Schatten sah Jahrgangstrainerin Susanne Graber von ihren Schützlingen, dem U12-Nationalteam, zum Auftakt des Open Super 12 im französischen Auray, "dem größten U12-Turnier in Europa" (Graber). Boris Novak musste gleich nach dem ersten Game gegen Florant Mifsud wegen körperlicher Probleme w.o. geben "und hat schon die Heimreise angetreten. Sehr gut gespielt, aber leider verloren, hat unser österreichischer Meister Benjamin Schürz gegen den sehr konstant spielenden Franzosen Maxime Mora. Im anschließenden Mädchendoppel kam es in der ersten Runde zu einem Krimi, den Lena Reichel/Nadine Neuwirth gegen die Portugiesinnen im dritten Satz mit 12:10 im Super-Tiebreak sich entscheiden konnten."

Trotz Powertennis verloren
Der zweite Spieltag war ein Spiegelbild des ersten. Susanne Graber: "Zu Beginn ein Schnelldurchlauf von Lena Reichel mit 6:0,6:0 gegen die Französin Marie Oudghiri. Sie hat das Match jederzeit dominiert. Danach hat Nadine Neuwirth nach knapp drei Stunden einen Drei-Satz-Krimi gegen die Französin Myriam Enmer leider verloren, zeigte dabei aber phasenweise großartiges Powertennis. Im zweiten Satz konnte sie damit einen 1:4-Rückstand in einen Satzgewinn umwandeln. Hut ab, sie hat in keiner Phase aufgegeben! Im Anschluß daran ist Schürz noch, nach der Aufgabe von Novak, mit dem Kanadier Dylean Bednaczyk im Doppel an den Start gegangen, das sie leider verloren haben."

 
Die Ergebnisse im Detail:

Novak - Florant Mifsud (FRA) 0:1 wo
Schürz - Maxime Mora (FRA) 4:6, 1:6
Reichel - Oudghiri Marie (FRA) 6:0, 6:0
Neuwirth - Enmer Myriam (FRA) 2:6, 7:6, 3:6

Reichel/ Neuwirth - Fernandes/Fernandes (POR) 2:6, 6:1, 12:10
Schuerz/Bednaczyk - Tabilo/Wolfson (CAN) 3:6, 1:6

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.