Zum Inhalt springen

AURAY: KNAPPES AUS FÜR KANDLER UND REICHEL

In Frankreich findet zurzeit das OPEN Super 12, eines der größten Turniere dieser Kategorie, statt. Österreich ist mit Christine Kandler, Lisa Reichel, Marcel Hadwiger und Linus Erhart am Start.

Zum Auftakt spielten die Mädchen von Coach Susi Graber im Doppelbewerb. Kandler / Reichel begannen einen starken ersten Satz, konnten aber keinen der 7 Satzbälle verwerten und unterlagen De Bernardi (FRA) / Samedy (FRA) mit 6/7 1/6. Am Dienstag wollten sich Kandler und Reichel im Einzelbewerb revanchieren.

Lisa Reichel konnte Ihr Match gegen Opriou Ekatarina (ROM) zunächst offen halten unterlag aber schließlich mit 2/6 3/6. Am Tag darauf konnte sich Reichel in der Consolation deutlich steigern und besiegte Bidault Amonie (FRA) mit 7/6 6/3. Zum Abschluss musste sie aber die stärke der Schweizerin Bianco Megane mit 1/6 3/6 anerkennen.

Christine Kandler ließ zunächst nichts anbrennen und wies Ihre Gegnerin Dobrowolski Darina (ESP) mit 6/3 6/2 in die Schranken. Am nächsten Tag zeigte Kandler eine tolle, kämpferische Leistung, unterlag aber der Russin Leykina Polina knapp mit 4/6 4/6 und musste somit auch in die Consolation. Gegen Rey Gaelle (SUI / ATP) kämpfte sie sich am Tag darauf nach einem verlorenen ersten Satz bravourös zurück musste sich aber auf Grund von kleineren Fehlern gegen Ende des Matches mit 5/7 6/2 2/6 geschlagen geben.

Die Burschen haben in ihren Erstrundenmatches im Hauptbewerb tapfer gekämpft. In zwei sehr ausgeglichenen Matches ist es sich für unsere Jungs zum Schluss leider knapp nicht ausgegangen:

Erhart Linus vs. N Guyen Edward (CAN) 4/6 4/6
Marcel hadwiger vs. Deshayes Romain (FRA) 7/5 5/7 1/6. 

Nach der guten kämpferische Leistung lag die Hoffnung auf der Consolation. Erhart Linus gewann gegen den Thinesier Hebaib Khail klar mit 6/1 6/1. Auch gegen Tabrica Adrian ( ROM) zeigte er eine sehr starke Leistung, unterlag aber knapp mit 4/6 6/7.

Marcel Hadwiger musste gegen Barra Joa (POR) eine klare 1/6 1/6 Niederlage hinnehmen.

Leider mussten unsere Jungs auch im Doppel eine klare Niederlage gegen die Niederländer Lootsma / Van Der Brink mit 3/6 0/6 hinnehmen.

tp.

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.