Zum Inhalt springen

TurniereATP

ATP Winston-Salem: Thiems US-Open-Generalprobe nach zwei Siegen nun beendet

Für Österreichs Tennis-Aushängeschild kommt im US-Bundesstaat North Carolina im Achtelfinale das Aus.

Dominic Thiem © | GEPA pictures/ Patrick Steiner

Nach dem beinhart erkämpften 6:7 (5), 7:5, 7:6 (6) nach 3:10 Stunden Spielzeit und der Abwehr von zwei Matchbällen gegen Jeffrey John Wolf (ATP 87) bzw. dem Aufgabesieg über den topgesetzten Grigor Dimitrov (ATP 19) beim Stand von 0:6, 4:2 ist für Dominic Thiem bei den Winston-Salem Open am Mittwoch (Ortszeit) im Achtelfinale nun Schluss gewesen. Der Niederösterreicher (ATP 231), der eine Wildcard bekommen hatte, unterlag beim ATP-250-Hartplatzturnier in den USA – erneut im ersten Match der Nightsession – dem britischen Linkshänder Jack Draper (ATP 55) nach knapp 1:20 Stunden Spielzeit mit 1:6, 4:6 und beendete hiermit seine Generalprobe für die US Open.

Thiem erwischte, so wie gegen Dimitrov, auch gegen den 20-jährigen Senkrechtstarter Draper einen Kaltstart, gewann bis 0:5 und 0:15 bei seinem Service bloß sieben Punkte, ehe ihm noch das Ehrengame gelang. Im zweiten Satz kam sein Kontrahent dem Break mehrfach nahe, der Lichtenwörther konnte jedoch bei 2:2 noch zweimal, bei 3:3 einmal und bei 4:4 ein weiteres Mal einen Breakball abwehren. Nach dem vergebenen zweiten Spielball setzte es schließlich aber doch den Aufschlagverlust zum 4:5. Draper servierte im nächsten Game dann nach 15:30-Rückstand – eingehandelt durch zwei spektakuläre Returnwinner Thiems in Folge – noch zum Sieg aus.

Mit zwei Siegen im Gepäck nach New York

In der gesamten Partie konnte sich Thiem diesmal keine Breakchance erarbeiten. Durch seine Achtelfinalniederlage verpasste der 28-Jährige zwar vorläufig die Rückkehr unter die Top 200 der Welt, wird sich allerdings durch die vorangegangenen Erfolgserlebnisse dennoch wieder auf einen Platz um 210 schieben. Die gesammelten zwei Siege und drei Matches sollten dem Ex-Weltranglistendritten zudem ein wenig Selbstvertrauen und die nötige Spielpraxis gegeben haben, um sich nun bei den US Open in New York berechtigte Hoffnungen auf ein gutes Abschneiden machen zu dürfen.

Bei seinem letzten Auftritt im Jahre 2020 hatte sich Thiem im „Big Apple“ seinen ersten und bislang einzigen Grand-Slam-Titel geholt. 2021 hatte er das Turnier aufgrund seiner Handgelenksverletzung verpasst – wegen der er heuer auch auf sein Protected Ranking angewiesen gewesen wäre, um sich den Gang durch die Qualifikation zu ersparen. Doch die Veranstalter beschenkten den Champion von vor zwei Jahren mit einer Wildcard fürs Hauptfeld, in dem der Schützling von Nicolas Massu als momentan einziger Österreicher steht. Dieses wird am Donnerstag ausgelost.

Hier alle Ergebnisse des ATP-Turniers in Winston-Salem.

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion